Thomas Cook & Neckermann: Pauschalreisen flexibel zusammenstellen

Erstellt von Nicole Sälzle am 31. Mai 2019, 11:33 Uhr

Nicht jeder Urlauber mag im Sommer nur am Strand liegen und in der Sonne brutzeln. Viele wollen flexibel und individuell sein. Bei Neckermann und Thomas Cook können Pauschalreisen jetzt flexibel zusammengestellt werden.

Urlaub besteht schon lange nicht mehr nur aus Campingplatz, am Strand chillen und einige Runden im Pool drehen. Auch die üblichen Touristenpfade sind vielen zu langweilig. Man will etwas abseits der breiten Masse unternehmen – wann und wie immer man möchte. Wer aber nicht gleich völlig freihändig planen möchte, dem sind mancherorts die Hände gebunden.

Bei Neckermann und Thomas Cook nicht. Beide Reiseveranstalter möchten ihren Kunden mehr Freiheit einräumen, deshalb bieten sie mit ihren Pauschalreisen künftig flexiblere Optionen, damit diese individuell planen können. Wie das Konzept funktioniert?

Basispaket mit vielen (oder wenigen) Extras

Die Option Pauschalreisen flexibel zusammenzustellen, steht Neckermann- und Thomas Cook-Kunden – schließlich gehören beide Unternehmen zusammen – ab Juli auf neckermann-reisen.de zur Verfügung.

Die Reise wird dann ausgehend von einem Basispaket aus Flug und Hotel zusammengestellt. Elemente, wie zum Beispiel eine andere Airline, Flugzeug oder Zimmerkategorie, können dann aber individuell angepasst werden, wie Thomas Cook im Rahmen einer Vorstellung des Winterprogramms 2019/20 mitteilte.

Wer gleich besorgt den Taschenrechner zückt in der Annahme, die Individualisierung würde automatisch teurer werden, irrt. Auch Billigflieger können ausgewählt werden, was den Preis drückt. Wer weitere Anpassungen vornehmen möchte, kann dies ebenfalls tun und wird dabei stets auf dem Laufenden gehalten: Der Endpreis wird mit jeder Änderung während des Buchens aktualisiert.

« zurück zur vorherigen Seite