Über I.D. Riva Tours

« zurück zur Übersicht

Riva Tours ist ein auf Kroatien spezialisiertes Reiseunternehmen und wurde 1994 in München gegründet. Ein Schwesterunternehmen ist im holländischen Rotterdam angesiedelt. Da 1994 der Krieg in Kroatien tobte, blieben die Touristen aus und viele Reiseveranstalter sprangen vom kroatischen Markt zumindest zeitweise ab. Als der Krieg 1995 beendet wurde und das Interesse ausländischer Touristen wieder stieg, sprang Riva Tours als eines der ersten Reiseunternehmen in die neu enstandene Nische und sicherte sich eine führende Stellung bei der Reisevermittlung in das malerische Balkanland.

In den Folgejahren wuchs der Tourismus wieder deutlich und im Jahr 2013 reisten 88.000 Urlauber aus Deutschland und den Niederlanden über Riva Tours nach Kroatien, vor allem in die bekannten Urlaubsorte entlang der kroatischen Adriaküste. Die Abkürzung I. D. steht für Istrien und Dalmatien, jenen Regionen Kroatiens, in der die meisten Urlauber ihre Ferienzeit verbringen. Riva Tours vermittelt nicht nur exklusive Hotels und Ferienanlagen, sondern auch Kreuzfahrten durchs Mittelmeer, die in Kroatien´s Häfen ihren Ausgangs-und Endpunkt haben.




Aktuelle News zu I.D. Riva Tours

Die Bundesregierung entschädigt Urlauber von Thomas Cook

vom 11. Dezember 2019, 15:43 Uhr

Dass die Haftungssumme von 110 Millionen Euro für die Versicherung der Reisegelder von Pauschalurlaubern nicht ausreicht, hat der die Insolvenz von Thomas Cook hinlänglich bewiesen. Nun springt der deutsche Staat ein.

Weiterlesen

Schlichtungsstelle künftig auch für Online-Reiseveranstalter

vom 27. November 2019, 16:06 Uhr

Wenn Kunden von Online-Reiseveranstaltern mit einer Beschwerde nicht erfolgreich sind, können sie sich zukünftig an die Schlichtungsstelle SÖP wenden. Nach Bahn- und Fluggesellschaften nehmen ab Dezember auch Online-Reiseplattformen an den Schlichtungsverfahren der SÖP teil.

Weiterlesen

Thomas Cook stellt Betrieb endgültig ein

vom 22. November 2019, 17:45 Uhr

Das Ende von Thomas Cook ist beschlossene Sache. Nächste Woche wird der Geschäftsbetrieb endgültig eingestellt. Damit geht ein langjähriges Kapitel Tourismusgeschichte zu Ende. Ein Großteil der Mitarbeiter bleibt jedoch in Lohn und Brot.

Weiterlesen