Über OFT Reisen

« zurück zur Übersicht
Wichtige Information zum Anbieter OFT Reisen Der Anbieter OFT Reisen wurde von Fox Tours übernommen.

Im Jahr 1983 wurde OFT Reisen gegründet, um nach Aussagen des Gründers den Zauber des Nahen Ostens mit Anderen zu teilen und sein Wissen in Programme für die Gäste von OFT umzusetzen. OFT ist spezialisiert auf Reisen nach Israel, Jordanien und Ägypten. Heute schließt OFT mit einer neuen Generation Hotelverträge ab, plant Nilkreuzfahrten, Oasentouren und Rundfahrten. OFT möchte, dass Gastgeber und Gäste einvernehmlich miteinander harmonieren. Das dies offenbar bei OFT gelingt, zeigen etliche Auszeichnungen, die das Unternehmen aus Ägypten oder aus der Hand der jordanischen Königsfamilie erhielt.

Das dies auch in Zukunft so bleibt, ist der Anspruch von OFT Reisen und seinen Mitarbeitern. OFT ist in über 8000 Reisebüros vertreten, wo die interessierten Kunden sämtliche Informationen über die drei Destinationen im Nahen Osten einholen können, inklusive aktuelle Sicherheitshinweise in Bezug auf die oft heikle Lage in Ägypten und Israel. Dem Kunden wird nach Angaben von OFT “reiner Wein” eingeschenkt, um ihn nicht in Gefahr zu bringen.




Aktuelle News zu OFT Reisen

Keine Reisewarnung mehr für 160 Länder ab Oktober

vom 10. September 2020, 12:59 Uhr

Im nächsten Monat fällt die aktuell geltende Reisewarnung für mehr als 160 Länder weg. Ein neues Konzept zur Einschätzung von Reisen sollen dann flexible Lageberichte sein.

Weiterlesen

Rückerstattung: Wie Sie Ihr Geld schnell wieder zurückbekommen

vom 10. August 2020, 11:57 Uhr

Die Corona-Pandemie hat für ein großes Chaos in der Reisebranche gesorgt. Zahlreiche Kunden haben ihre Reise storniert. Einige von ihnen warten heute noch auf die Rückzahlung ihrer geleisteten Reisekosten. Was Sie tun können, um Ihr Geld vom Reiseveranstalter oder der […]

Weiterlesen

Trotz aufgehobener Reisewarnung stornieren viele Reiseveranstalter

vom 10. Juni 2020, 15:12 Uhr

Zahlreiche Reiseveranstalter reagieren weiterhin auf die Corona-Pandemie. Daran ändert auch die Aufhebung der Reisewarnung ab 15. Juni nicht viel. Denn auch weiterhin werden künftige Reisen abgesagt.

Weiterlesen