Über Hurtigruten

« zurück zur Übersicht

Die Traditionsrederei Hurtigruten aus Norwegen existiert bereits seit 1893. Seither ist die norwegische Reederei insbesondere für ihre einzigartigen Expeditionskreuzfahrten, die oftmals entlang der Küste Norwegens führen, bekannt. Aber auch Alaska, Island und Grönland gehören zu den Zielen der Hurtigruten Kreuzfahrten. Gerade die norwegische Postschiffroute zählt dabei nach wie vor zu den absoluten Highlights für echte Kreuzfahrtfans. Das hängt insbesondere damit zusammen, dass die Route nicht zu touristischen Zwecken entstand, sondern der Versorgung vieler Städte mit Lebensmitteln sowie sonstigen Versorgungsgütern diente.

Allerdings stehen nicht nur die besonderen Hurtigruten-Kreuzfahrtrouten für besondere Reiseerlebnisse. Auch die eher kleinen Schiffe der Reederei, die ganzjährig im Liniendienst verkehren, sind echte Highlights. Nicht nur teilen sich Urlauber „ihr“ Schiff mit nur rund 600 Mitreisenden. Auch verfügt jedes Schiff über einen ganz eigenen Charme und Charakter. Schließlich sind alle Hurtigruten-Schiffe in unterschiedlichen Farben und Designs gestaltet und verbinden stets die Themen Natur und luxuriöse Erholung.


Hurtigruten ist spezialisiert auf folgende Reisearten



Aktuelle News zu Hurtigruten

Keine Reisewarnung mehr für 160 Länder ab Oktober

vom 10. September 2020, 12:59 Uhr

Im nächsten Monat fällt die aktuell geltende Reisewarnung für mehr als 160 Länder weg. Ein neues Konzept zur Einschätzung von Reisen sollen dann flexible Lageberichte sein.

Weiterlesen

Rückerstattung: Wie Sie Ihr Geld schnell wieder zurückbekommen

vom 10. August 2020, 11:57 Uhr

Die Corona-Pandemie hat für ein großes Chaos in der Reisebranche gesorgt. Zahlreiche Kunden haben ihre Reise storniert. Einige von ihnen warten heute noch auf die Rückzahlung ihrer geleisteten Reisekosten. Was Sie tun können, um Ihr Geld vom Reiseveranstalter oder der […]

Weiterlesen

Trotz aufgehobener Reisewarnung stornieren viele Reiseveranstalter

vom 10. Juni 2020, 15:12 Uhr

Zahlreiche Reiseveranstalter reagieren weiterhin auf die Corona-Pandemie. Daran ändert auch die Aufhebung der Reisewarnung ab 15. Juni nicht viel. Denn auch weiterhin werden künftige Reisen abgesagt.

Weiterlesen