Türkei-Urlaub: Öger Tours berichtet von wiederkehrendem Interesse

Erstellt von Nicole Sälzle am 17. Dezember 2018, 15:16 Uhr

In den vergangenen Monaten ebbte das Interesse am Türkei-Urlaub bei vielen Reisenden ab. Jetzt kehrt das Interesse an den Stränden der Türkei allmählich zurück.

Aufgrund der Unruhen unter dem türkischen Staatsoberhaupt Erdogan und dessen Politik blieben in der Türkei die Touristen aus. Die Kritik an der Politik Erdogans dämpfte die Lust auf Türkei-Reisen und machte der dortigen Reisebranche ebenso zu schaffen wie den hier ansässigen Reisebüros, die sich auf Türkeireisen spezialisiert haben.

Nun scheint das Interesse an der Türkei allmählich zurückzukehren. Davon spricht auch die Geschäftsführerin von Öger Tours, Songül Göktas. Beim Pauschalreiseveranstalter habe man im Geschäftsjahr 2017/18 bei den Gästen ein deutlich zweistelliges Plus verzeichnet, heißt es dem Handelsblatt gegenüber.

Türkei-Urlaub früh buchen

Besonders auffällig ist allerdings der Trend, dass die Türkeireisen wieder auffällig früh gebucht werden. So kämen Frühbucherrabatte laut Öger Tours wieder sehr gut an, was die Verkäufer als positives Signal verstehen. Wer früh bucht, zeigt schließlich Vertrauen in das Land, das er als Urlaubsziel ausgewählt hat.

Aber nicht nur häufiger würden Interessenten beim Türkei-Angebot wieder zuschlagen. Sie würden sich laut Öger Tours-Geschäftsführerin Göktas auch wieder schnell für einen Urlaub in der Türkei entscheiden.

Damit kehren die Urlauber also wieder an die Strände und in die Städte der Türkei zurück und zeigen sich zuversichtlich ob der aktuellen Lage. Eine Reisewarnung für die Türkei besteht auch jetzt nicht. Nur der Hinweis des Auswärtigen Amtes wurde verschärft. In den letzten Jahren seien vermehrt auch deutsche Staatsangehörige willkürlich verhaftet worden, steht dort aktuell.

« zurück zur vorherigen Seite