Über Hermes Touristik

« zurück zur Übersicht

Hermes Touristik ist seit 1998 auf dem Markt und als Teil der Otto-Group als Reisedienstleister tätig. Hermes legt nach eigenen Angaben sehr viel Wert auf die Qualität der angebotenen Reisen. Die Palette ist breit gefächert, von Rundreisen über Städetripps bis hin zu Gruppenreisen. Die Rundreisen dauern meist eine Woche und sind für unter 1000 Euro buchbar. Die Destinationen liegen sowohl in Europa als auch auf anderen Kontinenten. Bei der Vermittlung von Hotels für die Kunden bietet Hermes Touristik auch Zusatzangebote an, wie z.B. Ausflüge an den jeweiligen Urlaubsorten. Die Städtereisen beschränken sich auf Europa bzw. die Städte Hamburg, Berlin, Wien, Prag, Budapest und Bratislava. Die vier ausländischen Städte können auch als Reisekombination gebucht werden.

Die ebenfalls im Sortiment befindlichen Flugreisen führen den Urlauber nach Italien, Frankreich und auf die zu Grossbritannien gehörenden Kanalinseln im Ärmelkanal. Hermes hat zahlreiche Kataloge, die bei Wunsch kostenlos bestellt werden können. Jedes Jahr gibt es aktualisierte Auflagen.


Hermes Touristik ist spezialisiert auf folgende Reisearten



Aktuelle News zu Hermes Touristik

Keine Reisewarnung mehr für 160 Länder ab Oktober

vom 10. September 2020, 12:59 Uhr

Im nächsten Monat fällt die aktuell geltende Reisewarnung für mehr als 160 Länder weg. Ein neues Konzept zur Einschätzung von Reisen sollen dann flexible Lageberichte sein.

Weiterlesen

Rückerstattung: Wie Sie Ihr Geld schnell wieder zurückbekommen

vom 10. August 2020, 11:57 Uhr

Die Corona-Pandemie hat für ein großes Chaos in der Reisebranche gesorgt. Zahlreiche Kunden haben ihre Reise storniert. Einige von ihnen warten heute noch auf die Rückzahlung ihrer geleisteten Reisekosten. Was Sie tun können, um Ihr Geld vom Reiseveranstalter oder der […]

Weiterlesen

Trotz aufgehobener Reisewarnung stornieren viele Reiseveranstalter

vom 10. Juni 2020, 15:12 Uhr

Zahlreiche Reiseveranstalter reagieren weiterhin auf die Corona-Pandemie. Daran ändert auch die Aufhebung der Reisewarnung ab 15. Juni nicht viel. Denn auch weiterhin werden künftige Reisen abgesagt.

Weiterlesen