Agrarreisen Reiseveranstalter

Markthalle in Budapest
Auf Agrarreisen werden häufig große Umschlagplätze angesteuert, zum Beispiel die Budapester Markthalle Nagy Vásárcsarnok.

Was sind Agrarreisen?

Landwirtschaftliche Gruppen wie Berufsvereinigungen, Fachschulklassen, Firmen, Interessengemeinschaften, Landfrauen, Lehranstaltskollegien und Verbände sind vielseitig aufgestellt und sind dennoch in einem Punkt untrennbar miteinander verbunden: Sie bedürfen eines Reiseprogramms, das auf ihre individuellen Schwerpunkte und Wünsche ausgerichtet ist. Genau diesen Zweck sollen Agrarreisen erfüllen: In den unterschiedlichsten Regionen der Erde werden die Reiseteilnehmer nicht nur zu klassischen Sehenswürdigkeiten geführt, sondern erleben auch hautnah, wie Landwirtschaft in der jeweiligen Region betrieben wird. So gehören je nach Thematik und Aufbau dieser Reiseart immer auch Besuche auf Bauernhöfen, Großmärkten und an Verarbeitungsbetrieben fest zur Tagesordnung; gelegentlich werden auch Vorträge der regionalen Agrarwirtschaftsbeauftragten und Seminare in den Ablauf der Reise integriert. Die Agrarreisen sind damit im weitesten Sinne ein Ableger der Kultur- und Individualreisen und viele der Reiseanbieter, die diese Form des Urlaubs in ihren Katalogen führen, verfolgen dabei das Ziel, die wirtschaftlichen Beziehungen Deutschlands mit denen des Reiselandes zu verbessern, da vielfach insbesondere geneigte Investoren zu Agrarreisen eingeladen werden.

Raus aufs Land

Die Regionen, in die Agrarreisen die Teilnehmer führen können, sind so vielseitig wie bei gängigen Pauschalreisen auch, jedoch sind sie in der Regel auf die vorrangigen Interessen der Gruppen abgestimmt. So drehen sich Reisen in die unterschiedlichen Regionen Frankreichs und Italiens üblicherweise um Weinanbau, was für Viehzucht orientierte Reiseinteressenten eher nicht von Belang ist. Diese profitieren wiederum von Touren ins Baltikum oder andere osteuropäische Staaten, wo es vom Ackerbau über die Tierhaltung hin zur Verarbeitung um alle gängigen Aspekte der Landwirtschaft geht. Damit Interessenten im Rahmen einer Agrarreise jedoch auch wirklich genau die Inhalte geboten bekommen, von denen sie am meisten profitieren, haben viele Reiseveranstalter in diesem Bereich geschultes Personal, das neben den Katalogreisen auch gänzlich individuelle Reisepläne ausarbeiten und Kontakt zu örtlichen Agrarwirtschaftsbehörden herstellen kann. Auf diese Weise lohnen sich Agrarreisen sowohl als Bildungsreise als auch zur Förderung geschäftlicher Beziehungen und können sowohl von Privatpersonen als auch von Unternehmern gebucht werden.