Wintersaison: FTI verzichtet dieses Jahr auf die Kataloge

Erstellt von Nicole Sälzle am 20. August 2020, 11:55 Uhr

Die Reiseveranstalter reagieren weiter auf die Ausnahmesituation bedingt durch die Corona-Pandemie. Die Maßnahme, die FTI nun bekanntgab, lässt sich allerdings verschmerzen.

Das FTI-Reiseprogramm steht bereits fest

Paar Massage
Das FTI-Programm für den Winter konzentriert sich auf Wintersport und Wellness. (Symbolbild)

Die Welt steht Urlaubern zwar ganz allmählich wieder offen, die Reiseveranstalter reagieren aber weiter auf die weltweite Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen. Die Maßnahme, die FTI Touristik nun bekanntgab, dürften die meisten Reisenden aber verschmerzen können.

Der eine oder andere hat sich aber gewiss schon gefragt, wo die FTI-Kataloge für die Wintersaison 2020/21 bleiben. Denn in den Reisebüros liegen diese nicht aus – und werden sie auch nicht.

Wie FTI Touristik mitteilte, habe man aufgrund der aktuellen Ausnahmesituation in den Reisebüros auf eine Produktion von Katalogen für die Wintersaison, die planmäßig im Juli erschienen wäre, verzichtet. Wie FTI fortfährt, werde man aber ein Best-of Eigenanreisen herausgeben, das sich besonders auf Wintersport- und Wellness-Hotels in Deutschland und Österreich konzentrieren werde. Wie schon in den Vorjahren soll dieses Best-of im Spätherbst erscheinen.

Wenngleich man auf die Kataloge für die Wintersaison 2020/21 verzichtet, heißt das nicht, dass Urlauber auf das Programm von FTI verzichten müssen. Dieses sei bereits vollständig in die Systeme eingepflegt und kann dementsprechend also auch online abgerufen werden.

Wie FTI ferner mitteilte, zeige man sich optimistisch, was einen Urlaub auf den Kanarischen Inseln, an der türkischen Küste, in Marokko, Tunesien oder in Ägypten am Roten Meer angehe. Auch die Vereinigten Arabischen Emirate und der Oman würden vielversprechend aussehen, weshalb man sich dort noch mehr reinhängen möchte. Details verriet man allerdings noch nicht, diese sollen vermutlich im September folgen.

« zurück zur vorherigen Seite