Wunschzimmer statt Check-in bei TUI: Reiseveranstalter organisiert um

Erstellt von Nicole Sälzle am 22. Januar 2019, 18:06 Uhr

Die Reiseveranstalter müssen sich regelmäßig Neues einfallen lassen, um sich am Markt behaupten zu können. Entsprechend moderner werden die Reiseabläufe auch, wie nun ein weiteres Mal TUI belegen will.

Hotelzimmer
TUI-Gäste sollen künftig ihr Wunschzimmer bei der Buchung wählen können.

Ein neuer Trend zeichnet sich aktuell in der Reisebranche ab: die Kunden können demzufolge schon bei der Buchung ihr Wunschzimmer auswählen. TUI will nun als größter europäischer Reiseveranstalter auf eben jenen Trend reagieren und baut diesen interessanten Service in den Buchungsprozess ein.

Dank dieser Option werden Kunden künftig nicht mehr nur entscheiden können, ob sie Meerblick dazu buchen möchten oder darauf verzichten wollen. Sie können sich dann ganz konkret bestimmte Zimmer heraussuchen. Diese Möglichkeit soll schrittweise eingeräumt werden und ist mit einem Aufpreis verbunden. Außerdem wird die Möglichkeit, sich ein Wunschzimmer zu reservieren, vorerst nur in TUI-Hotels verfügbar sein.

Laut TUI-Chef Fritz Joussen buche bereits jetzt ein Drittel der Gäste in den zehn Pionierhotels ein Wunschzimmer. Das erklärte er gegenüber der Rheinischen Post. In den kommenden Jahren soll dieses Auswahlverfahren in beinahe allen TUI-Häusern möglich sein. Grund dafür sei, dass der Kunde dies schätze und bereit wäre, für diesen Service zu zahlen.

Klassischer Check-in bald Vergangenheit?

Aber nicht nur bei der Buchung ändert sich etwas. Das Unternehmen möchte in den kommenden Monaten und Jahren außerdem den Check-in im Hotel abschaffen. Dann melden sich die Kunden per App über Smartphone in den Hotels an – ähnlich wie bei Airbnb. Die Identifikation erfolgt dann über Personal- oder Reiseausweis und nicht mehr über einen Empfang am Hotel.

« zurück zur vorherigen Seite