Bucher Reisen und Öger Tours gehen wieder an den Start

Erstellt von Tobias Kurz am 20. Januar 2020, 13:04 Uhr

Gut zwei Monate nach der Pleite des Thomas Cook Reisekonzerns stehen die beiden ehemaligen Tochtergesellschaften Bucher Reisen und Öger Tours vor einem Comeback. Nach der Übernahme durch die türkische Anex-Gruppe sollen die beiden Reiseveranstalter wieder neu durchstarten.

Comeback nach Insolvenz von Thomas Cook

Türkei Urlaub
Anex hofft mit Bucher und Öger Tours auf neue Kunden.

Noch im Januar sollen der Last-Minute Anbieter Bucher Reisen und der Türkeispezialist Öger Tours laut eigenen Angaben wieder an den Markt gehen und im Reisebüro buchbar sein. Nach der Übernahme durch die türkische Anex Group sind die rund 80 Mitarbeiter der beiden Reiseveranstalter nun Teil der deutschen Anex Tour. Hauptgrund für die Übernahme von Bucher Reisen und Öger Tours war für die Anex-Gruppe laut eigenen Angaben das gute Image der beiden Reiseveranstalter. Hotels und Reisebüros haben demnach auch weiterhin Interesse an einer Zusammenarbeit.

Wie es hingegen mit der ebenfalls von Anex übernommenen Tradionsmarke Neckermann weitergeht, ist bislang noch nicht entschieden. Über einen Neustart werde derzeit noch diskutiert, lautet es dazu aus dem Hause Anex.

Ziel von Konzernchef Neset Koçkar ist es, über einen Zeitraum von drei Jahren eine Million Kunden über die deutsche Anex in den Urlaub zu schicken. Koçkar geht davon aus, dass die deutsche Anex nach einem zweistelligen Millionenverlust im abgelaufenen Geschäftsjahr dieses Jahr die Gewinnschwelle erreichen wird.

Durch die Übernahme von Bucher Reisen und Öger Tours wird sich die Zahl der Kunden von Anex in Deutschland massiv erhöhen. 2018 zählte Anex nach eigenen Angaben 160.000 Gäste. Über die Akquisition von Bucher und Öger könnten rund 1,2 Millionen Kunden dazukommen.

Darüber hinaus erwarb die Anex-Gruppe auch Intourist, die einstige russische Tochtergesellschaft von Thomas Cook, und avancierte damit zum größten Reiseveranstalter auf dem russischen Markt.

« zurück zur vorherigen Seite