Club Med öffnet erste Anlagen in Europa

Erstellt von Tobias Kurz am 16. Juli 2020, 11:35 Uhr

Club Med öffnet die Türen seiner Resorts in Europa wieder für Urlauber und ermöglicht einen Sommerurlaub auch während Corona. Die Öffnungsdaten der jeweiligen Resorts unterscheiden sich bisher leicht nach Land und Destination.

Santorini
Club Med bietet sorgenfreien Cluburlaub trotz Corona. (Symbolbild)

So haben seit Juli die Cluburlaub-Anlagen Opio Provence, Vittel Golf Ermitage, Alpe d’Huez, Valmorel und Grand Massif Samoens Morillon, der Club La Palmyre Atlantique in Frankreich geöffnet, sowie das Resort Gregolimano in Griechenland. Weiterhin geöffnet haben seit diesem Zeitpunkt die Anlagen Cefalu und Pragelato in Italien und Da Balaia in Portugal. Zuvor hatte bereits seit Ende Juni der Club Les Arcs Panorama in den französischen Alpen wieder Reisende empfangen. Auch die Anlage Palmiye in der Türkei steht für Urlauber inzwischen offen.

Verschiedene Sicherheitsmaßnahmen sollen nach den Öffnungen das eigens erstellte Hygienekonzept unterstützen und gewährleisten. Um ausreichend Abstand zwischen den Gästen sicherstellen zu können, wurde zum Beispiel die Anzahl der Gäste in den Anlagen reduziert. Zudem hat Club Med die Öffnungszeiten seiner Restaurants verlängert, damit Gäste auch weiterhin einen entspannten Urlaub genießen können.

Falls Urlauber trotz der umfangreichen Hygienemaßnahmen an Corona erkranken sollten, bietet Club Med die Übernahme sämtlicher medizinischen Ausgaben, die vor Ort entstanden sind. Dies beinhaltet auch mögliche Rückführungskosten.

Darüber hinaus können Urlauber nun flexibler die Dauer ihrer Reise bestimmen und ein neues Abreisedatum bis zu 12 Monate nach dem ursprünglichen Datum aussuchen. Auch dadurch kommt Club Med seinen Gästen entgegen und passt sich den besonderen Gegebenheiten der Corona-Lage an. Das Angebot des Tourismusunternehmens umfasst alle Buchungen, die bis zum 31. Dezember 2020 vorgenommen werden.

« zurück zur vorherigen Seite