Reise-Angebote in der Coronakrise

Erstellt von Lukas Krönert am 22. April 2020, 13:52 Uhr

Menschen, die in absehbarer Zeit oder gar kurzfristig verreisen wollten, schauen vorerst in die Röhre. Doch inmitten der schlechten Nachrichten gibt es auch einige erfreuliche Neuigkeiten aus der Reisebranche: Einige Unternehmen werben mit tollen Sonderangeboten, Gutscheinen und Co.

Frau am Strand
Reiseveranstalter & Co. locken derzeit mit attraktiven Vergünstigungen. (Symbolbild)

Tourismusunternehmen sind weltweit schwer von der Coronakrise getroffen worden und bangen mitunter um ihr wirtschaftliches Überleben, was die Diskussionen um Gutscheinlösungen zusätzlich brisant macht. Diese Benefits locken bei der Bahn sowie ausgewählten Reiseveranstaltern:

Wer eine BahnCard 25 oder 50 besitzt, darf sich über einen Gutschein freuen. Die Deutsche Bahn kündigte an, Gutscheine auszustellen, deren Höhe von der jeweiligen BahnCard abhängt. Die Gutscheinhöhe soll zwischen 10 und 50 Euro liegen. Wer den Gutschein erhalten möchte, muss sich über ein Onlineformular bei der Deutschen Bahn melden.

Das Reiseunternehmen Olimar, das auf Reisen nach Südeuropa spezialisiert ist, bietet derzeit virtuelle Touren durch verschiedene Museen und Landschaften an. Als virtuelle Reiseziele dienen Portugal, Spanien, Italien, Kroatien und die Kapverdischen Inseln. Virtuelle Touren sind etwa durch die in Barcelona stehende Sagrada Família möglich. Darüber hinaus bietet Olimar einen kostenlosen Italienischkurs an, der ab dem 23. April bis zum 28. Mai donnerstags von 11 bis 12 Uhr läuft. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Das Unternehmen DER Touristik bietet Kunden, die eine Reise nicht antreten konnten, die Möglichkeit, zwischen einem Gutschein und einer Rückzahlung des bezahlten Reisepreises zu wählen. Wer sich für den Gutschein entscheidet, wird mit einem zusätzlichen Reiseguthaben von 50 Euro belohnt. Die Gutscheine sind bis Ende 2021 gültig. Werden sie bis dahin nicht eingelöst, wird der ursprüngliche Reisepreis erstattet.

Der Reiseveranstalter TUI verfährt ähnlich und verspricht denjenigen, die ihren Urlaub bis zum 30. April nicht antreten können bzw. konnten, bei Entscheidung für einen Gutschein ein zusätzliches Reiseguthaben von bis zu 150 Euro. Darüber hinaus wirbt TUI mit Vergünstigungen, wenn bis Ende Juni eine neue Reise gebucht wird.

« zurück zur vorherigen Seite