Luxusmarke Airtours verzeichnet hohe Nachfrage bei Fernreisen

Erstellt von Tobias Kurz am 6. Juni 2019, 14:06 Uhr

Die Nachfrage nach Luxusurlaub ist hoch. Vor allem bei der zum TUI-Reisekonzern gehörenden Luxusmarke Airtours. Für die anstehende Wintersaison 2019/20 erwartet der Reiseveranstalter ein deutliches Wachstum für Fernreisen.

Infinity Pool
(Symbolbild)

Die aktuellen Buchungszahlen liegen bereits jetzt über dem Niveau des Vorjahres, gibt Geschäftsführer Steffen Boehnke bekannt. Luxuriöse Zimmer, Suiten und Villen dominieren dabei. Airtours hatte sein Angebot im Vorfeld bereits ausgebaut und bietet derzeit über 4.500 Luxushotels auf der ganzen Welt und knapp 40 Kreuzfahrtschiffe mit über 1.000 Routen an. Prognostizierend werden für die kommende Wintersaison vermehrt Fernreisebuchungen erwartet.

Einige Neueröffnungen laden zum luxuriösen urlauben in fernen, exotischen sowie bekannteren und nähergelegenen Reisezielen ein. So zum Beispiel das Waldorf Astoria Maldives Ithaafushi auf den Malediven. Zum 5-Sterne-Resort zählen drei Privatinseln sowie ein hauseigenes Riff. Die Eröffnung ist auf den 1. Juli 2019 datiert. Weiter öffnet die Hotelkette Hyatt zwei neue Resorts in der Dominikanischen Republik, in den Vereinigten Arabischen Emiraten öffnet das Fairmont Abu Dhabi Marina und an den Brenner in Südtirol lockt das 5-Sterne-Resort Feuerstein.

Neu Im Privatreisen-Programm des Veranstalters ist die Rundreise „Six Senses Bhutan“ mit 8 Übernachtungen in Thimphu, Punakha und Paro inkl. Halbpension.

« zurück zur vorherigen Seite