Galeria-Reisen: Möglicherweise werden 50 Reisebüros übernommen

Erstellt von Lukas Krönert am 23. Juni 2020, 12:04 Uhr

Erst kürzlich hat der Galeria-Karstadt-Kaufhof-Konzern die Büros von Thomas Cook übernommen und so vor der Schließung gerettet. Nun stehen sie erneut vor dem Aus. 50 der 106 Reisebüros könnten nun jedoch überraschend gerettet werden.

Reisebüro
Ein Teil der Galeria-Reisebüros könnte einen Käufer finden. (Symbolbild)

Ende vergangener Woche teilte der Konzern den Beschäftigten mit, dass es 50 der 106 Reisebüros zum 1. Juli von einem Käufer übernommen werden sollen. Wer das ist und welche der Reisebüros erhalten bleiben, ist bisher jedoch völlig unklar. Für die Beschäftigten kommt die Nachricht außerdem überraschend: Sie waren zuvor darüber informiert worden, dass die Büros allesamt schließen.

Die ersten der Reisebüros haben am 22. Juni ihren Betrieb eingestellt. Die weitere Entwicklung bleibt abzuwarten. Es ist damit zu rechnen, dass 440 Beschäftigte der Reisebüros entlassen werden. Darüber hinaus sind auch etliche Warenhäuser des Konzerns von den Auswirkungen des Schutzschirmverfahrens betroffen. Ursächlich für die Schwierigkeiten ist die Coronakrise, die der zuvor schon angeschlagene Konzern nicht kompensieren konnte.

Durch die Pleite von Thomas Cook wechselten erst Anfang des Jahres den Eigentümer, als bekannt wurde, dass der Kaufhaus-Konzern mehr als 100 stationäre Reisebüros übernimmt und die betroffenen Arbeitsplätze sichert. Durch die Insolvenz der Artrys I Gesellschaft stehen diese wieder auf wackeligen Beinen.

« zurück zur vorherigen Seite