Über Mango Tours

« zurück zur Übersicht

Das Angebot des Reiseveranstalters Mango Tours richtet sich insbesondere an junge Urlauber, die die schönsten und spannendsten Reiseziele innerhalb Europas während einer Bus-, Sommer-, Event- oder Abireise entdecken wollen. Mango Tours verhilft so jährlich rund 50.000 Jugendlichen zu ihrem Traumurlaub in Spanien, Kroatien, Italien und an vielen anderen beliebten Urlaubsdestinationen.

Routiniert und zuverlässig kümmert sich der Reiseveranstalter dabei um An- und Abreise per Bus oder Flugzeug, Unterkunft, Verpflegung, Touren und Events sowie natürlich auch um die Vor-Ort-Betreuung junger Urlauber. Zusätzlich dazu organisiert der Kölner Reiseveranstalter außerdem auch Ski- und Silvesterreisen, die Eltern durch ein Plus an Sicherheit, Flexibilität und Budgetfreundlichkeit überzeugen und für Jugendliche außerdem zu einem garantiert unvergesslichen Erlebnis werden.


Mango Tours ist spezialisiert auf folgende Reisearten



Aktuelle News zu Mango Tours

Tourismusexperten erwarten Boom in der Sommersaison 2021

vom 8. Februar 2021, 15:57 Uhr

Zwar ist das Reisejahr 2021 nach wie vor mit Herausforderungen und Überlegungen über den möglichen Einfluss des Impfstoffes verbunden, doch die Tourismusbranche sieht diesem Sommer positiv entgegen.

Weiterlesen

Urlaub & Corona: Die Stornobedingungen der Reiseveranstalter

vom 28. Januar 2021, 14:57 Uhr

Nachdem im letzten Jahr viele Reisewilligen ihren Urlaub stornieren oder umbuchen mussten, herrscht auch im neuen Jahr zunächst Verunsicherung, ob der nächste Urlaub auch wirklich stattfinden kann. Umso interessanter ist daher ein Blick auf die Stornobedingungen der Reiseveranstalter. 

Weiterlesen

Reiseveranstalter melden Umsatzrückgang von 80 bis 90 Prozent

vom 15. Dezember 2020, 14:07 Uhr

Der Branchencheck des Deutschen Reiseverbands offenbart, dass die Reisebeschränkungen, die als Reaktion auf die Pandemie erlassen wurden, die Branche hart treffen: Die meisten befragten Reiseveranstalter beklagen Umsatzrückgänge von 80 bis 90 Prozent. Doch es gibt auch positivere Nachrichten.

Weiterlesen