Thomas Cook reagiert schnell auf mysteriöse Todesfälle

Erstellt von Lukas Krönert am 2. September 2018, 18:37 Uhr

Nachdem es in einem Hotel in der bei Touristen beliebten ägyptischen Stadt Hurghada zu rätselhaften Todesfällen gekommen ist, reagierte der Reiseanbieter Thomas Cook schnell und unbürokratisch. Um für das Wohl der dort untergebrachten Touristen zu sorgen, evakuierte der Reiseveranstalter all diejenigen, die über ihn im betroffenen Hotel untergebracht waren.

Reiseveranstalter reagiert schnell und unbürokratisch

Betroffen ist das „Steigenberger Aqua Magic“. Nach dem plötzlichen Tod eines zuvor kerngesunden britischen Ehepaares reagierte Thomas Cook mit der Evakuierung. Nun, neun Tage später, berichtet der Reiseveranstalter über einen auch abgesehen vom verstorbenen Ehepaar ungewöhnlich hohen Krankenstand. Um die Gesundheit der Touristen zu schützen, wurden diese – soweit möglich – in anderen Hotels untergebracht. Touristen, die abreisten, sollen entschädigt und vom Reiseveranstalter unterstützt werden.

Offizielle Berichte der ägyptischen Behörden vermelden eine natürliche Todesursache. Die Aussagen des Reiseveranstalters sprechen jedoch dagegen. Thomas Cook gab zudem bekannt, eng mit dem Hotel zusammenzuarbeiten und die noch laufenden Ermittlungen aktiv zu unterstützen.

Ob weitere offizielle Aussagen der Behörden folgen werden, ist ungewiss. Der Reiseveranstalter scheint jedoch an einer umfassenden Aufklärung interessiert zu sein und aktiv für den Schutz seiner Kunden einzutreten.

« zurück zur vorherigen Seite