Boomerang Reisen führt Stornogarantie ein

Erstellt von Tobias Kurz am 22. Juni 2020, 12:09 Uhr

Die Reiseveranstalter versuchen das Vertrauen der Urlauber zurückzugewinnen. Bei Boomerang Reisen soll dies unter anderem mit einer Stornogarantie klappen.

Bora Bora
Fernreisen, wie in die Südsee, sind aktuell leider nicht möglich. (Bild: Bora Bora)

Vor kurzem führte die Lufthansa eine Rückholgarantie ein – Urlauber, die verreisen, sollen im Fall eines weiteren Lockdowns nach Hause zurückkehren können. Diese Garantie führte die Lufthansa ein, nachdem die Bundesregierung erklärte, keine weitere Rückholaktion durchführen zu wollen.

Auch die Reiseveranstalter müssen sich einiges einfallen lassen, um die Urlauber zu locken und das Vertrauen wieder aufzubauen. Viele stellen sich schließlich die Frage, was geschieht, wenn eine geplante Reise durch einen weitere Shutdown abgesagt werden muss. Boomerang Reisen bietet deshalb für alle Neubuchungen bis einschließlich 31. Dezember 2020 an, dass die Reisen kostenlos storniert werden können. Ausgeschlossen von dieser Stornogarantie sind bereits bestehende Buchungen und reine Flugbuchungen ohne die Buchung eines Landprogramms.

In die Ferne verreisen mit Boomerang Reisen

Der seit 25 Jahren bestehende Reiseveranstalter sieht sich in der aktuellen Situation in einer besonders schwierigen Situation wieder. Der mit 15 Filialen in 3 Ländern vertretene Reiseveranstalter setzt auf Fernreisen. Australien und Neuseeland stehen ebenso auf der Liste der Destinationen wie Afrika südlich der Sahara, Nord-, Süd- und Mittelamerika und die Südsee. Doch all diese Reiseziele sind für Reisende aus Deutschland Europa derzeit aufgrund der Reisewarnung sowie aufgrund bestehender Einreisebeschränkungen der einzelnen Länder noch tabu.

Da bislang weiterhin unklar ist, wann diese Länder ihre Pforten wieder öffnen und die Reisewarnung hierzulande aufgehoben wird, zögern viele, eine Fernreise zu buchen. Mit der kostenfreien Stornooption möchten Boomerang Reisen und seine Partner vor Ort die Kunden ermutigen, zu buchen. Sollte die Reise dann doch nicht möglich sein, können sie schnell und unkompliziert stornieren.

« zurück zur vorherigen Seite