Im Flugzeug mit den Kindern – so wird die Reise angenehm

Erstellt von Harald von Thierse am 23. August 2018, 14:47 Uhr

Eine Flugreise ist immer anstrengend. Check-In, Gepäckkontrolle, das Warten am Gate und ein langer Flug schlagen so manchem Reisenden aufs Gemüt. Da bereits viele Erwachsene angeschlagen von einer Flugreise zurückkommen, ist es klar, dass die Prozedur für Kinder noch belastender sein muss. Wir haben daher die folgenden Tipps zusammengestellt, um Kindern die Flugreise angenehmer zu gestalten.

Vorbereitung auf den Flug

 

Wenn Kinder zum ersten Mal in ein Flugzeug steigen, können sie sich meist nichts darunter vorstellen. Daher sollten Eltern ihr Kind zu Hause auf die ungewohnte Situation vorbereiten. Dabei sollte das Fliegen aber immer als etwas Schönes dargestellt werden, damit sich der Nachwuchs darauf freut. Helfen können:

  • Videos
  • Bilder
  • Bücher
  • Spielzeugflugzeuge

So kann sich das Kind auf das Kommende einstellen. Vor der Abreise sollte noch einmal geprüft werden, dass auch wirklich alles im Gepäck ist, was benötigt wird.

Die richtige Kleidung macht’s

Unbequeme oder zu eng sitzende Kleidung ist für eine lange Reise nicht geeignet. Eltern sollten daher darauf achten, dass ihre Schützlinge bequeme Klamotten tragen, in denen sie sich wohlfühlen. Da es im Flugzeug kalt werden kann, ist auch lange Kleidung sowie eine Weste zum Überziehen zu empfehlen. Nicht benötigte Klamotten können im Flieger als Kissen dienen.

Was muss alles mit in den Flieger?

Das Lieblingskuscheltier darf im Flugzeug natürlich nicht fehlen. Besonders beim aufregenden Start kann es die Anspannung nehmen und beruhigen. Des Weiteren sollten auch die folgenden Gegenstände auf einer Flugreise im Handgepäck sein:

  • Spielsachen: So langweilen sich die Kleinen nicht. Man sollte aber darauf achten, dass keine Kleinteile verloren gehen können.
  • Bücher: Hier eignen sich ein Buch, aus dem die Eltern vorlesen können, und ein Bilderbuch, mit dem sich das Kind selbstständig beschäftigen kann.
  • Tablet-PC: Wenn alle Stricke reißen, ist der Lieblingsfilm der beste Beruhigungsfaktor.
  • Süßigkeiten: Eine Flugreise ist eine absolute Ausnahmesituation. Daher sollten Eltern zu diesem Anlass mal beide Augen zudrücken und am Flughafen noch ein paar Süßigkeiten besorgen.
  • Ersatzkleidung: Kinder machen sich gerne mal schmutzig, daher macht es Sinn, noch eine Ersatzgarnitur im Handgepäck zu haben.

Kurz vor dem Flug: Kaugummis bereithalten

Da sich während des Starts der Druck auf die Ohren verändern kann, sollten Eltern Kaugummis bereithalten. Das Kauen verhindert, dass der Druck zu groß wird und beugt so Schmerzen vor. Alternativ eignen sich auch Lutschbonbons. Wenn das Flugzeug die Reisehöhe erreicht hat, kann das Kind das Kind die Kabine erkunden. Es sollte jedoch nie alleine auf dem Gang sein, damit die Eltern im Falle von Turbulenzen Halt geben können.

Fazit: Cool bleiben

Eine Flugreise mit Kindern kann eine anstrengende Angelegenheit sein – muss aber nicht. Das wichtigste ist eine gute Vorbereitung. Alle benötigten Dinge inklusive Medizin, Wechselklamotten und Spielsachen sollten rechtzeitig gepackt und vor der Abreise noch einmal kontrolliert werden. Lange Wartezeiten am Flughafen können mit kleinen Spielen überbrückt werden. Hier können die Eltern die Kinder außerdem noch einmal auf das Kommende vorbereiten.

Nach dem Start vergeht die Zeit normalerweise im wahrsten Sinne des Wortes wie im Flug, denn das Fliegen ist für Kinder ein einschneidendes Erlebnis. Dauert die Reise doch zu lang, können Bücher, Spiele und Kuscheltiere für Ablenkung sorgen. Da eine Flugreise eine absolute Ausnahmesituation ist, dürfen ruhig auch mal Süßigkeiten zur Beruhigung genutzt werden.

« zurück zur vorherigen Seite