Über ruf Jugendreisen

« zurück zur Übersicht

Bereits seit 1981 veranstaltet ruf Reisen, die genau auf die Bedürfnisse junger Menschen abgestimmt sind. Von einem kleinen Verein hat sich ruf dabei im Laufe der Zeit zu Europas führendem Reiseveranstalter speziell für Jugendreisen entwickelt und bietet genau das, was sich junge Urlauber wünschen.

Ob Sprachreise, Städtetour mit Freunden oder Sommerreisen ins In- und Ausland – von Partyurlaub bis Kulturerlebnis schickt ruf junge Reisende bestens betreut in ihren Traumurlaub. Zum günstigen Preis gehören gerade Party- und Strandurlaube in Spanien oder naturnahe Feriencamps in Deutschland zu den bekannten und auch beliebtesten Angeboten des Reiseveranstalters. Mittlerweile runden jedoch auch Fernreisen in die USA, nach Japan oder Thailand das Reiseangebot des Reiseveranstalters ab.

Selbstverständlich steht bei ruf aber nicht nur Urlaubsspaß und das Schließen neuer Freundschaften während des elternfreien Urlaubs im Vordergrund. Vielmehr setzt das Unternehmen auch auf einen umfassenden Service und die Betreuung junger Urlauber durch erfahrene Pädagogen.


ruf Jugendreisen ist spezialisiert auf folgende Reisearten



Aktuelle News zu ruf Jugendreisen

Thomas Cook sagt alle Reisen für 2020 ab

vom 12. November 2019, 14:22 Uhr

Die Welle der Negativ-Schlagzeilen um Thomas Cook reißt nicht ab. Nachdem alle Reisen bis Jahresende abgesagt wurden, streicht der insolvente Reiseveranstalter nun auch alle Reisen für 2020.

Weiterlesen

Kühne-Hörmann fordert höhere Haftungssummen für Reiseveranstalter

vom 7. November 2019, 17:39 Uhr

Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann forderte vor der Herbstkonferenz der deutschen Justizminister eine Erhöhung der Haftsummen von Reiseveranstaltern. Anlass für die Äußerung war die Pleite des Reiseveranstalters Thomas Cook.

Weiterlesen

Thomas Cook wird zerschlagen

vom 5. November 2019, 14:59 Uhr

Eine komplette Übernahme des deutschen Reiseveranstalters Thomas Cook wird zunehmend unwahrscheinlicher. Die Insolvenzverwaltung bereitet die Zerschlagung vor. Gleichzeitig sollen ab Dezember die betroffenen Gäste entschädigt werden.

Weiterlesen