Über TARUK International

« zurück zur Übersicht

TARUK steht seit 1989 für außergewöhnliche, deutsch geführte Fernreisen in kleinen Gruppen bis maximal 12 Personen.

Die Gründer des Familienunternehmens, Melanie und Johannes Haape, stammen gebürtig aus dem südlichen Afrika. Aber auch für die anderen Zieldestinationen gilt die Devise: Reisen Sie dorthin, wo wir zuhause sind. Bei uns ist jede unserer durchdachten Reiserouten durch Afrika, Amerika, Asien und Australien persönlich konzipiert. Denn wir kennen jedes Land, das unsere Gäste bereisen, weil ein oder mehrere unserer Teammitglieder zuvor dort gelebt oder es sehr intensiv bereist hat. So profitieren unsere Kunden von unseren Erfahrungen aus erster Hand.

Auf allen Touren setzen wir deutschsprachige, einheimische Reiseleiter ein. Unser wichtigstes Anliegen ist es, unsere Gäste intensiv mit den Menschen und der Natur der Länder in Kontakt zu bringen, die sie besuchen.

Jede unserer Gruppenreisen ist auch als Privatreise buchbar, wobei wir auf Wunsch die Reiseroute abwandeln.




Aktuelle News zu TARUK International

Die Bundesregierung entschädigt Urlauber von Thomas Cook

vom 11. Dezember 2019, 15:43 Uhr

Dass die Haftungssumme von 110 Millionen Euro für die Versicherung der Reisegelder von Pauschalurlaubern nicht ausreicht, hat der die Insolvenz von Thomas Cook hinlänglich bewiesen. Nun springt der deutsche Staat ein.

Weiterlesen

Schlichtungsstelle künftig auch für Online-Reiseveranstalter

vom 27. November 2019, 16:06 Uhr

Wenn Kunden von Online-Reiseveranstaltern mit einer Beschwerde nicht erfolgreich sind, können sie sich zukünftig an die Schlichtungsstelle SÖP wenden. Nach Bahn- und Fluggesellschaften nehmen ab Dezember auch Online-Reiseplattformen an den Schlichtungsverfahren der SÖP teil.

Weiterlesen

Thomas Cook stellt Betrieb endgültig ein

vom 22. November 2019, 17:45 Uhr

Das Ende von Thomas Cook ist beschlossene Sache. Nächste Woche wird der Geschäftsbetrieb endgültig eingestellt. Damit geht ein langjähriges Kapitel Tourismusgeschichte zu Ende. Ein Großteil der Mitarbeiter bleibt jedoch in Lohn und Brot.

Weiterlesen