Rollstuhlreisen Reiseveranstalter

Rollstuhlreisen
Mit dem Rollstuhl in den Urlaub.

Was sind Rollstuhlreisen?

So einfach wie die Erklärung klingt – mit dem Rollstuhl reisen – ist es meist dann doch nicht. Der Urlaub muss sorgfältig geplant werden. Das fängt mit der Auswahl des Hotels an, das rollstuhlgerecht ausgestattet sein muss. Besonders wichtig ist der stufenlose Eingang des Hotels bei elektrischen Rollstühlen, da diese nicht getragen werden können. Ebenso ein wichtiges Kriterium ist die rollstuhlgerechte Ausstattung des Badezimmers. Wer sich vorher über die Umgebung des Hotels informiert, erspart sich böse Überraschungen. Fragen wie: Gibt es rollstuhlgerechte Restaurants und Sehenswürdigkeiten in der Umgebung? sind enorm wichtig. Wer mit der Bahn verreist, muss sich meist vorher für den Einstiegs-, Begleit- und Gepäckservice anmelden. Auch bei Fluggesellschaften ist eine vorherige Anmeldung nötig. Auf Langstreckenflügen gibt es Bordrollstühle. Sie sind aber meist nur für Personen geeignet, die ein oder zwei Schritte gehen können. Am Ankunftsort sollten der Shuttle-Service und das Taxi ebenfalls rollstuhlgerecht ausgestattet sein. Entsprechende Transfers sollten im Vorfeld abgeklärt und organisiert werden.

Wohin geht die Reise mit dem Rollstuhl?

Einige Reiseanbieter haben sich speziell auf Reisende im Rollstuhl spezialisiert. Angebotene Ferienwohnungen und -häuser sind dementsprechend ausgerüstet. Dazu gehören beispielsweise der Wunsch auf eine ambulante Pflege, ein Pool-Lifter oder ein spezieller Strandrollstuhl. Innerhalb Europas finden sich zahlreiche rollstuhlgerechte Reiseziele. In den USA locken die Metropole New York, die raue Schönheit der Rocky Mountains und das südliche Kalifornien. Ein wunderschönes Erlebnis ist eine rollstuhlgerechte Kreuzfahrt in der Karibik.