Über Thomas Cook

« zurück zur Übersicht

Die Thomas Cook AG ist als 100-prozentige Tochtergesellschaft der Thomas Cook Group plc seit dem Jahr 2007 an der Londoner Börse notiert. Die Gesellschaft kümmert sich um die touristischen Aktivitäten der Gruppe in Europa und hält alle Anteile an der Freizeitfluggesellschaft Condor. Die Thomas Cook AG ist in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Polen, Tschechien, Ungarn, Russland, Belgien und den Niederlanden mit Niederlassungen aktiv.

In Deutschland ist Thomas Cook der zweitgrößte Reiseveranstalter und beschäftigt mehr als 5000 Mitarbeiter. Zum Unternehmen gehören mit Neckermann Reisen, Öger Tours, Bucher, Last Minute und Air Marin führende und bekannte Veranstalter. Die Ferienfluggesellschaft Condor fliegt die Kunden in die schönsten Urlaubsziele der Welt. Mit den firmeneigenen Hotelkonzepten Sentido, Smartline, SunConnect oder Sunprime bietet die Thomas Cook AG Angebote an verschiedene Zielgruppen.
Im Vertriebswesen ist Thomas Cook über den Reisebüro-Fremdvertrieb und auch beim Eigen-und Franchisevertrieb breit gefächert aufgestellt. Zum Vertriebskonzept gehört der Online-Vertrieb über die firmeneigene Website oder auch externe Portale.




Aktuelle News zu Thomas Cook

Bucher Reisen und Öger Tours gehen wieder an den Start

vom 20. Januar 2020, 13:04 Uhr

Gut zwei Monate nach der Pleite des Thomas Cook Reisekonzerns stehen die beiden ehemaligen Tochtergesellschaften Bucher Reisen und Öger Tours vor einem Comeback. Nach der Übernahme durch die türkische Anex-Gruppe sollen die beiden Reiseveranstalter wieder neu durchstarten.

Weiterlesen

Fosun will Thomas Cook wiederbeleben

vom 17. Dezember 2019, 12:02 Uhr

Nachdem der britische Reisekonzern Ende September Insolvenz anmeldete und damit auch das Ende der deutschen Thomas Cook GmbH einleitete, übernahm der chinesische Investor Fosun die Markenrechte an Thomas Cook und plant bereits 2020 ein Comeback.

Weiterlesen

Die Bundesregierung entschädigt Urlauber von Thomas Cook

vom 11. Dezember 2019, 15:43 Uhr

Dass die Haftungssumme von 110 Millionen Euro für die Versicherung der Reisegelder von Pauschalurlaubern nicht ausreicht, hat der die Insolvenz von Thomas Cook hinlänglich bewiesen. Nun springt der deutsche Staat ein.

Weiterlesen