Über JT Touristik

« zurück zur Übersicht

Der Reiseveranstalter JT Touristik mit Sitz in Berlin hebt sich mit seinen besonders günstigen und erstaunlich abwechslungsreichen Reiseangeboten deutlich von Konkurrenzanbietern ab. Das im Jahre 2009 gegründete Unternehmen gehört mittlerweile der Lidl Digital International GmbH & Co. KG an und hält ein umfangreiches Angebot an Last-Minute- sowie Pauschalreisen bereit. Allerdings vertreibt JT Touristik auch viele Nur-Hotel-Reiseangebote.

Neben den beliebten Destinationen Dubai und Abu Dhabi gehören auch Ägypten, Spanien, die Türkei und viele weitere Reiseziele zum Portfolio von JT Touristik. Besonders individuell und passend für jede Zielgruppe zeichnen sich die Reiseangebote des Berliner Unternehmens dadurch aus, dass sie meist aus verschiedenen Reisebestandteilen nach Belieben zusammengestellt werden können. Reisen in abwechslungsreiche Regionen lassen sich so durch eine individuelle Flug-, Hotel- und Verpflegungsauswahl personalisieren und an Vorlieben und Reisebudget anpassen.




Aktuelle News zu JT Touristik

Die Bundesregierung entschädigt Urlauber von Thomas Cook

vom 11. Dezember 2019, 15:43 Uhr

Dass die Haftungssumme von 110 Millionen Euro für die Versicherung der Reisegelder von Pauschalurlaubern nicht ausreicht, hat der die Insolvenz von Thomas Cook hinlänglich bewiesen. Nun springt der deutsche Staat ein.

Weiterlesen

Schlichtungsstelle künftig auch für Online-Reiseveranstalter

vom 27. November 2019, 16:06 Uhr

Wenn Kunden von Online-Reiseveranstaltern mit einer Beschwerde nicht erfolgreich sind, können sie sich zukünftig an die Schlichtungsstelle SÖP wenden. Nach Bahn- und Fluggesellschaften nehmen ab Dezember auch Online-Reiseplattformen an den Schlichtungsverfahren der SÖP teil.

Weiterlesen

Thomas Cook stellt Betrieb endgültig ein

vom 22. November 2019, 17:45 Uhr

Das Ende von Thomas Cook ist beschlossene Sache. Nächste Woche wird der Geschäftsbetrieb endgültig eingestellt. Damit geht ein langjähriges Kapitel Tourismusgeschichte zu Ende. Ein Großteil der Mitarbeiter bleibt jedoch in Lohn und Brot.

Weiterlesen