Thomas Cook stellt Betrieb endgültig ein

Erstellt von Tobias Kurz am 22. November 2019, 17:45 Uhr

Das Ende von Thomas Cook ist beschlossene Sache. Nächste Woche wird der Geschäftsbetrieb endgültig eingestellt. Damit geht ein langjähriges Kapitel Tourismusgeschichte zu Ende. Ein Großteil der Mitarbeiter bleibt jedoch in Lohn und Brot.

Das Aus von Thomas Cook ist besiegelt

Insolvenz
Thomas Cook musste Ende September Insolvenz anmelden.

Während man vor zwei Monaten noch hoffte, das operative Geschäft Anfang Dezember wieder aufnehmen zu können, hat sich diese Hoffnung in den vergangenen Wochen mehr und mehr zerschlagen. Die Suche nach Investoren verlief dennoch vielversprechend, wenngleich sich kein Käufer für das gesamte Reiseunternehmen fand. So kommt es, dass im Laufe der nächsten Woche der Betrieb final eingestellt wird. Die betroffenen Mitarbeiter sollen bereits informiert worden sein, dass sie demnächst die Kündigung erhalten.

Es gibt jedoch auch eine gute Nachricht. Denn nicht alle der rund 2.100 Mitarbeiter des Reiseveranstalters Thomas Cook verlieren ihre Arbeit. Durch die Übernahmen von Teilbereichen des Veranstalter- und Hotelgeschäfts können mehr als die Hälfte der Angestellten übernommen werden.

So ist bereits bekannt, dass der Reiseveranstalter Anex Tour den Spezialisten für Türkei-Reisen, Öger Tours, sowie Bucher Reisen übernehmen möchte – insofern das Kartellamt grünes Licht für den geplanten Deal gibt. Weiter übernimmt Galeria Karstadt Kaufhof 106 Reisebüro-Filialen, während DER Touristik an einer Übernahme der Hotelmarke Sentido und Holiday Land interessiert ist. Und auch Neckermann Reisen dürfte einen neuen Eigentümer finden.

« zurück zur vorherigen Seite