Über Phoenix Reisen

« zurück zur Übersicht

Bereits seit 1973 ist der Reiseveranstalter Phoenix Reisen mit Sitz in Bonn in der Reisebranche beteiligt. Was zunächst als Reiseunternehmen für Städtereisen nach Prag, Budapest und Istanbul begann, wurde 1988 auf die Kreuzfahrtbranche ausgerichtet und spezialisiert. Mittlerweile führt der Reiseveranstalter Reisen auf drei Hochseeschiffen und mehr als 50 Flusskreuzfahrtschiffen durch. Jahre später wurden Flugreisen in beliebte Baderegionen am Mittelmeer sowie auf die Kanarischen Inseln aufgenommen, sodass das Reiseangebot gegenwärtig Kreuzfahrt-, Flug- und Rundreisen enthält. Bei Phoenix Reisen steht die Qualität und die Leistung an erster Stelle. Der Veranstalter glänzt mit jahrelanger Erfahrung und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Heute befördern die Kreuzfahrtschiffe Kunden an die schönsten Häfen der Welt. In den letzten 15 Jahren hat sich Phoenix Reisen mit einem umfangreichen Angebot in Ägypten sowie dem Nahen Osten zu einem Spezialisten der Orient entwickelt.


Phoenix Reisen ist spezialisiert auf folgende Reisearten

Aktuelle News zu Phoenix Reisen

Flusskreuzfahrten innerhalb Deutschlands zunehmend gefragt

21. Juli 2022 08:01

Der Deutsche Reiseverband (DRV) hat eine Zwischenbilanz zum Flusskreuzfahrten-Geschäft für die laufende Sommersaison gezogen. Die Nachfrage nach Flussreisen innerhalb Deutschlands steigt zunehmend. Reisen auf Flüssen außerhalb Europas werden hingegen weniger angefragt. Wie der DRV das Geschäft prognostiziert, lesen Sie hier.

Weiterlesen

Top Angebote von Phoenix Reisen

Jaz Makadi Oasis Resort & Club in Makadi Bucht schon ab 684 Euro für 7 TageAI
Jaz Makadi Oasis Resort & Club Makadi Bucht, Hurghada & Safaga
5 von 6 Punkten Weiterempfehlung:
94.1%
7 Tage AI ab 684
Casa Cook El Gouna in El Gouna schon ab 968 Euro für 7 TageÜF
Casa Cook El Gouna El Gouna, Hurghada & Safaga
5 von 6 Punkten Weiterempfehlung:
93%
7 Tage ÜF ab 968
* Alle Preise pro Person und inkl. Flug. Weitere Angebote

KONTAKTDATEN VON PHOENIX REISEN

Phoenix Reisen GmbH

Pfälzer Straße 14
53111 Bonn
Deutschland

Tel.: +49 (0)228 - 92 60-0

Fax: +49 (0)228 - 92 60-99

E-Mail: info@PhoenixReisen.com

http://www.phoenixreisen.com/
Phoenix Reisen

ERFAHRUNGSBERICHTE ZUM REISEVERANSTALTER PHOENIX REISEN

Bewertung von Bernhard und Katja am 25. April 2024 17:07 Uhr

Wir durften von 11.-18.04.2024 eine wunderbare Nilkreuzfahrt auf der Dahabeya Abundance erleben. Das Boot ist ings. für 10 Gäste ausgelegt. Auf unserer Reise waren wir nur zu sechst. Es wurde uns förmlich jeder Wunsch von den Augen abgelesen. Auch auf Essenswünsche wurde speziell eingegangen, da eine Vegetarierin an Board war. Das Essen wurde von einem jungen Koch (19) zubereitet, welcher bei seiner Mutter kochen lernte. Es schmeckte vorzüglich, war abwechslungsreich und mehr als ausreichend. Die Essenszeiten wurden mit uns abgestimmt.Der komplette Service der gesamten Mannschaft war einfach perfekt. Auch meinen Wunsch, eine Shisha zu rauchen hat der Kapitän möglich gemacht. Geld wollte er dafür nicht nehmen, was wir jedoch dann in Form von Trinkgeld wieder gut gemacht haben. Der Vorteil mit einer Dahabeya zu reisen liegt darin, dass man beliebig am Nilufer anlegen kann, fernab von den großen Kreuzfahrtschiffen. Wir konnten an Land einen Spaziergang zu den Wasserbüffeln, Kühen und Eseln unternehmen. Teilweise auch Dörfer erkunden und mal schnell an einer Melonenplantage anhalten.Das geht eben nur in einer kleinen Gruppe! Die Bewohner am Nilufer, ob Kinder oder Erwachsene sind unglaublich freundlich und nett und haben uns immer ein überschwängliches "Hallo" zugerufen! (Diese Freundlichkeit ist authentisch und nicht gespielt - habe unseren Reiseführer hierzu befragt) Bei gehissten Segeln ist es einfach traumhaft zu reisen, ohne Lärm - nur der Wind und das Wasser sind zu hören.
Bitte bedenken Sie, dass bei einer Bootsbreite von 6m die Zimmer sehr klein sind. Aber! man ist sowieso nur zum duschen und schlafen dort. Ansonsten Stapelkunst nach Tetris! Meine Empfehlung - Kofferorganizer - Safepacks
Unser Reiseführer Fatih war eine Wucht! Er studierte Germanistik und Archäologie, daher sprach er perfekt Deutsch und hatte sehr viel Fachwissen. Allerdings hat er uns mit seinem Wissen nicht überschüttet, sondern nur die wichtigen Dinge erzählt und erklärt. Fragen aller Art wurden jederzeit gerne beantwortet.
Er hat uns auch noch einen ganz speziellen Wunsch erfüllt, so dass wir die Ballonfahrt zum Sonnenaufgang in Luxor erleben konnten! Fatih - DAAAANKEEEE!
Es gibt auch Bier (Stella) und Wein (Weiß, Rose und Rot) an Board, welches im Prospekt nicht erwähnt wird. Pepsi Light wird auf Wunsch besorgt.
Falls der Wein ausgeht, werden auch hier Sonderwünsche erfüllt und es erfolgt eine Weinübergabe von Boot zu Boot auf dem Nil. :-DDDD
Alles in Allem - eine wunderbare Nilkreuzfahrt, welche ich zu 99% weiterempfehlen kann.
Kleiner Abzug und wichtiger Hinweis für PHOENIX - wenn ihr eine Pferdekutschfahrt anbietet (ohne Alternative), so vermerkt das bitte in Euren Unterlagen!
Das ist pure Tierquälerei!!! Es gibt soviele Tuktuk´s - nehmt doch bitte dies in Euer Programm auf. Mein Herz hat geblutet und keiner der Reiseteilnehmer fand es toll!
LG aus dem frostigen Bayern
Katja mit Bernhard

Gesamtbewertung:
*****
(5 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(5 von 5 Sternen)
*****
(5 von 5 Sternen)
*****
(5 von 5 Sternen)
*****
(5 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Krolik am 20. Februar 2024 19:10 Uhr

Vor ab in unserer Option und unseren Reiseunterlagen stand ein anderes Schiff. Das wir googelten und was uns sehr gut gefiel.Nur landeten wir auf einem Schiff was ganz und gar nicht das war was wir gesehen hatten . Der Reiseleiter darauf angesprochen sagte 'DAS ist euer Schiff.

Am 09.01.2024 starteten wir mit einer Stunde verspätung in den Urlaub .
Durch die Verspätung und die lange Abfertigung in Kairo kamen wir erst spät im Hotel an.
Statt man uns auf die Zimmer ließ, mussten wir noch etwa 30 Minuten an einer Verkaufsveranstaltung für Ausflüge teilnehmen . Das bedeutete, dass wir nach dem Abendessen nur noch 6 Stunden bis zum ersten Ausflug hatten. Diese Art und Weise ist nicht in Ordnung. Das kann man doch sicher besser regeln.
Die Zimmer waren zur Hauptstraße , sehr, sehr laut. In einem Zimmer ließ sich das Fenster nicht ganz schließen, was eine schlaflose Nacht bedeutete.Es muffelte in den Zimmern .
Der Kühlschrank war ekelhaft. Vorhandene Sessel sahen aus, als ob jemand seine Notdurft darauf verrichtet hat .In der Wanne lief das Wasser so langsam ab, dass man in seinem Dreckwasser stand. Dieses Hotel verdient sicher nicht 5 Sterne ! Durch viele Reisen in Ägypten haben wir 3 bis 5 Sterne erlebt ! Das waren wenn überhaupt 3!
Die Ausflüge in Kairo waren sehr interessant! Der Reiseleiter freundlich und kompetent .
Wie sehr freuten wir uns auf das 4 Sterne Schiff!
Aber leider erwartet uns kein 4 Sterne Schiff!
Die Zimmer muffig, manchmal stank es nach Diesel, ein Bad, das niemals 4 Sterne hatte ! Unter der Dusche konnte selbst ich mit 1,64 nicht stehen, von meinem Mann 1,84 ganz zu schweigen! Keine Ablage ! Im Zimmer meiner Tochter dasselbe, nicht mal den Duschkopf konnte man abnehmen! Der Föhn pustete von Föhnen keine Rede !
Extra hatten wir Zimmer höher auf dem Schiff genommen, dass wir Ruhe hätten, aber auch das war absolut nicht der Fall . In ihren Angeboten steht, dass es mal laut werden kann durch Gäste, die durch das Schiff zu ihren Zimmern gehen , absolut nichts stand darin, dass man die ganze Nacht das Brummen und Piepen der anderen Schiffe um uns herum ertragen muss! Dazu kam, dass unsere Zimmer direkt im Raucherbereich lagen, wo es Tag und Nacht laut war ! An Ruhe oder Schlaf war nicht zu denken ! Die Türen sind nicht dicht, Licht und Lärm halten die nicht ab, Und warum muss die Musik vom Lautsprecher 24 Stunden laufen ? Auch das war bis in die Zimmer zu hören, tagsüber nach einem Ausflug zu schlafen war auch nicht möglich, unter unserem Zimmer lief wohl ständig ein Generator.
Das Essen war zwar schmackhaft, aber das wars auch schon ! 2 Tage gab es dasselbe nur Abend und Mittag in anderer Kombination, von Auswahl keine Rede! Zum Frühstück gab es kein Brot ! Nur jeden Morgen immer dieselben 2 Sorten Baguette und immer nur dieselben 2 Sorten Brötchen. Immer die selben 2 Sorten Wurst und Käse .
Es fehlte Abwechslung! Tomaten, grünen Salat oder ein paar Scheiben Gurke . Den Kaffee muss man sich selbst mischen aus einem Nescafé Beutel mit heißem Wasser ! Sowas haben wir noch nie erlebt ! Sowas gibt es bei 4 Sternen auf dem Zimmer !!!! Am 3 Abend sind wir vom Schiff gegangen, um einfach was anderes zu essen !!
Am 4 Tag nach wieder demselben Mittag und Ärger weil ich Hunger hatte und 15 min vor der Zeit ein Plätzchen zum Kaffee wollte! Dieser stand schon 1 Stunde auf dem Deck !
Daraufhin haben wir uns beschwert über das gesamte Essen . Und dann gab es jeden Tag doch tatsächlich 4 Sorten, immer dieselben Wurst zum Frühstück . Auch gab es Abwechslung beim Mittag- und Abendbrot . Nur mehr Auswahl gab es leider nicht . Das ganze war sicher nicht 4 Sterne Wert .
Dann kam der letzte Tag und der letzte Ausflug, wir freuten uns auf eine ruhigen Tag auf dem Sonnendeck. Nur kam es dazu nicht ! Nachdem wir es uns gemütlich gemacht hatten , wurde das Schiff getankt ! Was erstens viel Lärm und zweitens einen wahnsinnigen Diesel Gestank an Deck verursachte, der auch nach dem Tanken noch fast eine Stunde blieb und dann war auch die Sonne weg! Diese Aktion hätte auch in der Zeit der Ausflüge erfolgen können.
Dann Abreise: um 3 Uhr abholen, um 2 Aufstehen. Kein Frühstück, nur Kaffee ! Jeder einen Beutel mit je 2 der ständig vorhandenen Brötchen , belegt mit Käse und Wurst ohne Butter oder Margarine, eine kleine Flasche Wasser, ein kleines Trinkpäckchen. Jeder 1 Croissant eine Frucht! Am Flughafen konnten wir erfahren, dass andere erstens Frühstücken konnten und außerdem eine weitaus bessere Auswahl und Qualität in ihren Boxen hatten.
Die Ausflüge waren auch hier interessant Und der Reiseleiter kompetent und freundlich
Alles zusammen bedeutete für uns einen bis auf die Ausflüge die wir hundemüde und teilweise hungrig mitmachten.. Der Urlaub entsprach nicht was ein 4-5 Sterne Urlaub sein sollte

Gesamtbewertung:
*****
(2.8 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(2.75 von 5 Sternen)
*****
(4.75 von 5 Sternen)
*****
(2.75 von 5 Sternen)
*****
(0.75 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Britta Christiane Kotthaus-Krahmer am 19. Februar 2024 17:56 Uhr

Bewertung/Beurteilung PHOENIX Reise Memnon 21.12.2023 – Ausschiffung 28.12. (weitere Woche im Hotel bis 4.1.2024)
Reise 2 Erwachsene, 2 Kinder
1. Beobachtung:
• Bei sehr früher Abreise im Heimatland wird der gesamte Tag inklusive Transfer von Hurghada nach Luxor sehr lang. Da keine Verpflegung/Getränk während des Fluges bereitgestellt wurde, sollte man sich auf evt. 6 Stunden ohne Getränke einstellen. Für unseren Flug (Abflug 6.10 Uhr ab München, Ankunft 12:30 Ortszeit, im Anschluss Transfer zu einem Hotel in Hurghada, dort ab 13:30 Möglichkeit zu trinken und Mittagessen)
• Dauer der Busfahrt nach Luxor bis zu 5 Stunden. Zwischenstopp nur für 15 Minuten an Café/Kiosk um Getränk/Snacks zu erwerben.
Verbesserungsvorschlag:
• Speziell für ältere Reisende sollten die gesamten Transfer Zeiten und Verpflegungsmöglichkeiten während dieser Transporte unbedingt klar und transparent mitgeteilt werden.
• Angaben für die Busfahrt vom Hotel in Hurghada wie „zwischen 3,5 und 4 Stunden“ helfen nicht weiter, wenn man erst nach 5 Stunden am Schiff ankommt und Abendessen erhält.

2. Beobachtung:
• Auf dem Nilschiff wird bereits am ersten Tag in der ganzen Gruppe vom Reiseleiter recht deutlich eingefordert, doch pro Tag und Person 5,- EURO Trinkgeld vorab (!) zu zahlen. Das sind bei einer Familie von 4 Personen nochmals fast 150 EURO, ohne dass man zu dem Zeitpunkt eine Leistung beurteilen oder erhalten hat.
Verbesserungsvorschlag:
• PHOENIX sollte diese Praktik einstellen. Trinkgeld kann nicht vorab „eingefordert“ werden, mit der Begründung, die Angestellten bräuchten diese Zusatzzahlung, da ihre Gehälter zu niedrig seien.
• Die Gehaltsstruktur der ägyptischen Angestellten ist Reisenden weder bekannt noch einsichtig. Vor dem Hintergrund der durchaus hohen Preise für die Touristen sollte PHOENIX etwaige politische oder wirtschaftliche Krisen des Landes nicht halb-versteckt auf die Reisenden abwälzen.
• Auf keinen Fall sollte so ein Thema vom Reiseleiter vor der gesamten Gruppe so vortragen, dass Reisende sich hier als „geizig“ oder kleinlich sehen, wenn sie dieser Praktik nicht zustimmen und Trinkgeld angemessen und persönlich lieber selber übergeben.

3. Beobachtung:
• Ausflüge werden zwar vor der Reise beschrieben, die genauen Daten, die genaue Dauer und Abfahrtszeiten werden jedoch immer erst für den nächsten Tag in aller Verläßlichkeit mitgeteilt. Teils weichen dann mündliche Aussagen wieder voneinander ab, ein Aushang ist dann erst am Vortag vorhanden.
• Optionale und inkludierte Ausflüge werden ebenfalls nicht eindeutig bereits vor (!) der Reise gekennzeichnet. Das führt zu Verwirrung, Nachfragen und Unklarheit, wie man sich als Reisender die Woche bezüglich der eigenen Energien einteilt.
Verbesserungsvorschlag:
• Es sollte leicht möglich sein, für einen Zeitraum von 6 Tagen einen verbindlichen Plan für alle Ausflüge mit Abfahrtszeiten, Dauer und Preis zu erstellen und zu Beginn der Nilkreuzfahrt zu kommunizieren (Ausdruck für alle und Aushang).
• Optionale und inkludierte Ausflüge sollten auf dieser Liste klar gekennzeichnet werden.
• Die Preise sollten dann nicht auf einmal um 5 oder 10 EURO von der ursprünglichen Liste abweichen.
• Aufgrund der Altersstruktur der Gäste ist es wichtig, dass sich die Gruppe zu Beginn der Woche überlegen kann, was möglich erscheint, sowohl bezüglich der Kosten als auch des Aufwandes und der eigenen Reserven.

4. Beobachtung:
• Trotz der Weihnachtszeit wurde Frühstück standardmäßig nur zwischen 7:30 und 9 Uhr angeboten. Das erscheint doch für die Urlaubszeit etwas unnötig „sportlich“.
• An Tagen, an denen einige Reisende an Ausflügen mit sehr frühen Abfahrtszeiten teilnahmen, (z.b. Abfahrt 4:30), gab es dann nur für diese Teilnehmer Frühstück! (also z.b. von 3 bis 4 Uhr).
• Reisende, die den Tag auf dem Schiff bleiben wollten, erhielten nur selektives Frühstück und nur auf explizite Nachfrage und -forderung !
• Trotz „Vollpension“ wurden zu den Hauptmahlzeiten KEINE Getränke, nicht mal Wasser, kostenlos angeboten. Da empfohlen wurde, sich selbst die Zähne besser mit Wasser aus Flaschen zu putzen, kommt man nicht umhin, hier nochmals entsprechende Mehrkosten für einfache Flüssigkeitsaufnahme einzuplanen.
Verbesserungsvorschlag:
• Frühstück bis um 10 Uhr an Tagen ohne Ausflüge bzw. für Reisende, die an Ausflügen nicht teilnehmen, sollte immer möglich sein.
• Bei VP sollte zumindest Wasser im Preis enthalten sein.

5. Beobachtung:
• Die Schiffe liegen nicht hintereinander an den Kais, sondern quasi auf der Breite eines Liegeplatzes nebeneinander. Daher muss man „durch“ alle vorher anliegenden Schiffe durchgehen bis zum eigenen, das kann bedeuten, erst mal quer durch 5 Schiffe zu gehen.
• Selbst bei einer Kabine mit Fenster und Balkon führt diese Praktik quasi an fast allen Anlegeplätzen dazu, dass man aus dem Fenster nur direkt (15 cm) vor die Schiffswand des nächsten Schiffes schaut. Kein schöner Anblick.
• Reisende müssen sich zudem auch sehr früh bzw. am späten Abend unter anderem auf den Lärm einstellen, der sich durch die entsprechenden Rangiermanöver ergeben.
• An einigen Tagen war je nach Windrichtung im gesamten Schiff über Stunden (!) deutlicher Dieselgeruch wahrzunehmen, da natürlich die Durchgangstüren offen waren und alle Schiffe (evt zur Stromgeneration) die Motoren wohl laufen lassen.
Verbesserungsvorschlag:
• PHOENIX sollte ganz klare Angaben machen, dass man beim Anlegen am Kai selbst bei Fenster in der Kabine „im Dunkeln“ vor eine Wand starrt bzw. den Balkon überhaupt nicht benutzen kann.
• Auch der Hinweis auf die Dieselschwaden ist wohl sinnvoll.

6. Beobachtung:
• Auf zwei Ausflügen gingen je zwei Reisende zuletzt verloren und konnten dann erst vor Abfahrt am Bus wieder in der Gruppe begrüßt werden (sie hatten wohl den Treffpunkt der Gruppe nach der freien Zeit nicht verstanden oder gefunden, gingen dann wieder direkt zum Bus zurück). Durch die teilweise sehr großen Anlagen und viele gleichzeitig Besucher war das nicht völlig unerwartet.
• Der Bitte an den Busfahrer, doch den Reiseleiter kurz anzurufen, so dass hier keine panische Suche beginnt, wurde nicht entsprochen.
• Leider hatte Hr. Khattab auch versäumt irgendjemandem seine Handynummer mitzuteilen (obwohl das im PHOENIX Reiseführer so versprochen wurde).
• Zudem wurden die entsprechenden Reisenden auch nicht etwa mit Erleichterung begrüßt, sondern eher deutlich kritisiert. „Man solle eben einfach zum vereinbarten Zeitpunkt um Treffpunkt sein“.
Verbesserungsvorschlag:
• Es muss sichergestellt sein, dass ALLE Gäste die Chance haben, den Treffpunkt und die Uhrzeit zum Ende der freien Begehung von Anlagen (meist zum Ende des Ausflugs) zu verstehen.
• Aufgrund der Massen von verschiedenen Reisegruppen, die sich oft gleichzeitig durch Säulengänge, enge Torbögen und einzelne Räume mit nur einem Ein-/Ausgang bewegen wollen, ist der Lärm zu groß und das Gedränge zu dicht.
• Schon vor (!) dem ersten Ausflug sollte:
o Ein Treffpunkt der Gruppe nach Phasen von freiem Erkunden einer Anlage am besten schon im Bus mitgeteilt werden
o Ein „Back-up“ (Ort und Zeit) für solche Fälle vereinbar werden, in denen sich Reisende versehentlich von der Gruppe entfernt haben und diese nicht mehr finden.
o Der Reiseleiter sollte hier verständnisvoll reagieren und spätestens nach dem ersten Vorfall auch für Abhilfe schaffen. Leider hatte dieser sich sehr ungehalten gezeigt und eher drakonisch ein Einhalten seiner Vorgaben gefordert.

7. Beobachtung:
• Zahlungen per Kreditkarte werden mit einem Aufschlag von 2,5% Gebühr belegt. Dies ist unüblich hoch. (Dies traf z.B. bei der Begleichung der letzten Getränkerechnung zu).
• Zahlungen in EURO werden mit einem für Reisende überaus ungünstigen Umrechnungskurs berechnet (im Beispiel eine Rechnung von 88 EURO mit Tagesumrechnungskurs wurde von der Rezeption mit 93,50 EURO berechnet). Auch wenn leider durchaus häufig, handelt es sich im Grunde genommen um Betrug mit kleinen Beträgen im großen Stil.
• Mein Hinweis, dass der Umrechnungskurs nicht korrekt sei, wurde vom Reiseleiter nur mit dem Hinweis beantwortet, dass der Kurs vom Manager zu Anfang der Woche festgelegt werde. Da ich aber durch einfache Internetrecherche nachweisen konnte, dass der Kurs vor 7 Tagen noch ungünstiger für den Betreiber sei, konnte ich diese Begründung auch in Frage stellen. Daraufhin gab es den Hinweis, ich könne ja vor dem Schiff den Geldautomaten nutzen und mit ägyptischen Pfund in bar zahlen.
o Dieser Geldautomat war 700m entfernt (die ich um 7 Uhr in Früh alleine als blonde Frau am Kai entlang laufen durfte) und ..... funktionierte nicht mit allen 3 Karten, die ich ausprobierte.
o Der Reiseleiter meinte bei meiner Rückkehr dann nur lakonisch, ich könne ja ein Taxi nehmen und einen anderen ATM in der Stadt suchen.
o Ich war zuletzt darüber sehr aufgebracht und äußerte meine Kritikpunkte dem Reiseleiter auch offen und klar. Ich hatte angeboten, 90 EURO zu zahlen (als Entgegenkommen), das wurde abgelehnt.
o Nachdem ich das Schiff verlassen hatte, sprach er laut dann meine beiden 14 jährigen Zwillinge an, „er bedanke sich für die Demonstration meines (niedrigen) Niveaus“, so dass es auch andere Reisende ebenfalls hörten.
Verbesserungsvorschlag:
• PHOENIX ist verpflichtet, Reisenden hier vorab ganz klare Angaben zu machen. Der doch recht lapidare einzelne Satz, dass „Schwankungen im Umrechnungskurs zu Lasten des Reisenden gehen“ sind nicht nur wenig hilfreich, sondern würden theoretisch hier auch jeder völlig willkürlichen Umrechnung durch das lokalen Schiffsteam Tür und Tor öffnen.
• Auch Gebühren zu Kreditkarten *müssen* deutlich lesbar und sichtbar zu Beginn der Reise mitgeteilt werden. Überhöhte Umrechnungskurse sind inakzeptabel.
• Ein Reiseleiter sollte zudem vermitteln und nicht durch arrogantes Verhalten Reisenden den Eindruck vermitteln, als sei es durchaus angebracht, in geschäftlichen Aspekten ungenau und unkorrekt zu agieren.

Gesamtbewertung:
*****
(0.8 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(0.75 von 5 Sternen)
*****
(0.75 von 5 Sternen)
*****
(1 von 5 Sternen)
*****
(0.75 von 5 Sternen)
*****
(0.75 von 5 Sternen)

Bewertung von Wolfgang Schumacher am 16. Januar 2024 13:34 Uhr

"Schiffbruch" mit Phoenix Reisen
Wir hatten eine Donaukreuzfahrt bei Phoenix-Reisen incl. DB-Tickets 1. Klasse von/nach Passau gebucht. Anstatt mit ICE 1. Klasse fuhren wir von Passau mit Gepäck zeitweise auf dem Flur eines Bummelzuges und kamen mit über 3 Stunden Verspätung nach Mitternacht zu Hause an. DB hat uns 38 € erstattet und verweist auf eine Kooperation mit Phoenix ("Sparpreis-Ticket") und dass der Reiseveranstalter unser Vertrags-und Ansprechpartner wäre. Phoenix verweist auf Rechnung und Buchungsbestätigung, wo die Leistungen der DB "als sogenannte Fremdleistung deklariert ist, für die wir nicht einstehen können". Lt. Phoenix "handelt es sich um RIT-Tickets, sogenannte Veranstaltertickets, die besonders günstigen Tarifen unterliegen". Phoenix hat uns für diese besonders günstigen Tarifen unterliegenden Tickets einen schon fast als Wucher anmutenden Preis von 588,00 € in Rechnung gestellt. Phoenix Reisen legt offensichtlich mehr Wert auf Gewinnmaximierung als auf Kundenbelange.
Nie wieder Phoenix.

Gesamtbewertung:
*****
(3 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(3.75 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

*****
(4.75 von 5 Sternen)
*****
(0.5 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Hintz am 7. Januar 2024 14:26 Uhr

Wir haben schon ca. 13 Flussreisen Mit Phoenix gemacht und bereits zwei weitere gebucht.Wir waren immer vollauf mit allem zufrieden. Wenn es mal Probleme gab, für die Niemand etwas konnte, Phoenix fand immer gute Lösungen wo alle mit zufrieden sein konnten. Die Reise vom 23.12.23-03.01.24 stand von Anfang an unter keinem guten Stern. Das Hochwasser hat uns übel mitgespielt.Es gab Probleme mit den Brücken ,die Frankfurt und die Fahrt auf der Mosel unmöglich machten. Auch viele Anleger konnten nicht benutzt werden. Wir möchten nicht wissen wieviel Köpfe da geraucht haben um eine gute Lösung zu finden. Es wurden immer Lösungen gefunden, wo wohl alle mit zufrieden sein konnten. Ein Lob geht an alle Besatzungsmitglieder, die alles gegeben haben. Die Reiselung Christina und Marcus waren einfach super. Mit dem Kapitän Menno Vaasen sind wir schon Weihnachten/Silvester 2022/2023 auch auf der Antonia gefahren, er hat so begeistert das wir gleich die Nächste Tour mit Ihm gebucht haben. Er ist ein lebenslustiger Mensch der auf die Gäste zugeht. Hoffentlich sehen wir ihn Weihnachten wieder, das alleine ist schon eine Reise wert.

Gesamtbewertung:
*****
(4.8 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(4.5 von 5 Sternen)
*****
(4.75 von 5 Sternen)
*****
(5 von 5 Sternen)
*****
(4.75 von 5 Sternen)
*****
(4.75 von 5 Sternen)

Bewertung von Kuscheltier am 21. Dezember 2023 15:15 Uhr

Wir hatten uns so auf die Adventskreuzfahrt gefreut....Das Schiff, die Aurelia, war an sich soweit ok. Leider konnte man weder hinten noch vorne raus, aber mal an Deck, wenn der Kapitän es nicht permanent gesperrt hätte. Den Whirlpool konnten wir somit auch nicht nutzen. Die Kabinen waren sauber und gut eingerichtet, die Betten leider ziemlich schmal und getrennt. Der Kabinenservice topp. Das Essen war ein Gedicht, es gab immer 3 - 4 Gänge Menüs, da war für jeden was dabei. Ein riesen Lob an den Koch und sein Team. Die Launch war auch sehr nett, das Barpersonal super freundlich und hilfsbereit. Was man leider weder vom Kapitän noch von der Reiseleiterin sagen konnten. Erst liess man uns antreten - und zwar ALLE und belehrte uns in harschen Worten, was wir zu tun und zu lassen hätten und dann lies man uns im Unklaren, was wegen des Hochwassers passieren sollte. Wir lagen also noch eine Nacht in Nürnberg. Erst gegen Mittag erhielten wir dann die frohe Kunde es gehe endlich los. Tja und was soll man sagen, wir haben es bis zur Schleuse in Kehlheim geschafft - tiefste Walachai.... Dort lagen wir dann für den Rest der Kreuzfahrt. Nix Regensburg, nix Straubing, nix Kloster Weltenburg. Wir wurden dann in Bussen nach Kehlheim und Regensburg gefahren. Genau was wir gebucht hatten... Was nettes aus Kulanz gab es nicht. Fragen wurden als störend empfunden - und wir hingen auf dem Boot fest. Alles sehr unergiebig. Als es an die Bewertung ging, hat man uns mitgeteilt, dass alles unter 2 nicht akzeptiert wird.... Wir haben im Nachgang an Phönix geschrieben. Die verwiesen freundlich auf Ihre Hinweise im Reisekatalog und gaben an, sie würden mal mit der Reiseleitung sprechen, aber die sei so toooollll bewertet worden von allen anderen.....da drängte sich einem der fröhliche Gedanke auf, dass wohl der ein oder andere Bewertungszettel dem Hochwasser zum Opfer gefallen sein könnte. Also Phönixreisen- nein danke,nie wieder.

Gesamtbewertung:
*****
(1.7 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(3.5 von 5 Sternen)
*****
(2.75 von 5 Sternen)
*****
(0.25 von 5 Sternen)
*****
(0.25 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Zander am 6. November 2023 18:47 Uhr

Abreise in Köln wurde kurzfristig nach Monheim verlegt. Gepäck und Presonen wurden langwierig transportiert. Busfahrer des Transtits hatte keine Ortskenntnis und baute beinahe einen Unfall aud der Autobahn. Der Reiseverlauf war dann normal. Für das Wetter kann keiner was. Der Anlegeplatz am Ende der Reise war nicht Köln in der nähe des Kölner Doms, sondern in Köln Deutz. Also wieder Probleme bei der Abreise, da dies mit der Abholung neu koordiniert werden musste.

Gesamtbewertung:
*****
(2 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(2.75 von 5 Sternen)
*****
(0.5 von 5 Sternen)
*****
(2.75 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Heike Röckendorf am 12. Oktober 2023 12:37 Uhr

Annabelle Flussreise Saone/Rhone! Es war wunderschön. - Einen Minuspunkt müssen wir aber angeben: Safari mit dem Geländewagen in/durch die Camarque. Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt unserer Meinung nicht. 1.) Die Erklärungen/Beschreibung des Fahrer war durch das Motorgeräusch nicht zu verstehen, da er das Head-Set nicht getragen hat. 2.) Auf unserem Wunsch für ein Foto (Pferde-, Rinder-, Landschafts-Aufn) doch bitte anzuhalten, ging er gar nicht ein 3.) Lange (unnötige) Pause am Mittelmeer 4.) Fahrt sollte bis zu 4 Stunden dauern, aber schon nach 3 Stunden waren wir wieder am Schiff. Es war enttäuschend! Leider nicht weiterzuempfehlen! Weitere Ausflüge unsererseits waren sehr schön u.a. Die Ardeche

Gesamtbewertung:
*****
(4.9 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(5 von 5 Sternen)
*****
(5 von 5 Sternen)
*****
(4.75 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Petra Semke am 22. September 2023 00:48 Uhr

Mit der MS Deutschland nach Grönland zu reisen, war nahezu rundum ein großartiges Erlebnis. Die Außenkabine war geräumig, das Essen wirklich hervorragend, das Servicepersonal freundlich und hilfsbereit. Der Kapitän zeigte uns zusätzlich Fjorde, die gar nicht im Fahrplan vorgesehen waren, um uns aus dem Nebel auf hoher See herauszuholen. Soweit glatte 5 Sterne mit *. Doch dann war da noch die Reiseleitung: Beim Warten auf meinen 1. Ausflug wurde mir "nebenbei" mitgeteilt, dass ich an dem von mir gebuchten Flug über Ilulissat aus "technischen Gründen" nicht teilnehmen könne.
Ich erklärte, dass es gerade dieser Flug sei, der mich dazu bewogen hat, die Reise zu buchen. In den folgenden Tagen wurden mir immer andere Gründe dafür genannt, dass ich den Flug nicht machen könne. Mal waren es die grönländischen Vorschriften, mal war es meine Behinderung.
Dann kam der Anruf, dass ich den Flug nun doch machen könnte. Und zwar als Alleinflug und ich müsste 2000 € zahlen. Wenn ich einen Mitflieger finden würde, müsse ich "nur" noch 1500 € zahlen. Allerdings müsste ich dem Mitflieger mitteilen, dass der Flug sich verkürzen würde, da meine Behinderung sonst den Flugplan durcheinander bringen würde. Es folgte eine für mich sehr bedrückende Diskussion über die Schwere meiner Behinderung. Letztendlich habe ich zwei Personen gefunden, die bereit waren mit mir zu fliegen. Zusammen mit einer Phönix-Mitarbeiterin hatten wir 4 einen unvergesslichen Flug über den Gletscher. Ich hatte keinerlei Probleme, mit meinem Rollator in ein Tenderboot und dann in ein Auto zu steigen. Das Flugzeug stand nur wenige Meter von dem Aufenthaltsraum entfernt und ich konnte ohne Rollator dahin gelangen und einsteigen.
Leider hat mir das Hin und Her die ersten Urlaubstage wirklich stark beeinträchtigt.

Gesamtbewertung:
*****
(2.9 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(5 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

*****
(0.75 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Egli am 19. September 2023 16:34 Uhr

Wir waren von Kabine, Sauberkeit, Speisen, Service in allen Bereichen sehr zufrieden und begeistert. Organisation bei anlegen war sehr gut. Flexibel auch bei Planänderungen die nicht vorherrschenden Ereignissen. Haben für September 2023 wieder gebucht. Preise an Bord absolut vertretbar.

Gesamtbewertung:
*****
(4.6 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(4.75 von 5 Sternen)
*****
(4.5 von 5 Sternen)
*****
(4.5 von 5 Sternen)
*****
(4.5 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Heide Neuhaus am 24. Juli 2023 11:12 Uhr

Unsere Reise auf der Andrea 14. - 21. 7.2023 war insgesamt schön. Tolles Schiff, Essen mindestens 5 +, der Service im Restaurant top - immer freundlich und flott. Was leider gänzlich fehlte war ein Service auf dem Sonnendeck. Das kennen wir von anderen Schiffen anders.
Die Reiseleitung war gewöhnungsbedürftig. Sie wirkte insgesamt unsicher und überfordert. Einziges Programm am Abend waren ein Bingoabend, der 1/2 Stunde dauerte und sehr unprofessionell und langweilig von ihr moderiert wurde. Desweiteren eine halbe Stunde Kaffeebohnen raten. Der Abend gestaltete sich weniger als unterhaltsam. Die auf anderen Schiffen gebotene und immer sehr schöne Crewshow fand nicht statt. Liegt das am allgemeinen Managment??
Die Zeiten der gebuchten Ausflüge lagen mehr als ungünstig. Während des Hauptganges beim Mittagessen wurde schon aufgefordert und die Lounge zu kommen, weil die Ausflüge jetzt starten. Das geht gar nicht. Wir hatten Urlaub und wollten das tolle Essen in Ruhe genießen, was damit nicht möglich war.
Ansonnste glänzte die Dame durch Abwesenheit oder saß hinter dem Thresen und telefonierte. Signal für uns: Bitte nicht stören.
Wir denken, so eine Reise steht und fällt mit der Reiseleitung und wir kennen es von anderen Schiffen absolut besser.
Noch einmal mit Phoenix zu reisen, werden wir uns mehr als gründlich überlegen. Also eher wohl nicht.

Gesamtbewertung:
*****
(3.1 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(4.75 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

*****
(1.5 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Anja am 6. Juli 2023 22:43 Uhr

Kurzreise auf dem Rhein mit den " Klüngelköpp", Eventfahrt, 1 Nacht. Die Antonia ist ein wunderschönes Schiff mit einem tollen Personal!! Absolute Hochachtung für das Personal in der Bar und beim Dinner!! Wir wurden sehr verwöhnt und haben uns pudelwohl gefühlt. Wunderbares Essen, absolut saubere, schöne Kabinen mit ausreichend Platz ( günstigste Kategorie) und schönem Badezimmer. Bin absolut "angefixt" und das war nicht unsere letzte Fahrt

Gesamtbewertung:
*****
(5 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(5 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Arlowski, Maritta am 13. Juni 2023 18:42 Uhr

Eine Woche Holland Belgien Kaleidoskop eine sehr kurzweilige, schöne Flusskreuzfahrt mit MS Asara. Eine sehr gute Besatzung (ca.50 Per.) die super miteinander arbeiteten. Freue mich auf meine schon gebuchte nächste Flusskreuzfahrt.

Gesamtbewertung:
*****
(4.8 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(4.75 von 5 Sternen)
*****
(4.75 von 5 Sternen)
*****
(4.75 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Rademaker am 2. Juni 2023 22:43 Uhr

1 Stern Nilkreuzfahrt Phoenix !!
Angeboten wurde eine Nilkreuzfahrt Comfor Class mit 4 Sterne. In Wirklichkeit aber ein total herunter gekommenes Schiff, wo einige Sachen dann auch nicht mehr funktioniert haben. Das allerschlimmste aber war der sogenannte Reuseleiter. Der hat vom ersten Moment klar gemacht, das er der Chef ist, hat seine Pflichtinfo nur heruntergerasselt, und wurde danach kaum noch gesehen. Am vorletzten Tag kam er dann auf mich zu: wir MÜSSEN 32,00 € Trinkgeld pro Person bezahlen. Von freiwillig war da nicht die Rede! Einen Umschlag, so wie auf die andere Schiffe üblich gab es auch nicht. Wir sollen das Geld so abgeben. Da wir insgesamt gar nicht mit diese Reise zufrieden waren haben wir selbstverständlich auch kein Trinkgeld abgegeben. Beim Ausschiffen dann wurden wir von der Rezeption regelrecht agressiv und sehr aufdringlich angemacht, wir MÜSSEN bezahlen. Was wir natürlich nicht gemacht haben. Eine regelrechte starke Belästigung und inakzeptabel!
Insgesamt eine extrem schlechte Erfahrung mit Phoenix. Auf eine derartige Reise kann man gerne verzichten.

Datum der Erfahrung: 22. Mai 2023

Gesamtbewertung:
*****
(2.1 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(1.75 von 5 Sternen)
*****
(3.75 von 5 Sternen)
*****
(0.75 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Becker Joachim am 26. Mai 2023 13:43 Uhr

Diese Reise war bestens durchorganisiert ( bis auf Tranfer zum Schiff) und es gibt nichts zu beanstanden. Personal, Essen, Hilfsbereitschafft, Zimmerservice etc. volle Punktzahl.
Wir sind 87/74 Jahre alt und hätten uns an Land mehr Transfer ( Ausflug mit Taxi/Bus )gewünscht, die Ausflüge zu Fuß waren zu anstrengend, aber trozdem werden wir wieder buchen.

Gesamtbewertung:
*****
(3.9 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(4.75 von 5 Sternen)
*****
(1 von 5 Sternen)
*****
(5 von 5 Sternen)
*****
(5 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Alfred und Elke Meier am 24. Mai 2023 15:18 Uhr

Die Jubiläumsfahrt mit der MS Deutschland war für uns wirklich "traumhaft". Schönes kleines älteres Schiff, sehr gut gepflegt und gute Verpflegung, Service überragend, Veranstaltungen, Vorträge und Sonderevents waren sehr gut organisiert und wurden auch von den Passagieren angenommen. Da das Wetter trotz schlechter Ankündigung super war, waren unsere Ausflüge auch sehr interessant und abwechslungsreich. Die Reiseleitung und der Service war einmalig. Wir werden mit Sicherheit nochmals eine Reise evtl. mit einem anderen Schiff von Phönix machen. Einwand: es fehlten auf den Zimmern: " Schuhlöffel".

Gesamtbewertung:
*****
(4.1 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(4 von 5 Sternen)
*****
(3.25 von 5 Sternen)
*****
(5 von 5 Sternen)
*****
(4 von 5 Sternen)
*****
(4 von 5 Sternen)

Bewertung von Ulrike am 26. April 2023 09:09 Uhr

Wir hatten im März 2023 eine Nilkreuzfahrt mit anschließendem Hotelaufenthalt über Phönix Reisen gebucht. Die Reiseunterlagen mit ausführlicher Nilbeschreibung kamen rechtzeitig. Der Transfer war von Hurghada nach Luxor im großen Reisebus war komfortabel. Das Schiff (Esmeralda 2) entsprach der gebuchten Kategorie. Allerdings fiel uns gleich bei Belegung der Kabinen der alles durchdringende Dieselgestank auf. Dieser trat immer im Ruhezustand des Schiffes ein. Die Küche und das Personal haben sich sehr viel Mühe gegeben um allen Ansprüchen gerecht zu werden. Die Ausflüge waren gut organisiert. Das große Grausen sind die Liegezeiten in den Häfen. Immer 6 Schiffe nebeneinander und in 5er Reihen hintereinander, sodass mind. 30 Schiffe verteilt lagen mit stetig (24 Stunden!) laufenden Motoren, welche die Luft verpesten und Ruß überall hin verteilen. Dazu kam noch der ständig dröhnende Motorenlärm. Wir haben 6 Tage kaum geschlafen. Die Fenster konnte man zwar öffnen, aber da lag in 20 cm das nächste Schiff und es war keine Sicht weder auf den Nil oder Richtung Stadt. Das hatten wir uns so nicht vorgestellt. Das die Umwelt dort so verpestet wird (und da reden wir nicht vom Müll der einfach in die Wüste gekippt wird und bei Sandsturm ins Meer fliegt) ist nicht mit unserem Denken vereinbar. Hätten wir das vorher gewusst, wären wir niemals dorthin geflogen. Der Transfer von Luxor nach Marsa Alam wurde in einem Kleinbus mit kaputten Stoßdämpfern durchgeführt. Es waren 14 Reisende und es gab nur 14 Plätze ((das Reiseunternehmen behauptete später, dass 20 Plätze im Bus gewesen sind) , von denen 2 nicht nutzbar waren da der Radkasten einen Zwang die Knie bis an die Ohren zu ziehen. Wir waren insgesamt fast 8 Stunden im Bus und fanden diesen Transport unmöglich. Aber das schlimmste war der Gestank und Lärm auf dem Schiff. Wir haben Phönix Reisen darüber informiert und wollten einen Teil unseres Reisepreises zurückbekommen. Es wurde immerhin auf unsere Beanstandung reagiert, nämlich freundlich aber rigoros abgelehnt. Es wäre nicht an dem und wir wären in Ägypten gewesen, da ist das so. Leider hat das Unternehmen vergessen, dass wir keine ägyptischen Preise bezahlt haben. Fazit: nie wieder Nilkreuzfahrt, nie wieder Phönix Reisen und nie wieder Ägypten!

Gesamtbewertung:
*****
(1.3 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(1.75 von 5 Sternen)
*****
(0.25 von 5 Sternen)
*****
(2.5 von 5 Sternen)
*****
(0.5 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Claudia Stenzel am 18. April 2023 17:35 Uhr

Wir haben vom 03.03.2023 bis 13.03.2023 die Nilkreuzfahrt Dynastien der Ewigkeit gemacht.
Das war unsere erste Kreuzfahrt und wir waren sehr gespannt auf das was uns erwartet.
Hinflug am 03.03.2023 von Frankfurt nach Kairo. Der Anreisetag war schon etwas heftig. Erst von Essen nach Frankfurt, dann leider 1,5 Std. Flugverspätung mit Egypt Air. Dann haben wir in Kairo noch ziemlich lange auf andere Passagiere warten müssen und waren erst spät im Hotel Concorde El Salam. Das Hotel war recht gut, wir haben uns jedoch nur zum Schlafen dort aufgehalten.
Die ersten Infos über den weiteren Reiseverlauf erhielten wir aber auch bereits abends noch.
Samstag morgen ging es dann recht früh los. Unser Reiseführer Hossein war super. Wir haben mit ihm Memphis, Sakkara, die Zitadelle mit der Alabaster Moschee und die Mumienausstellung im neuen Nationalmuseum besucht. Sonntags ging aus auch wieder früh los und wir waren bei den Pyramiden, der Sphinx und im ägyptischen Museum. Hossein hat uns sehr viel über die einzelnen Orte und auch über Kairo erzählt. Wir haben viel Neues erfahren und können nur noch mal lieb Danke sagen an Hossein, für diese schönen Tage. So einen Reiseführer wie ihn kann man sich nur wünschen.
Montags ging es dann per Inlandsflug nach Luxor, wo wir dann auf die MS Steigenberger Legacy kamen. Ein schönes Schiff, die Kabinen ausreichend groß, die Crew nett und zuvorkommend, das Essen super. Dort wurden wir von Farid und Ahmed unseren Reiseführern begrüßt.
Wir haben unsere Ausflüge mit Farid gemacht. Auch an Farid ein liebes Danke schön, für die wunderbare Begleitung von Luxor bis Assuan. Bei den Ausflügen zum Karnak Tempel, Luxor Tempel, Tal der Könige, Totentempel der Hatschepsut, Horus Tempel in Edfu, Doppeltempel in Kom Ombo, Krokodilausstellung, Philae Tempel, unvollendeter Obelisk und Assuan Staudamm haben wir auch hier sehr viele zusätzliche Informationen erhalten. Die Organisation der Ausflüge war hervorragend, so dass wir oft vor den Menschenmassen schon vor Ort waren.
Freitags hieß es dann Abschied nehmen und wir sind in einer kleinen Gruppe (5 Leute) nach Abu Simbel gefahren. Dort wartete bereits die MS Steigenberger Omar El Khayyam mit dem Reiseführer Talaat auf uns. Auch an ihn noch mal ein liebes Danke schön. Wir durften in eine Suite einziehen und kamen aus dem Staunen nicht mehr raus.
Nach den Tempelbesichtigungen von Abu Simbel legten wir Samstag früh in Abu Simbel wieder Richtung Assuan ab und hatten einen nie vergessenen Panoramablick auf die Tempel vom Schiff aus.
Es folgten weitere Highlights wie die Ruine von Kasr Ibrim, Amada, Derr, das Grab von Pennut, in Wadi El Sebua die Tempel von Dakka und Maharaka. Die Fahrt auf dem Nassersee war auch unbeschreiblich schön.
Am 13.03.2023 erfolgte dann die Ausschiffung und wir flogen erst nach Kairo und dann wieder nach Frankfurt zurück. Leider mit extremer Flugverspätung, aber das passiert nun mal.
Wir sind jetzt seit 1 Monat zurück und sind immer noch von all den Eindrücken ergriffen. Die etwa 2000 Fotos sind noch nicht alle angeschaut und die Masse an Informationen noch nicht verarbeitet.
Wir sind froh diese Reise gemacht zu haben und sind vollends zufrieden gewesen. Wer Ägypten kennt, weiß dass man hier und da auch Abstriche machen muss.
Die Organisation vor Ort war klasse-
Das war jetzt die Kurzfassung von 10 Tagen Nilkreuzfahrt.

Gesamtbewertung:
*****
(4.4 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(4.75 von 5 Sternen)
*****
(3.75 von 5 Sternen)
*****
(4.75 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Lorenz am 7. April 2023 20:17 Uhr

Wir sind als Paar gereist sowie unsere Freunde auch.Wir sind immer noch so begeistert von unserer Schnuppertour auf der Rheinprinzessin.Das Personal so wie auch das Rundumpaket waren sensationell.Unsere nächste wird auf alle Fälle wieder mit ihnen sein.War einfach suuuuper.l.g.
.

Gesamtbewertung:
*****
(4.9 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(4.75 von 5 Sternen)
*****
(5 von 5 Sternen)
*****
(5 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Ekkehard Tubak am 4. März 2023 13:16 Uhr

Wir haben im Sommer 22 die Reise von Bremen rings um Europa gebucht 2 Teilstrecken bis Triest. Nachdem wir keinen Reisekatalog hatten hat unser Reisebüro der Firma Phönix Reisen unsere Wünsche und Bedingungen mitgeteilt. Diese wurden mehrfach von Phönix bestätigt. Balkonkabine mit zusammenstellbaren Betten. Laut Mitteilung von Phönix waren die Glückskabinen bereits alle vergeben. Also beschlossen wir eine Balkonkabine mit zusammenstellbaren Betten freie Sicht, wie im Katalog versprochen und bestätigt.
Als wir auf das Schiff kamen und auf die Kabine begleitet wurden mussten wir leider sofort uns beschweren. Die Kabine war kleiner als im im Katalog angegeben und die Betten auf keinen Fall zusammenstellbar bedingt durch die Breite der Kabine die Max. 2 m war. Also wurde uns eine lt Aussage des Personals die einzigste nicht belegte Kabine mit zusammengestellten Betten gezeigt. Darauf sollen wir einen Aufpreis bezahlen. Dies Kabine war grösser, der Balkon sichtbehindert und zwei Stockwerke tiefer. Der Aufpreis von 1600 €uro wurde notgezwungen akzeptiert und am Ende des ersten Abschnittes bezahlt. Wir blieben in dieser Kabine auch auf dem 2. Abschnitt der Reise und am Ende der Reise kam auch keine weitere Belastung. Bis dahin alles akzeptierbar. Dazu gehören auch bedingte Änderungen in der Reiserroute. Im Januar 2023 2 Monate nach Reiseende erhielten wir eine Rechnung über weitere 1800 €uro als Aufpreis dieser Kabine. Jegliche Reklamation dieser Rechnung und die Reisebeschwerde wurde nur teilweise über unser Reisebüro beantwortet. Selbst das Schreiben an die Geschäftsführung blieb von dieser Seite unbeantwortet. Die Antwort mit der Bestätigung der Nachforderung kam nur von der Serviceabteilung.
Die angeschriebene Geschäftsführung hat nicht geantwortet was in der heutigen Zeit mehr als unhöflich ist. Wenn in einer Firma etwas falsch gemacht wird, kann das akzeptiert werden, jedoch auf keine Fall auch noch den Fehler als richtig aufzuzeichnen. Somit ganz klar, die Angaben zur Grösse der Kabinen im Katalog sind mutwillig falsch. Wenn Betten als zusammenstellbar bezeichnet werden muss auch noch die Möglichkeit bestehen aus dem Bett zu kommen auf den Balkon und auf das Bad zu gehen. Also jeder Reisende bei Phoenix sollte klar sein, was im Karalog steht und abgebildet ist muss nicht der Wirklichkeit entsprechen. Man hat uns zudem auf dem Glauben belassen, daß mit der Zahlung von 1600 €uro die Sache erledigt ist, da sonst alle andere Kosten auf der Rechnung vor dem Ausstieg beglichen werden.
Aus diesem Grunde muss ich die Geschäftsführung mit ungenügend bewerten und alle Reisenden bitten sich eine genaue Beschreibung Ihrer Kabine vor der festen Buchung anzufordern, um nicht beim betreten der Kabine feststellen müssen, daß Phoenix Kabinen vergibt was nicht dem Wunsch der Kunden entspricht bzw. im Katalog schöner beschrieben sind. Der Anstand der Geschäftsführung ist und bleibt zweifelhaft.

Gesamtbewertung:
*****
(1.4 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail

Nicht in Anspruch genommen.

*****
(3 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

*****
(0.5 von 5 Sternen)
*****
(0.75 von 5 Sternen)

SCHREIBEN SIE EINEN ERFAHRUNGSBERICHT ZU PHOENIX REISEN

*
Dieses Feld wird benötigt
*
Ungültige E-Mail
(wird nicht veröffentlicht)


Qualität des Transfers vor Ort *
Dieses Feld wird benötigt

(0,25 = schlechteste Wertung; 5 = beste Wertung)
Qualität des Reiseleitung vor Ort *
Dieses Feld wird benötigt

(0,25 = schlechteste Wertung; 5 = beste Wertung)
Serviceorientierung allgemein *
Dieses Feld wird benötigt
(0,25 = schlechteste Wertung; 5 = beste Wertung)
Erreichbarkeit der Service-/Notfallnummer während des Urlaubs*
Dieses Feld wird benötigt

(0,25 = schlechteste Wertung; 5 = beste Wertung)
Kulanzbereitschaft *
Dieses Feld wird benötigt

(0,25 = schlechteste Wertung; 5 = beste Wertung)
Empfehlen Sie weiter?
Dieses Feld wird benötigt



Dieses Feld wird benötigt


Bitte füllen Sie das Capcha-Feld aus.