Eine Reise in die USA planen – Einreisebestimmungen beachten

Erstellt von Lukas Krönert am 19. Oktober 2018, 10:38 Uhr

Die Vereinigten Staaten von Amerika – das Land der unbegrenzten Möglichkeiten: Für viele Europäer stellen die USA ein äußerst attraktives Reiseziel dar. Tatsächlich hat das schier endlos weite Land zahlreiche Attraktionen zu bieten. Vor der Reise steht jedoch eine intensive Beschäftigung mit den Einreisebestimmungen – für Menschen, die die EU-Freizügigkeit kennen, ein ungewohntes Neuland.

Freiheitsstatue in New York
Die Freiheitsstatue: Einst Symbol der Hoffnung und Sehnsucht der Einwanderer.

Vor dem Besuch der Golden Gate Bridge in San Francisco, vor einem Casinobesuch im berüchtigten Las Vegas, vor einem Aufenthalt in New York, der Stadt, die bekanntlich niemals schläft, oder vor irgendeinem anderen Schritt auf dem Boden der USA stand lange Zeit die Beantragung eines Visums – eine komplizierte und zeitraubende Angelegenheit. Heute bieten die Vereinigten Staaten mit dem ESTA-Formular vereinfachte Einreisemöglichkeiten.

Wer aus einem der Partnerländer – Deutschland, Österreich, die Schweiz, Luxemburg und Liechtenstein zählen dazu – stammt, kann die Einreise per ESTA-Formular online beantragen. Über den Antrag wird innerhalb von 72 Stunden entschieden. Mit dem Formular in Kombination mit einem gültigen Reisepass ist ein Aufenthalt von bis zu 90 Tagen zu touristischen oder geschäftlichen Zwecken möglich. Das Formular ist zwei Jahre lang gültig und berechtigt zu mehreren Einreisen in diesem Zeitraum. Das Aufnehmen einer Arbeit – auch einer unbezahlten – erfordert hingegen weiter ein herkömmliches Visum.

Ist das Formular beantragt und erhalten worden, steht der visumsfreien Einreise nichts mehr im Wege. Ob Rundreise an Ost- oder Westküste oder durch das weite amerikanische Hinterland, Surfen in Huntington Beach, Familienurlaub in Los Angeles, eine Pauschalreise in die USA oder eine Motorradtour als eigenständig geplante Individualreise – nun stehen Ihnen die unterschiedlichsten US-Staaten offen.

In jedem Falle sollte die Reise jedoch gut geplant werden – da alle Anträge einzeln analysiert werden und in Einzelfällen genaueren Prüfungen, die den angegebenen Zeitrahmen von 72 Stunden überschreiten können, unterzogen werden müssen, ist eine rechtzeitige Beantragung zu empfehlen. Darüber hinaus muss ein Flugticket für die Rück- oder Weiterreise vorhanden sein. Kostenlos ist der ESTA-Antrag indes nicht. Auf US-Reisen spezialisierte Reiseanbieter wie Thomas Cook, FTI, Meier’s Weltreisen, Exit Reisen, America Unlimited oder DER-Touristik bieten Touristen meist Hilfestellung bei der ESTA- oder Visumbeantragung.

« zurück zur vorherigen Seite