Politiker sprechen sich für den Urlaub in Deutschland aus

Erstellt von Tobias Kurz am 10. Mai 2021, 13:30 Uhr

Schon lange ist die Situation unklar: Können Reisende in diesem Jahr in den Urlaub fahren oder fliegen. Die Bundesregierung hüllte sich bis zuletzt in Schweigen, ob Reisen möglich sind oder nicht. Nun schauen sie erstmals optimistisch in den Sommer.

Bundesregierung eröffnet Tourismus in Deutschland

Strandurlaub an der Nordsee
Die deutschen Urlauber zieht es im eigenen Land besonders die Küsten von Nord- und Ostsee.

Dabei verhindern sowohl Bundeskanzlerin Merkel als auch Bundesgesundheitsminister Spahn zu viel Vorfreude bei den Urlaubern zu schüren. Nichtsdestotrotz sind sie “hoffnungsfroh, dass wir uns insgesamt das leisten können, was auch im vergangenen Sommer möglich war”, betonte Merkel.

Dabei spielt jedoch das Reiseziel eine entscheidende Rolle. Gesundheitsminister Spahn forderte hier getreu dem Motto “Nordsee statt Südsee” zu handeln. Zwar geben die Infektionszahlen in Urlaubsländern wie beispielsweise Portugal, die es schafften, eine sehr niedrige Inzidenz zu entwickeln, Hoffnung von Fernreisen sollte jedoch abgesehen werden.

Schleswig-Holstein und Bayern stellen sich auf Urlauber ein

Auch der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß ist sehr zuversichtlich, dass Urlaubsreisen hierzulande ab Juni wieder in mehr Regionen möglich sein wird.

Als gar nicht so wichtig wie bisher angenommen stellt sich hierbei die Impfung heraus. Bei Reisen der Europäischen Union soll sie keine Pflicht darstellen. Lediglich regelmäßige Tests sollen vorgewiesen werden können.

Besonders die deutschen Küstenregionen könnten von diesen Aussagen Hoffnung auf ein einigermaßen normales Geschäft mit den Touristen schöpfen. Schleswig-Holstein schaffte es, sich durch eine sehr niedrige Inzidenz hervorzuheben. Auch Bayern möchte ab Pfingsten Urlaub im Bundesland ermöglichen.

Pfingsten ist ebenfalls für verschiedene andere Bundesländer der Zeitpunkt, erste Erfahrungen mit den Reisenden in diesem Jahr zu machen. So werden beispielsweise in Niedersachsen und Sachsen Campingplätze eröffnet, allerdings im Fall von Niedersachsen sind diese nur für niedersächsische Bürger geöffnet.

« zurück zur vorherigen Seite