Über tropo

« zurück zur Übersicht

Tropo ist ein dynamischer und wachsender Reiseveranstalter in Deutschland, der für preisgünstige und hochwertige Pauschalreisen, Lastminute-Reisen und reine Hotelangebote. Tropo bietet jeden Tag bis zu 100 Mio. Urlaubsangebote zu allen beliebten Stränden der Welt als auch in alle pulsierenden Metropolen auf den verschiedenen Kontinenten. Mit Tropo reist man nach nach Spanien (von Mallorca bis Fuerteventura), in die Türkei, nach Ägypten, nach Italien, Portugal, Griechenland, ins märchenhaft reiche Dubai am Persischen Golf und zu vielen anderen attraktiven Urlaubszielen.

Ein wichtiges Standbein sind die nationalen und auch internationalen Städtereisen. In Deutschland gibt es viele 3-Tages-Touren nach Berlin, Dresden, Düsseldorf etc.. All das zu angenehmen Preisen, die den Rahmen nicht sprengen. Doch „Gut Betuchte“ Kunden können auch für mehr Geld voll zuschlagen und sich in Luxushotels einquartieren lassen. In Europa selbst werden Städtereisen nach Barcelona, London, Paris, Rom, Madrid, Prag oder Amsterdam angeboten. Aussereuropäisch gibt es nur eine reine Städtereise, natürlich in die US-Metropole New York.


tropo ist spezialisiert auf folgende Reisearten



Aktuelle News zu tropo

Die Bundesregierung entschädigt Urlauber von Thomas Cook

vom 11. Dezember 2019, 15:43 Uhr

Dass die Haftungssumme von 110 Millionen Euro für die Versicherung der Reisegelder von Pauschalurlaubern nicht ausreicht, hat der die Insolvenz von Thomas Cook hinlänglich bewiesen. Nun springt der deutsche Staat ein.

Weiterlesen

Schlichtungsstelle künftig auch für Online-Reiseveranstalter

vom 27. November 2019, 16:06 Uhr

Wenn Kunden von Online-Reiseveranstaltern mit einer Beschwerde nicht erfolgreich sind, können sie sich zukünftig an die Schlichtungsstelle SÖP wenden. Nach Bahn- und Fluggesellschaften nehmen ab Dezember auch Online-Reiseplattformen an den Schlichtungsverfahren der SÖP teil.

Weiterlesen

Thomas Cook stellt Betrieb endgültig ein

vom 22. November 2019, 17:45 Uhr

Das Ende von Thomas Cook ist beschlossene Sache. Nächste Woche wird der Geschäftsbetrieb endgültig eingestellt. Damit geht ein langjähriges Kapitel Tourismusgeschichte zu Ende. Ein Großteil der Mitarbeiter bleibt jedoch in Lohn und Brot.

Weiterlesen