Gebeco

Durchschnittliche Bewertung

*****

2.5 von 5 Sternen

35 Bewertungen

Bewertungen im Detail

5 Sterne  (8/35 – 22.9%)
4 Sterne  (6/35 – 17.1%)
3 Sterne  (4/35 – 11.4%)
2 Sterne  (5/35 – 14.3%)
1 Stern  (12/35 – 34.3%)

Über Gebeco

« zurück zur Übersicht

Die im Jahr 1978 von Ury Steinweg gegründete Gebeco GmbH & Co. KG hat Ihren Sitz in Kiel und gehört heute mit rund 200 Mitarbeitern zu den führenden Veranstaltern von geführten Studien- und Erlebnisreisen. 1993 eröffnete der Reiseveranstalter ein zweites Büro in Peking und gewährleistet die optimale Vor-Ort-Betreuung der Gäste. Das umfangreiche Angebot beinhaltet unterschiedliche Reiseziele in Europa, Amerika, Afrika, Ozeanien sowie im exotischen Asien. Ein Visa- und Versicherungsservice sowie weitere Leistungen erweitern das Angebot des Veranstalters. Der Schwerpunkt der Gebeco GmbH & Co. KG liegt auf Gruppenreisen, die unter den drei verschiedenen Marken, „Gebeco Länder erleben“, „Dr. Tigges“ und „goXplore“, aufgeteilt werden. Bereits seit seiner Gründung legt Gebeco viel Wert auf Nachhaltigkeit und erhielt bereits drei Mal das Nachhaltigkeitssiegel von TourCert. Die Gesellschaft zeichnet Reiseveranstalter aus, die sich über die gesetzlichen Vorschriften hinaus für Nachhaltigkeit und Verantwortung engagieren. Das Reiseangebot enthält somit auch sozial und ökologisch nachhaltige Reisen, durch die Reisende an Hilfsprojekten teilnehmen, in Öko-Hotels übernachten und öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Den Kunden wird eine einzigartige Begegnungen mit fremden Menschen und Kulturen ermöglicht, die zum Verständnis der Vielfältigkeit der Welt beitragen.


Gebeco ist spezialisiert auf folgende Reisearten


Aktuelle News zu Gebeco

Gebeco bietet Urlaubern weiterhin Flexibilität bei Buchungen

7. September 2021 11:20

Dass Reisende in Corona-Zeiten Sicherheit und flexible Optionen zu schätzen wissen, ist in der Tourismusbranche bereits bekannt. Der Reiseveranstalter Gebeco hat deshalb jetzt bestimmte Angebote für Kunden verlängert.

Weiterlesen

Gebeco beschreitet neue Wege: Erstmals Privatreisen auch in Europa

9. Februar 2021 11:54

Derzeit stellen sich viele Reiseveranstalter neu auf oder passen ihr Programm an. Gebeco gehört dazu. Neu im Angebot sind künftig auch Privatreisen innerhalb Europas.

Weiterlesen

Gebeco stellt neues Konzept für Europareisen vor

3. August 2020 01:24

Inmitten von Corona passen sich Reiseveranstalter und die Tourismusbranche so gut wie möglich an die derzeitige Situation an. Gebeco tut dies mit einem besonderen Konzept für Reisen in Europa.

Weiterlesen

KONTAKTDATEN VON GEBECO

Gebeco GmbH & Co. KG

Holzkoppelweg 19
24118 Kiel
Deutschland

Tel.: +49-(0)431-5446-0

Fax: +49-(0)431-5446-111

E-Mail: kontakt@Gebeco.de

https://www.gebeco.de/
Gebeco

ERFAHRUNGSBERICHTE ZUM REISEVERANSTALTER GEBECO

Bewertung von Wahl am 29. Mai 2021 14:30 Uhr

Eine gebuchte Reise in 2020 wurde in 2021 von mir auf Grund von Covid umgebucht. Die Reise nach Kanada wurde nun von seitens Gebeco abgesagt. Und obwohl vom Leiter Qualitäts- und Krisenmanagement J.R. und Qualitätsmanagement K.R. zugesichert wurde, dass mir die Anzahlung der Reise bzw. nachträgliche Erstellung des "Gutscheines" (den ich wohlbemerkt immer abgelehnt habe), nicht verlorengeht und ich die Kosten zurückerhalte, erfolgt keine Rückzahlung.
Zitat Leiter Qualitäts- und Krisenmanagemen:
"Ich bedauere, dass wir es bis heute nicht geschafft haben, die Missverständnisse bzgl. Ihres Gutscheins und der vorgenommenen Umbuchung aus der Welt zu schaffen.
Nunmehr möchte ich Ihnen jedoch kurz bestätigen, dass wir Ihnen den ausgestellten Gutschein in Höhe von 1.028,00 € selbstverständlich auszahlen, sofern wir die Reise nach Kanada im nächsten Jahr nicht durchführen können."
Lediglich die Differenz von 314 € wurde nach 3 Wochen (erst nach einer E-Mail meinerseits) gezahlt. Die Differenz kam zustande, weil der Reisepreis in 2021 höher war als die in 2020 gebuchte Reise und sich die Anzahlung um 314 € erhöhte. Reaktionen auf meine E-Mails erfolgten nicht. Offen sind nach wie vor 1.028 €



Gesamtbewertung:
*****
(0 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Marion Scholz am 28. November 2020 19:22 Uhr

Sehr geehrtes Gebeco Team,
bezugnehmend auf Ihre Stellungnahme vom 28.10.2020 mussten wir feststellen, dass Ihrerseits bis zum heutigen Datum keinerlei Kontaktaufnahme zu uns,Ihren Kunden und auch nicht zum Reisebüro erfolgte.Das Reisebüro forderte Sie mehrmals im Oktober auf, die Problematik mit den gecancelten und nicht durchgeführten Flügen zu klären,da wir gesetzlich einen Anspruch auf Rückerstattung dieser Kosten haben.Gleichzeitig verlangte das Reisebüro die Offenlegung Ihrer realen Kosten bezüglich unserer Stornierung der Portugalrundreise,welches ebenfalls für uns als Kunden gesetzlich abgesichert ist.Keine Gespräche und Antworten Ihrerseits.Am 17.11.2020 wurde vom Reisebüro nochmals eine E-Mail direkt an Herrn Panzer,Qualitätsmanagment gesendet und auch darauf bis heute keine Antwort.Ich denke, so kann man mit Kunden nicht umgehen und berechtigte Ansprüche komplett ignorieren.Nur warme Worte und kein Handeln.



Gesamtbewertung:
*****
(0 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Guido M. am 23. Oktober 2020 17:00 Uhr

Wir waren im September mit Gebeco für eine Studienreise in Venedig. Am Flughafen angekommen war der für uns geplante Schalter geschlossen. Bei der dort angegebenen Telefonnummer bekamen wir nur unsinnige Auskünfte (wir sollten mit einem Wassertaxi ab Pier 5 zu unserem Hotel auf dem Festland in Mestre fahren - geht natürlich nicht).
Vor dem Flughafen stand dann ein Fahrer für uns, haben wir ja nochmal Glück gehabt. Der bringt uns mit noch einem Gast zum Hotel.
Aber da ist kein Zimmer für uns reserviert, auch nicht für den anderen Gast. Also die Notfallnummer von Gebeco angerufen. Aber da lief nur ein Band.
Der andere Gast hat sich dann erinnert, das in ihrem Reisebüro gesagt wurde, dass Gebeco ihre Gäste auch schon mal ins Plaza bringen lässt.
Also im Plaza angerufen. Ja da werden wir schon dringend erwartet, weil die Reisegruppe ihr Programm noch absolvieren muss.
Wir haben uns dann ein Taxi genommen, ins Plaza, Koffer auf die Zimmer, Essen-Trinken-frisch machen? keine Zeit. Die Gruppe wartet.
Der erst Tag von fünfen war für uns gelaufen.
Nach der Reise dann mit Gebeco Kontakt aufgenommen. Das Ende vom Lied: Unser Reisebüro wäre schuld - die hätten uns informieren müssen. Der andere Gast wurde übrigens auch nicht informiert, hatte ein ganz anderes Reisebüro.
Der Fahrer ist schuld, weil er uns in ein falsches Hotel gebracht hat. Alle anderen haben Schuld - nur nicht Gebeco
FAZIT: EINMAL GEBECO - NIE MEHR GEBECO



Gesamtbewertung:
*****
(0.75 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(0.25 von 5 Sternen)
*****
(2.75 von 5 Sternen)
*****
(0.25 von 5 Sternen)
*****
(0.25 von 5 Sternen)
*****
(0.25 von 5 Sternen)

Bewertung von Scholz,Marion am 13. Oktober 2020 18:35 Uhr

Unter o.g.Auftragsnummer buchten wir Anfang Februar eine Rundreise-Portugals Norden- ab 16.09.2020 als Pauschalreise in einem Reisebüro. Nach fristgerechter Kündigung aus persönlichen Gründen erhielten wir eine Rechnung über 90% Stornokosten für die Flüge, obwohl wie erwähnt es sich um eine Pauschalreise handelte.
Die Rechnung beinhaltete u.a.gecancelte Flüge, welche bereits im Juni ersatzlos gestrichen wurden und auch nicht durchgeführt worden sind.
Des Weiteren war für uns nicht erkennbar, wie im einzelnen der von uns geforderte Betrag sich zusammensetzt.Kontakte zum Reisebüro sowie Reiseveranstalter blieben erfolglos.Wir haben letztendlich die geforderte Summe auf das Konto des Reisebüros gezahlt,da uns bereits Mahnungen und ggf.Einleitung gerichtlicher Schritte bei Nichtzahlung angekündigt wurden.Vom Reisebüro sowie vom Reiseveranstalter wurden wir gar nicht bzw.schlecht beraten.Daher kann keine Empfehlung unsererseits erfolgen.



Gesamtbewertung:
*****
(0 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.


Sehr geehrte Frau Scholz,
es tut uns leid, dass Sie Ihre Rundreise durch Portugals Norden aus persönlichen Gründen stornieren mussten. In diesem Fall greifen die AGB. Wir haben Ihr Reisebüro über die Sonderbedingungen informiert, die für die Buchung Ihres Fluges zum Sondertarif galten. Unser Qualitätsmanagement steht bereits mit Ihnen in Kontakt. Wir hoffen, dass die fortlaufenden Gespräche Klärung bringen.
Bleiben Sie gesund, mit freundlichem Gruß,
Ihr Gebeco-Team

Bewertung von Wahl am 17. September 2020 22:41 Uhr

Wir hatten für August 2020 eine Rundreise USA-Kanada gebucht. Im Juni 2020 fragten wir nach, wie es sich wegen der Pandemie verhält. Die Info war, dass man davon ausgehe das sie stattfindet und man kostenpflichtig stornieren könnte. Das lehnte ich ab und fragte nach, ob die Reise umgebucht werden konnte.
Dem wurde zugestimmt. Es wurde eine neue Reise in 2021 gebucht und die alte Anzahlung sollte mit der neuen Anzahlung verrechnet werden.
Dann im August 2020 wurde auf einmal die gesamte Anzahlung (ohne Verrechnung) für die neue Reise abgebucht. Nach Einspruch, wurde die Anzahlung zurücküberwiesen und mir dann auf einmal ein Gutschein geschickt mit Verfallsdatum 30.09.2021. Als ich mitteilte, dass ich diesen nicht akzeptiere und ich mindestens einen für die Pandemie ausgestellt haben möchte, wurde mir mitgeteilt, dass es kein Gutschein wegen der Pandemie sei sondern Stornogebühren.
Weil noch keine Flüge für die neue Reise vorhanden wären, müsste man das so machen ...Ich wollte die Rechtsgrundlage wissen, aber da war am anderen Ende Ruhe. Letzte Antwort aus dem Qualitätsmanagement war: "Falls Sie den Gutschein absolut nicht möchten, dann bleibt leider nur die kostenpflichtige Stornierung."
Ich soll also kostenpflichtig auf eine Reise stornieren, die auf Grund der Pandemie gar nicht stattfand. Ich soll kostenpflichtig stornieren, weil ich ich umgebucht habe und mir zugesichert wurde, dass die Umbuchung kostenfrei sei? Ich soll kostenpflichtig stornieren, weil ich einen Gutschein der zum 30.09.2021 verfällt nicht akzeptiere, nur weil Sie nicht gewillt sind mir einen Gutschein auf Grund der Pandemie auszustellen?
Einschreiben an die Geschäftsleitung blieb ohne Reaktion von Gebeco.



Gesamtbewertung:
*****
(0.25 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

*****
(0.25 von 5 Sternen)

Sehr geehrte Frau und sehr geehrter Herr Wahl,
wir hoffen Sie haben Verständnis dafür, dass aufgrund der Corona-Pandemie Ihre USA-Kanada-Reise nicht stattfinden konnte. Es entspricht nicht unserem Vorgehen, die Anzahlung für die neue Reise in diesem Fall abzubuchen. Dies war offensichtlich ein Versehen. Dafür bitten wir Sie um Entschuldigung und freuen uns, dass nachdem Sie auf den Irrtum hingewiesen haben, dieser schnell behoben wurde.
Solange eine gewünschte Leistung (wie in Ihrem Fall der Flug) für den neuen Termin noch nicht buchbar ist, können wir keine verbindliche Umbuchung vornehmen. Uns bleibt daher in der aktuellen Situation nur die Alternative, die von Ihnen abgesagte Reise kostenpflichtig zu stornieren und Ihnen parallel einen Kulanzgutschein in Höhe der Stornokosten auszustellen. Dieser wird auf Nachfrage gerne auch bis zum 31.12.21. verlängert. Genau dies haben wir in Ihrem Fall getan. Dies gibt uns die Zeit, die Buchung der neuen Reise zu bestätigen, sobald dies möglich ist. Dieses Vorgehen wirkt komplex, ist aber aufgrund der aktuellen Situation die einzige Möglichkeit. Dies ist der einzige Grund, warum wir Ihnen keine alternative Lösung anbieten können.
Wir hoffen, auf Ihr Verständnis und würden uns sehr freuen, Sie auf dem Ersatz-Termin der USA-Kanada-Reise 2021 begrüßen zu dürfen.
Bis dahin bleiben Sie gesund,
Ihr Gebeco-Team

Bewertung von gebeco am 23. Juli 2020 10:21 Uhr

Sehr geehrte Frau Triltsch,
vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir verstehen, dass Sie in Bezug auf Ihre Reise nach Andalusien im Oktober verunsichert sind. Bitte seien Sie versichert, dass Ihre Sicherheit und Gesundheit für uns höchste Priorität hat. Wir führen Reisen nur durch, wenn es gesundheitlich und rechtlich vertretbar ist. Sowohl in Deutschland als auch international ist die Entwicklung der Corona-Pandemie von Anfang an sehr dynamisch gewesen. In Absprache mit unseren Partnern vor Ort und unseren Geschäftspartnern, entscheiden wir über die Durchführbarkeit jeder Reise im Einzelverfahren vier bis sechs Woche vor der Abreise. Die Reisenden werden über unsere Entscheidung aktiv informiert. So können wir trotz der dynamischen Entwicklung der Situation Lösungen finden, mit denen die maximale Zufriedenheit aller Beteiligten erreicht werden kann. Bitte beachten Sie auch, dass Neubuchungen zwischen dem 4.3.20 und dem 31.12.20 mit Abreise bis 30.09.21 bis 60 Tage vor Abreise kostenlos umgebucht oder storniert werden können. Alle Gebeco-Reisen sind zudem bis Ende 2021 buchbar.
Unsere Gäste können sich auf unser weltweites Sicherheitsnetz verlassen. Auch die Betreuung durch die Reiseleitung vor Ort ist in jedem Fall gegeben. Darüber hinaus haben wir einen Sieben-Schritte-Hygiene-Plan entwickelt. Dass unser Sicherheitsnetz und unsere Betreuung im Krisenfall bestens funktioniert, konnten wir zum Beispiel zu Beginn der Corona-Pandemie unter Beweis stellen. Wir kümmern uns um jeden unserer Gäste, von der Anreise bis zur Heimreise - unser erprobtes Krisenmanagement ist immer erreichbar.
Wir hoffen, Sie bleiben gesund und wünschen Ihnen für Ihre nächsten Reisepläne alles Gute!
Ihr Gebeco-Team



Gesamtbewertung:
*****
(0 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Christian Ungewitter am 17. Mai 2020 19:33 Uhr

Guten Tag,
meine Frau und ich hatten bei Gebeco/Dr. Tigges eine Andalusien-Reise gebucht. Die Beschreibung hat gut auf unsere Wünsche gepasst und die Bewertungen der Firma waren auch gut. Die Bezahlung lief in zwei Schritten mit einer Anzahlung und einer Hauptzahlung ab. Die Anzahlung war ein Fünftel des Gesamtpreises, in der Rechnung war aber kein Überweisungsbetrag genannt sondern nur das Fünftel der Gesamtsumme - etwas ungewöhnlich, aber gut. Nach der Bezahlung lief alles relativ glatt.
Dann schlug leider das Corona-Virus zu und die Reise wurde vonseiten Gebeco/Dr. Tigges storniert. Nach den Statuten von Gebeco/Dr. Tigges sollte der Betrag innerhalb von 2 Wochen zurücküberwiesen werden. Nachdem dies nicht geschehen war, habe ich mich per E-Mail mit Gebeco/Dr. Tigges in Verbindung gesetzt. In der Antwortmail wurde ich vertröstet mit der Begründung, dass die Firma gerade viel mit Rücküberweisungen zu tun hätte und es noch etwas dauern könnte. Das habe ich erst einmal akzeptiert. Nachdem in den folgenden zwei Wochen der Betrag immer noch nicht überwiesen war, habe ich wieder per Mail nachgefragt. Die Antwort war wieder dieselbe der ersten Mail. Nach weiteren Wochen des Wartens ist immer noch nichts passiert. Ich habe wieder nachgefragt - diesmal war der Finanzdienstleister schuld. Nach 8(!) Wochen habe ich keine Geduld mehr gehabt und habe mit dem Anwalt gedroht und dass ich mir das Geld zur Not auf dem rechtlichen Weg zurückhole inklusive einer Frist zur Rücküberweisung. Und siehe da: Das Geld wurde wieder zurücküberwiesen. Wieso muss man das seitens Gebeco/Dr. Tigges so eskalieren lassen?
Meine Frau und ich hatten eigentlich überlegt, die Reise evtl. im Herbst nachzuholen, was sich aber aus organisatorischen Gründen unsererseits nicht umsetzen ließ, weshalb wir uns für die Rückzahl-Variante entschieden haben. In den ersten Wochen dieser Odyssee wollten wir im nächsten Jahr eigentlich die Reise bei Gebeco nachholen. Das hat sich aber nach diesem Vorgehen zerschlagen. Wie wird denn bitte verfahren, wenn im Ausland vor Ort etwas passieren sollte? Wird dann genauso dilettantisch gehandelt? Schade eigentlich, da wir bei Gebeco/Dr. Tigges ursprünglich ein gutes Gefühl hatten und die Firma sich hinterher als unfähig oder unwillig gezeigt hat.
Die Leistungen zur Reise kann ich natürlich nicht bewerten, da wir diese nicht antreten konnten.
Christian Ungewitter



Gesamtbewertung:
*****
(0.25 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

*****
(0.25 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

*****
(0.25 von 5 Sternen)

Sehr geehrter Herr Ungewitter,

es tut uns leid, dass Sie mehrere Wochen auf die Rückzahlung Ihrer Anzahlung warten mussten. Es ist uns bewusst, dass dies Unannehmlichkeiten mit sich bringt. Dies entspricht nicht unserer üblichen Vorgehensweise und ist ausschließlich der akuten Sachlage aufgrund der Corona-Pandemie geschuldet. Wir können Ihren Unmut daher nachvollziehen. Was ist die Besonderheit dieser Corona-Pandemie in Bezug auf unser Geschäft:

Durch die plötzlich auftretende Corona-Pandemie mussten wir innerhalb kürzester Zeit viele Reisen absagen, Reisende aus dem Ausland zurückholen und Rückabwicklungen tätigen. Hierauf musste unsere absolute Priorität liegen, nämlich unsere Kunden gesund und wohlbehalten aus den Zielgebieten nach Deutschland zurückzuholen. Darauf war kein Unternehmen eingestellt und es hat unerwartet viele Personal-Ressourcen gebunden. Dies ist der Grund dafür, dass sich die Bearbeitungszeiten unverhältnismäßig verlängert haben. Vielleicht haben Sie Verständnis dafür, dass es momentan vielen Unternehmen und Dienstleistern leider so geht, zu denen auch unsere Partner gehören. Zusätzlich kollidiert dies oftmals mit Kurzarbeit.

Sie können sich aber sicher sein: Sowohl wir als auch unsere Partner arbeiten so schnell wir können und die Situation momentan zulässt. Die Rücküberweisung Ihrer Anzahlung war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Wir bedauern, dass es länger gedauert hat, freuen uns aber, dass Sie sie nun erhalten haben. Es tut uns leid, dass Sie eine erneute Buchung mit uns nicht in Betracht ziehen, würden wir Sie doch gerne von der Leistungsfähigkeit unseres Unternehmens überzeugen.

Wir hoffen gemeinsam mit Ihnen, dass wir nach einem Re-Start der Reiseaktivitäten demnächst wieder in einer neuen Normalität die Welt so bereisen können wie wir uns dies gemeinsam vorstellen und wünschen Ihnen alles Gute für Ihre zukünftigen Reisepläne. Gerne wären wir dann Ihr verlässlicher Partner!

Bleiben Sie gesund,

Ihr Gebeco-Team

Bewertung von Werner Heitzmann am 7. April 2020 16:49 Uhr

Wir hatten eine Ägypten-Reise mit Nilkreuzfahrt und Flügen in der Business-Class gebucht. Es ging schon los, daß die Buchungsbestätigung den schwammigen Begriff "nicht alle Flugklassen werden auf allen Strecken angeboten" enthielt, bei dem wir uns nichts gedacht hatten. Die Buchung war da ja auch schon rechtskräftig. Wie sich zeigen würde, waren bei den beiden Inlandsflügen die leeren Stühle der Business nicht für uns. Aber das war nicht das Hauptproblem: Es war nämlich nicht wie bisher eine Gebeco-Reise, sondern eine beim ägyptischen Veranstalter Travco eingekaufte Reise. Der im Gebeco-Katalog angepriesene Reiseleiter stand in keinerlei vertraglichem Verhältnis zu irgendwem. Er sprach zwar deutsch, verstand es aber nicht. Der Mann wohnte nicht im Hotel, sondern in Kairo. Wir mussten also früh aufstehen, um ihn im dichten Verkehr aufzulesen. Dann stellte er das Programm für die drei Kairo-Tage so eng zusammen, daß er uns täglich ab 15:00 wieder verlassen konnte, um seine Shisha zu rauchen. Mittagspausen gab es nicht, wobei er stolz erklärte, nicht nur im Ramadan, sondern jede Woche drei Tage zu fasten. Na dann! Für den Flug Kairo-Assuan mussten wir um 3:00 Uhr aufstehen, obwohl den ganzen Tag Flüge stattfinden. In Assuan ging es aufs Schiff, den Transfer bezahlten wir mit 50€ pro Person selbst. Der Aufenthalt auf dem Nilschiff für die nächsten drei Tage war in Ordnung. Tolle Kabinen, sehr gutes Essen, freundliche Crew. Dann kamen wir in Luxor an. Leider durften wir im Gegensatz zu anderen Mitreisenden das Schiff aber für eine weitere Nacht nicht verlassen. Wir ankerten vor dem Iberohotel, das für uns erst für die übernächste Nacht gebucht war. Also eine Nacht vor Anker hinter fünf anderen Nilkreuzfahrern, die wegen der Stromerzeugung alle kräftig stunken und röhrten. Dann für einen halben Tag und eine halbe Nacht bis drei Uhr ins Iberohotel, das in Ordnung war. Dann der Höhepunkt: Fahrt zum Flughafen in Luxor und Einchecken für Luxor-Kairo-Frankfurt. Der Reiseführer und ein Travco-Helfer "übernahmen" das Einchecken, das heißt, sie blockierten uns den Zugang zum Countermitarbeiter. Es gelang uns nicht, unsere Handytickets für die Strecke Kairo-Frankfurt vorzuzeigen, so daß wir nur ein Papierticket für Luxor-Kairo und Kofferabschnitte bis Frankfurt bekamen und ansonsten nicht im Computer zu finden waren. In Kairo lösten wir uns vom Reiseleiter und seiner Blockade. Es gelang uns, auf den Flieger nach Frankfurt mit den Handytickets zu kommen, aber ohne Gepäck. Miles and More teilt mit, daß wir nie die Strecke geflogen sind. Unsere Koffer kamen nach zwei Woche aus Kairo, weil sie für Passagiere, die nie eingecheckt hatten auch nicht eingeladen wurden. Und Gebeco, vertreten durch den Leiter "Qualitätskontrolle" interessiert nichts!! Und das nach 25.000 € Gebeco-Umsätzen.



Gesamtbewertung:
*****
(0.75 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(1.5 von 5 Sternen)
*****
(0.25 von 5 Sternen)
*****
(1 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

*****
(0.25 von 5 Sternen)

Bewertung von Petra Mücke am 6. Dezember 2019 22:55 Uhr

Wir waren jetzt mit dem Reiseveranstalter Gebeco zu einer Rundreise in Vietnam.
Die Reise war spitzenmässig organisiert und es hat auch alles funktioniert.Wir hatten ein tolles Programm und haben das Land von Nord nach Süd bereist.Wir waren mit dem Zug(Schlafwagen), mit Bus , Schiff und Flugzeug unterwegs auch mit Fahrrad ist die Gruppe gefahren
auch eine Tour mit dem Moped war dabei.
Ich war zwar in meiner Mobilität eingeschränkt und auch da wurde für mich eine Lösung gefunden.Ich kann diese Reise nur empfehlen und werde mich auch gern daran erinnern.
Ich möchte mich nochmals herzlich für die gut organisierte und interessante Reise auch Danke an die örtlichen Reiseleiter.



Gesamtbewertung:
*****
(4.67 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(4 von 5 Sternen)
*****
(5 von 5 Sternen)
*****
(5 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Jürgen Eckhardt am 3. Oktober 2019 15:55 Uhr

Für meine Frau und mich eine insgesamt gelungene Rundreise durch Israel. Alle Sehenswürdigkeiten die im Reiseprospekt angepriesen wurden, wurden auch angesteuert und sehr ausführlich vom örtlichen Reiseleiter erklärt. Daher volle Punktzahl für die Reiseleitung vor Ort.
Negativ stach auf der sieben-Tagereise nur das erste Hotel in Tel Aviv, das Ruth Daniel Residence Hotel, es entsprach in keiner Weise unseren Vorstellungen eines Mittelklassehotels. In die Jahre gekommen,schmutzig und unfreundliches Personal.
Hervorheben möchte ich den Transport von der Haustür zum Flugplatz und zurück. Absolut pünktlich und ohne "Reisestress".



Gesamtbewertung:
*****
(5 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(5 von 5 Sternen)
*****
(5 von 5 Sternen)
*****
(5 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Gisela am 7. September 2019 18:26 Uhr

Wir hatten eine Rundreise gebucht, die in fast allen Punkten unseren Vorstellungen entsprach. Danach wollten wir eine Erholungswoche am Meer genießen. Das entpuppte sich als Katastrophe. So gut wie alles, was an einem Hotel schlecht sein kann, war es auch (Schimmel, Baulärm, schlechtes Essen, miserabler Service etc.). Dazu kam, dass an drei von sechs Tagen. die ganze Anlage nicht genutzt werden konnte, weil Busladungen von Einheimischen den Erholungswert gegen Null gehen ließ. Die ganze Woche konnten wir also knicken, aber noch schlimmer fanden wir das Verhalten von GEBECO. Sie wollten uns mit einem Minibetrag Rückzahlung abspeisen und logen zwischenzeitlich sogar, dass wir ja nicht rechtzeitig reklamiert hätten. Das mussten sie später zurücknehmen, denn schließlich hatten sie zwei DIN-A4-Seiten Mängel erhalten, die wir sofort vor Ort bestätigt bekommen haben. Nach etlichen unerfreulichen Kontakten erhöhte GEBECO dann den Rückzahlungsbetrag, aber alles nur als Kulanz. Es gab keinerlei Einsicht , dass man uns dort so richtig verschaukelt hatte.



Gesamtbewertung:
*****
(1.81 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(1.5 von 5 Sternen)
*****
(4.75 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

*****
(0.5 von 5 Sternen)
*****
(0.5 von 5 Sternen)

Bewertung von Nicole Ruderich am 3. September 2019 09:30 Uhr

DAS Gab jeden Tag Kartoffelbrei Und Kassler das war sehr schlecht.
Das letzte Hotel wo wir waren wars auf die Zimmer sehr Egelhaft.



Gesamtbewertung:
*****
(2.13 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(3.75 von 5 Sternen)
*****
(1.5 von 5 Sternen)
*****
(1.75 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

*****
(1.5 von 5 Sternen)

Bewertung von Rainer Müller am 24. Juli 2019 12:25 Uhr

Als Teilnehmer der Reise "Höhepunkte der Ostküste" (USA, Kanada), waren wir am Ankunftsabend überrascht, dass nicht nur Gäste von GEBECO sondern auch von mehreren anderen Gesellschaften (Berge und Meer, Orbis, Rheinkurier etc.) an dieser Rundreise teilnahmen. Die Reisegruppe bestand dadurch aus insgesamt 51(!) Personen, eine Zumutung für die Reiseleiterin, den Busfahrer, der jeden Morgen und jeden Abend sämtliche Koffer aus- bzw. einzuladen hatte, und natürlich auch für sämtliche Mitreisenden.
Jedes Aus- und Einsteigen bei den durchaus interessanten Sehenswürdigkeiten, jede Führung -auch zu Fuß- durch große amerikanische/kanadische Städte wurden zu einem logistischen Problem, die Reiseleiterin oder auch die lokalen Guides mussten sämtliche Informationen mehrfach wiederholen, um alle Mitreisenden zu erreichen. Häufig waren die Reiseleiter bereits an der Sehenswürdigkeit und erklärten, während die letzten Reisenden noch nicht den Bus verlassen hatten.
Die Gruppengröße führte auch dazu, dass die Reisegruppe in mehreren Hotels beim Frühstück in karge Nebenräume geschickt wurde und nicht den allgemeinen Frühstücksbereich nutzen durfte.
Der Reisebus war bis auf drei Plätze voll besetzt, der Sitzabstand wenig komfortabel und die Sitze nicht verstellbar. zudem verfügte der Bus nur über einen einzigen Ein- bzw. Ausstieg.
Die genannten Dinge führen für uns leider zu einer deutlichen Abwertung der Reise, wenn auch der Erlebniswert, die Sehenswürdigkeiten und auch die Leistungen der stets ruhigen und kompetenten Reiseleiterin, des besonnenen Fahrers und der lokalen Guides als positiv anzusehen sind.



Gesamtbewertung:
*****
(4.5 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(4 von 5 Sternen)
*****
(5 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Leinenbach Magdalene am 28. Juni 2019 08:53 Uhr

Rundreise Island vom 09. - 19.06.2019
Im Detail keine Mängel nur das Abendessen entsprach in keinster Weise meinem Geschmack.
Büffet wäre der bessere Weg.



Gesamtbewertung:
*****
(3.83 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(3.5 von 5 Sternen)
*****
(4.75 von 5 Sternen)
*****
(3.25 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Vanessa am 11. Juni 2019 20:32 Uhr

Sehr geehrtes Team,
ich war mit Gebeco im Jahr 2015 im Rom. Diese Reis war sehr schön, organisiert (ohne Wartezeiten vor den Sehenswürdigkeiten) und eine kleine Gruppe von max. 12 Personen.
Dadurch habe ich mich entschlossen noch eine Reise nach Lissabon bei Ihnen zu buchen. Es war von 16.05.- 19.05.2019. Es fand keine Begrüßung der Reiseleitung statt. Am nächsten Tag gab es keine Begrüßung/Einweisung. Was mich am meisten ärgert, dass Gebeco mit max. 12-16 oder 18 Personen pro Gruppe Werbung macht. Die Gruppe am Tag zwei der 17.05. war eine sehr grosse Gruppe vom 37 Personen, dadurch konnten wir viel weniger vor Ort bei den Sehenswürdigkeiten bleiben und nichts selbstständig bzw. keine Pausen an den Sehenswürdigkeiten stattfanden.
Diese Reise war das komplette Gegenteil von der Reise im Rom im Jahr 2015.
Ihre Preise sind allgemein eher teuer als bilig, dadurch hätte ich gehofft das es eine gewisse Qualität hat.
ich bin sehr enttäuscht und wäre lieber ohne Reiseführung nach Lissabonn gereist.



Gesamtbewertung:
*****
(3.17 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(4 von 5 Sternen)
*****
(2.75 von 5 Sternen)
*****
(2.75 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Th. Sopart am 4. Juni 2019 17:36 Uhr

Sizilien- Land des ewigen Frühlings
Wunderschöne Rundreise und hervorragende Reiseleitung!
Reiseleitung liebevoll professionell und hoch informativ.
Dr. Mario Giangreco ist nicht nur Reiseleitung, er ist Sizilien.
Hotel Magaggiari: schöne Anlage aber nur mäßige Zimmer
Hotel Panoramic: schöne Lage, super Ausblick, Zimmer mäßig.
Hotel Baia di Ulisse: alles super, im Vergleich sehr saubere Zimmer und Anlage.
Hotel Esperia Palace : hervorragend! Alles super, Zimmer und Anlage wie geleckt, toll!
Mitarbeiter und Personal in allen Hotels sehr gut. Im letzten Hotel noch eine Klasse besser.
Essen in allen Hotels sehr gut.
Essenempfehlungen durch die Reiseleitung sehr gut organisiert bzw. sehr gute Tipps.
Danke !!
Mario, Sizilien und
Gebeco



Gesamtbewertung:
*****
(4.75 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(4.75 von 5 Sternen)
*****
(4.75 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Renate Böhner-Schroll am 29. Mai 2019 10:40 Uhr

Die Reise fand im Mai 19 statt: Reiseleitung sehr gut, alle 3 Abendessen von mittlerer bis sehr schlechter Qualität. Mit Ausnahme von Lissabon lagen die Hotels weit weg vom Stadtzentrum, die Kategorie war bei Buchung 4-5 Sterne, bei Ankunft 2-3 Sterne mit Ausnahme von Lissabon (3 Übernachtungen von insg. 9). 1 Hotel schien eher eine Jugendherberge zu sein. Ich werde nicht wieder mit Gebeco verreisen.



Gesamtbewertung:
*****
(3.42 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(4.75 von 5 Sternen)
*****
(5 von 5 Sternen)
*****
(0.5 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Mai am 16. Mai 2019 09:43 Uhr

Hotelbewertung der Reise:
Sauberkeit 2-3 Sterne, Freundlichkeit und Service des Personals 2,5 Sterne, Qualität der Hotel Mahlzeiten 2-4 Sterne
Hotel Novum in Athen liegt an einer Durchgangsstrasse zu laut , keine Lärmschutzfenster. Personal hat sich während der Mahlzeit der Gäste am Buffet bedient.



Gesamtbewertung:
*****
(4 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(4.75 von 5 Sternen)
*****
(4.75 von 5 Sternen)
*****
(2.5 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Elfriede Haase am 14. Mai 2019 10:57 Uhr

Guten Tag,
Es war für mich persönlich wieder eine gelungene, schöne, gut organisierte und sehr gut geführte Reise. Nochmals vielen herzlichen Dank an die Reiseleiterin Frau Kruse und ganz besonders vielen Dank an Frau Simone Müller, die uns sehr viel Wissentliches vermittelte, ja, vor allem sehr verständlich, mit Charme und Humor. Angenehm fand ich, daß wir auf dieser zeitlich bemessenen Reise ausreichend viel per pedes die südenglische Landschaft genießen konnten.
Dazu war das Wetter passend. Die Reisegruppe in puncto Anzahl und Verständnis untereinander war prima. Erstrangig muß ich Frau Maria Kordon (Freundin) besonderen Dank sagen. Ohne sie hätte ich Ihren Reiseveranstalter nie kennengelernt.
Nun werde ich wieder in aller Zufriedenheit mit schönen Fotoaufnahmen noch lange von dieser Reise zehren.
MfG E. Haase



Gesamtbewertung:
*****
(4.69 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(4.75 von 5 Sternen)
*****
(4.75 von 5 Sternen)
*****
(4.75 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

*****
(4.5 von 5 Sternen)

Bewertung von Göbel am 7. Mai 2019 18:59 Uhr

Wir haben als Ehepaar die Reise nach St. Petersburg von unserer Reiseberaterin in Offenburg empfohlen bekommen. Das war eine gelungene Reise mit ganz vielen tollen Erlebnissen gewesen. Besonders loben wir unsere Reiseleiterin in St. Petersburg Frau Katarina Titova, sie hat uns sehr viel gezeigt und erzählt, sie besitzt perfekte Deutschkenntnisse (wir als Russlandsdeutsche haben das sehr geschätzt).
Wir danken Frau Rohrer für die Möglichkeit den Anbieter Gebeco kennengelernt zu haben. Wir möchten in Zukunft weiterhin mit Gebeco unsere Reiseziele organisieren.
Mit lieben Grüßen
Irina und Viktor Göbel



Gesamtbewertung:
*****
(4.75 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(4.75 von 5 Sternen)
*****
(4.75 von 5 Sternen)
*****
(4.75 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Gabriele Krettner am 1. Mai 2019 10:25 Uhr

Unsere Reise war sehr gut organisiert und durchstrukturiert, alles klappte auch bei den Inlandsflügen perfekt. Die Reiseleiterin Khin war immer bereit, individuelle Wünsche zu berücksichtigen. Sie war jederzeit unsere Ansprechpartnerin und hat uns auch ihre Mobilfunknummer gegeben, damit wir sie immer erreichen können, da sie nie in unseren Hotels übernachten konnte. Ihre Deutschkenntnisse sind ausgezeichnet. Sie konnte eine gute Brücke von unserer Kultur zu der von Myanmar bauen. Der einzige Kritikpunkt war das zur Reisezeit zelebrierte Wasserfest, da dadurch manche Dörfer oder Stätten nur eingeschränkt besucht wurden. Die Hotels bei der Rundreise entsprachen allen unseren Vorstellungen, wobei das "Mercure Mandalay Hill" und das "Lake View Inle See" besonders hervorzuheben sind. In Ngapali Beach waren wir im "Amata Resort" untergebracht, da unser Wunschhotel "Bay View" geschlossen hatte. Das Resort ist wunderschön angelegt, das Personal ausgesprochen freundlich, aber Sauberkeit und das lieblose Frühstücksangebot entsprechen auf keinem Fall einem 4-Sterne Niveau. Der Pool war teilweise wegen der schlechten Wasserqualität gesperrt. Die Speisen aus der Karte waren recht gut, aber im Preis- Leistungsverhältnis zu einem gegenüberliegenden lokalen Restaurant ("Two Brothers") nicht erreichbar.
Wir hatten über Gebeco für die internationalen Flüge bestätigte Sitzplätze reserviert und Diabetikeressen bestellt- beides war aber bei Thaj Airways nicht registriert.



Gesamtbewertung:
*****
(4.33 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(4.75 von 5 Sternen)
*****
(4.5 von 5 Sternen)
*****
(3.75 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Ursula Hirsch am 4. April 2019 16:59 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,
am 1.4.2019 bin ich von meiner Runderes durch Marokko zurückgekommen und überlege seitdem, was ich meinen Freunden und Bekannten erzählen soll. Ich bin sehr enttäuscht.
Zwei Unterkünfte entsprachen auf keinem Fall einem 4Sterne Hotel. Ein Hotel in Fes ( Menzeh Zalagh) war zwar vergleichsweise sauber, die Warmwasserversorgung aber war defekt.
Das Hotel in Meknes, Transatlantique Hotel, war unappetitlich, das Bettlaken mit Sicherheit schon benutzt,so dass ich mir ein Badehandtuch auf das Laken gelegt und ein weiteres als direkten Schutz vor dem Oberbett genutzt habe. Trotzdem hatte ich morgens zwei sehr schmerzhafte Stiche am Unterarm und auf der linken Handoberfläche, die so angeschwollen waren, dass mich Mitreisende darauf ansprachen.
Das Quartier in Ouarzazate, Hotel Kenzi Azghor, war der Gipfel der Zumutung. Im Bad gab es keinen Föhn, nur die Halterung war vorhanden, Überreste eines Seifenspenders waren zu sehen, alles war sehr schmuddelig und unerträglich! Die Stimmung in der Gruppe war auf einem Tiefpunkt.
Unser Reiseleiter, Herr Aziz OUlbeid, war ein freundlicher Mensch, hat aber in meinen Augen seinen Beruf verfehlt. Er hatte keinerlei Fingerspitzengefühl. Er ging nicht auf die Wünsche der Gruppe ein. Besonders beherrschte er es, kilometerlang zu schweigen.Redselig wurde er, wenn es darum ging, uns das Leben, die Gebräuche und Sitten der Muslime in Marokko zu erläutern. Das war sehr interessant. Während der oft langen Strecken fehlten Erklärungen über die Orte, die wir durchfuhren, oder über die Landschaft. Fragen brachten ihn offenbar aus dem Konzept. Zur Mittagszeit brachte Herr Oulbeid uns immer in die von ihm ausgewählten Restaurants, die nur selten den Vorstellungen der Gruppe entsprachen. Selbst nach 8 Tagen schien ihm das wenig zu interessieren, obwohl seitens der Reisenden Missmut laut geworden war.
Besonders betonen möchte ich die herausragenden Fahrkünste und die Souveränität unseres Fahres. Zu keiner Zeit fühlte ich mich unsicher, auch auf den sehr schwierigen Fahrten durch den Hohen Atlas. Leider kann ich mich nicht an seinen Namen erinnern. ER war unermüdlich beim Ein- und Auspacken der Koffer und immer sehr freundlich.
Das war meine zweite Reise, nach der durch die Emirate und Oman 2018, aber die letzte die ich mit Gebeko gemacht habe. Ich bedauere das, aber noch einmal möchte ich solchen Verhältnissen nicht ausgesetzt werden. Schade.
Bedauerlicherweise kann ich diese Reise niemandem aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis empfehlen.
Mit freundlichen Grüßen
Ursula Hirsch



Gesamtbewertung:
*****
(2.33 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(4.75 von 5 Sternen)
*****
(0.75 von 5 Sternen)
*****
(1.5 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Stolz am 20. März 2019 18:17 Uhr

Bei der geplanten Südamerikareise lief die Anreise komplett schief. Gebeco hatte Iberia als Fluglinie ausgewählt und der Zubringerflug von Frankfurt nach Madrid hatte so große Verspätung, dass der Überseeflug nach Montevideo verpasst wurde. Am nächsten Tag wurde uns vor der geplanten Weiterreise seitens Iberia mitgeteilt, dass 1 Koffer nicht auffindbar ist. Seitens Gebeco gab es keinerlei Unterstützung oder Abhilfe, nur die lapidare Aussage, wir müssten die Weiterreise ohne Koffer antreten. Auch danach null Service/Unterstützung, kein angemessenes Entschädigungsangebot und Ansprüche wurden rüde zurückgewiesen. Von diesem Veranstalter können wir daher nur abraten.



Gesamtbewertung:
*****
(0.5 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(0.25 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

*****
(0.5 von 5 Sternen)
*****
(1 von 5 Sternen)
*****
(0.25 von 5 Sternen)

Bewertung von Monika-Pia und Dr. Peter Reinheimer am 24. Februar 2019 14:08 Uhr

Wir reisten am 7.2.2019 von Frankfurt über Madrid in San Jose/Costa Rica an. Die Reiseleitung für Costa Rica übernahm Jenny König von Ara-Tours. Während der vielen ausgedehnten Busfahrten schwieg sie oft beharrlich. Bis auf wenige Ausnahmen oder nur auf gezielte Nachfrage (die nur unwillig unter Hinweis auf einen späteren Zeitpunkt beantwortet wurde) wurden Informationen gegeben. Über die meisten Bereiche des gesellschaftlichen Lebens Costa Ricas erfuhren wir deshalb nur sehr wenig.
Frau König kannte unseren Tourenverlauf nicht exakt und musste von der Gruppe darüber unterrichtet werden, dass wir in Monteverde nur eine Übernachtung haben und nicht - wie von ihr unterstellt - zwei. Wegen Zeitmangels konnten wir vor dem Abreistag deshalb abends nichts mehr essen. Bei der Abholung am nächsten Morgen um 4:45 Uhr im Hotel in Monteverde gab es entgegen der Prospektbeschreibung kein Frühstück. Nicht einmal Kaffee war bereitgestellt. Offensichtlich hatte sich die Reiseleiterin nicht darum gekümmert.
Nach der Rundreise in Costa Rica sollte unser Flug nach Panama um 8:17 Uhr starten. Nachdem wir aus dem Bus ausgestiegen waren, verabschiedete sich unsere Reiseleiterin. Beim Checkin erfuhren wir dann, dass die Plätze im Flugzeug für den größten Teil der Gruppe storniert waren. Da wir zu diesem Zeitpunkt nicht von einer Reiseleitung betreut waren und eine Verständigung mit dem nur spanisch sprechenden Personal der Fluggesellschaft fast ausgeschlossen war, konnten wir nur unter großen Umständen - aber glücklicherweise selbst und dennoch - erreichen, mit einem anderen Flugzeug nach Panama transportiert zu werden. Wie wir es von Reisen mit anderen Unternehmen kennen, wäre es wünschenswert gewesen, bis zur Ausgabe der Bordkarten zu warten, wenn eine kompetente Kontaktperson noch zur Verfügung gestanden hätte.
In Panama wurden wir von einem guten Reiseleiter empfangen, der uns unaufgefordert sehr viele Informationen über Panama gab. Leider hatten wir diesen Führer nur am ersten Tag in Panama.
Mit dem falschen Argument, dass wir zu spät in Panama gelandet seien, wurde der Fischmarkt aus dem Besichtigungsprogramm gestrichen. Richtig ist allerdings, dass wir mit dem selbstorganisierten Flug sogar teilweise früher in Panama gelandet sind und die restliche Gruppe pünktlich ankam.
Am zweiten Tag kam ein anderer Führer, der wenig Interesse an einer Betreuung der Reisegruppe zeigte und nur wenige Informationen gab.
Die letzten drei Tage verbrachten wir in einem etwa 100 km von Panama entfernten Hotel an der Playa Blanca. Der Betreuer verabschiedete sich, nachdem wir vor dem Hotel abgesetzt wurden mit dem Hinweis, wir würden am 21.2.2019 um 12 Uhr mit dem Bus für den Transport zum Flughafen vor dem Hotel abgeholt werden. In der näheren Umgebung des Hotels gab es keine Ortschaft und keine interessanten Besichtigungsmöglichkeiten. Das Hotel war somit nur für einen Badeurlaub geeignet. Nach unseren Vorstellungen entsprach es auch nicht einem 5-Sterne-Standard. Nach unserem Eindruck waren wir die einzigen deutschsprachigen Gäste.
Abenteuerlich war dann wieder der Rücktransport. Wir standen -wie verlangt- ab kurz vor 12 vor dem Hotel und warteten auf den Bus. Nachdem dieser auch um 12.30 Uhr noch nicht da war, wurden wir mit Unterstützung des Hotelpersonals mit einem anderen Bus zum Flughafen transportiert. Es wäre schön gewesen, wenn bei der Abreise ein Betreuer am Hotel gewesen wäre. Da die Teilnehmer der Gruppe inzwischen selbst den Rückflug bestätigt hatten, verlief wenigstens der Rücktransport ohne Probleme. Im Flughafen von Madrid hatten wir allerdings fast 6 Stunden Aufenthalt bis zu unserem Weiterflug nach Frankfurt. Einzelne Teilnehmer der Gruppe hatten deshalb selbst Rückflüge mit besserer Verbindung organisiert.
Wir waren vor über dreißig Jahren bis vor einigen Jahren oft mit Gebeco unterwegs und haben insgesamt gute Erfahrungen gemacht. Nach einer zwischenzeitlichen längeren Pause war das wieder unsere erste Reise mit Gebeco. Vielleicht war es die letzte mit diesem Veranstalter.



Gesamtbewertung:
*****
(2 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(2.75 von 5 Sternen)
*****
(1.75 von 5 Sternen)
*****
(1.5 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Göschick am 29. November 2018 22:20 Uhr

Unsere Reise bestand aus 2 Teilen. Die Rundreise "Zauberhaftes Jordanien" war ein sehr schönes Erlebnis. Den Reiseleiter Ali haben wir als sehr kompetent, freundlich, engagiert und stets pünktlich erlebt. Für ihn können wir ein sehr gutes Urteil abgeben. Auch die Hotels waren gut ausgewählt. Zu bemängeln war bei der Rundreise die Größe der Reisegruppe. Mit 31 Personen war die Gruppe viel zu groß. Dies war die Meinung sämtlicher Teilnehmer, mit denen wir gesprochen haben.
Im Anschluss hatten wir eine Reiseverlängerung mit einem nochmaligen Hotelwechsel gebucht. Die Betreuung durch den jetzt zuständigen Reiseleiter war sehr, sehr schlecht.
D. h. diesen Reiseleiter haben wir nie gesehen. Sämtliche Zeiten für die gebuchten Transfers (zum Anschlusshotel und zum Flughafen) mussten wir selbst telefonisch über die Rezeptionen der Hotels nachfragen lassen (nicht in deutsch). Eine Rufnummer vom zuständigen Reiseleiter hatten wir nicht. Dies war eine Nichterfüllung der gebuchten Leistung, die wir hiermit anzeigen möchten. Bitte kontaktieren Sie uns diesbezüglich.
Kerstin und Andreas Göschick



Gesamtbewertung:
*****
(1.88 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(1.5 von 5 Sternen)
*****
(1.75 von 5 Sternen)
*****
(1.75 von 5 Sternen)
*****
(2.5 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Klemens Reinwand am 30. September 2018 14:28 Uhr

Die Reise war insgesamt sehr enttäuschend. Die Hotels waren überwiegend minderer Qualität und die täglichen Zeiteinteilungen nicht optimal.
Das Hotel NH Catania Centro war sehr enttäuschend. Das Zimmer war sehr klein, muffelig und feucht. Das jeweilige Abendessen war eine Katastrophe. Es gab keine Menüwahl und das Essen war qualitativ, quantitativ und optisch schlecht. Bsp. Vorspeise: Nudelgericht mit Tomatensoße und Fisch. Fischstücke waren aber nur 2-3 Stückchen zu finden!!; Hauptspeise: 1 geschälte Kartoffel, 1 Stück Backfisch, keine Garnitur, kein Salat, keine Beilagen; Nachspeise: Eine Teigrolle mit Füllung.
2. und 3. Tag war nicht besser. Am 3. Tag gab es zusätzlich noch einen völlig versalzten Salat ohne zusätzliche Schale oder Teller. Auch im Hotel Dioscuri Palace gab es keine Menüwahl! Auch die Hotel- und Ortsänderungen waren sehr ärgerlich. Gerne hätten wir mehr Zeit in Palermo verbracht.
Der Busfahrer war sehr freundlich, nett und hilfsbereit, der Bus aber sehr klein. Die Reiseleiterin war ebenfalls sehr freundlich und bemüht. Ein Höhepunkt war der zusätzliche Abend in Cammerata mit Gesang und dem einzigen Abend mit echten und typisch italienischen Speisen.



Gesamtbewertung:
*****
(2.31 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(2.5 von 5 Sternen)
*****
(3.5 von 5 Sternen)
*****
(2.75 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

*****
(0.5 von 5 Sternen)

Bewertung von Trautmann am 30. September 2018 12:14 Uhr

Sizilien ! Höhepunkte, Reisezeit im September. Genau die richtige Mischung zwischen Information und individueller Freiheit. Sehr nette, kompetente Reiseleitung. Die Hotels angemessen und sauber. Da das Wetter gut war, war auch die Stimmung in der Reisegruppe sehr gut. Die Größe der Gruppe war ok.
Und durch das Audiosystem waren die Erläuterungen sehr gut zu hören.
Einschränkungen entstanden lediglich durch ein hohes Touristenaufkommen an manchen Orten.
Ich würde wieder mit gebeco reisen.



Gesamtbewertung:
*****
(4.42 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(4.25 von 5 Sternen)
*****
(5 von 5 Sternen)
*****
(4 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Peter Päselt am 20. August 2018 07:49 Uhr

Zweiwöchige Rajasthan-Rundreise im April 2018 mit Dr. Tigges Studienreisen. Relativ teure Reise mit auskunftsgemäß gehobener Hotelkategorie usw.
Tatsächlich nahm die Hotelqualität bereits ab dem 4. Reisetag deutlich ab; auch die in den Hotels zur Verfügung gestellten Mahlzeiten wurden sukzessive deutlich schlechter.
Hinzu kamen massive Verdauungsprobleme bereits nach kurzer Zeit, obwohl wir nur in den reservierten Hotels gegessen haben.
Schlechtes Preis-/Leistungsverhältnis. Keine Empfehlung!!!



Gesamtbewertung:
*****
(1.19 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(1 von 5 Sternen)
*****
(2.75 von 5 Sternen)
*****
(0.5 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

*****
(0.5 von 5 Sternen)

Bewertung von Koch am 10. Juli 2018 17:45 Uhr

Wir wollten nicht mehr mit den preiswerten "Massenanbietern" verreisen und haben auf Empfehlung des Reisebüros eine Gebeco-Reise nacn Madeira gebucht .Die Abholung vom Flughafen war o.k., lag wohl daran, dass wir zu dieser Zeit die einzigen Anreisenden waren, bei anderen Reisenden der Gruppe hatte das nicht so gut geklappt. Die Reisegruppe war mit 22 Personen sehr angenehm, ob so gewollt oder es daran lag, dass nicht mehr gebucht hatten, wissen wir nicht. Die Reiseleitung und der Bus waren sehr gut. Wie wir von Teilnehmern anderer Reisveranstaltern gehört haben waren auch dort die Reiseleiter sehr gut, nur die Busse viel voller.
Das Ärgernis an der Reise, wir waren im gleichen Hotel untergebracht wie auch die "Massenanbieter" mit allen Unzulänglichkeiten wie Massenandrang zum Frühstück mit überfordertem Personal, überlastetem Fahrstuhl zu den Stosszeiten usw. Die Zimmer mit deutlichen Gebrauchsspuren aber durchaus noch in Ordnung, allerdings keinesfalls 4* plus.
Zusammengefasst, wir hätten die Reise bei anderen Anbietern für mindestens 800,- EUR billiger haben können, der Inhalt der Reise wäre in etwa der Gleiche gewesen, nur im Bus hätten mehr Leute gesessen und das ist das viele Geld nicht wert.
Auf eine diesbezügliche Beschwerde bei Gebeco habe ich nicht mal eine Antwort bekommen, also nie wieder.



Gesamtbewertung:
*****
(2.67 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(3.75 von 5 Sternen)
*****
(4 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

*****
(0.25 von 5 Sternen)

Bewertung von Roland Schmidt am 13. Juni 2018 15:24 Uhr

In den russischen Metropolen waren alles wichtigen Sehenswürdigkeiten enthalen. Vom Ablau hatte der Aufenthalt in St. Petersburg einigen Leerlauf, da die Palastbesichtigungen an Terminen gebunden waren.
Die Unterkünfte waren in Ordnung. Zum russischen essen sollte man sich ein örtliches Restaurant suchen - außer russischer Abend St. Petersburg. Die Teilnehmerzahl von 15 war auch überschaubar. Die Reiseleitung in St. Petersburg handelte ihr Führungen zeitlich und inhaltlich strikt nach Plan ab.
Man kann faßt überall mit Kreditkarte zahlen. Deshalb wenig Geld umtauschen.Die Antragstellung über die Visum-Abteilung funktionierte reibungslos.



Gesamtbewertung:
*****
(3.5 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Adrian Mueller am 27. Mai 2018 14:25 Uhr

Gebeco hat – zwei Monate nach Abschluss meiner Tour – in keiner Form auf meine Beschwerde reagiert; so habe ich mich entschieden, jetzt auch über das Internet zu kommunizieren.
Ich mache meine Bewertung an einigen Kernpunkten fest:
Gebeco-Tourguides
- alle Punkte ordnungsgemäß abgehakt, aber auch nicht mehr oder weniger
- Alle drei guides haben in den 80ern in der DDR die Sprache gelernt, tourismusfremde Bereiche studiert und arbeiten seitdem ohne Weiterentwicklung im Tourismus
- Unflexibel, pädagogisch ungeeignet, gänzlich verschlossen und unemotional,
- Keinerlei Freude am eigenen Land, kein Spaß an der Wissensvermittlung oder an der Einbindung der Gäste in ihrer eigene Kultur – unfähig zum Dialog. Hier wurde abgewickelt, aber kein Erlebnis vermittelt.
Gebeco-Tourguides – Fehler
- zweimal gingen Gäste verloren – der Guide kümmerte sich wenig, das machten die Gäste
- Wir wurden permanent darüber informiert, was Gebeco im Programm vorgesehen hat und wieviel Zeit dafür zur Verfügung steht. Extrem in Angkor Wat: „Gebeco sieht für den Besuch zwei Stunden vor, ICH gebe Ihnen aber drei ....“ (Zitat)
- Persönliche Anmerkungen durchziehen die Reise, „dass man mit dem Job die Familie nicht ernährt, dass man keine Lust mehr hat, dass man bereits so lange dabei ist und wie oft man diese Tour schon durchgeführt hat“
- Promotionstops – in der Perlenproduktion, im Andenkenladen, beim Schneider – nicht nur einmal.
Gebeco Hotels und die Restaurants
Bei einer solchen Tour sind Hotels und Restaurants unterschiedlich, das muss man emotionslos sehen, es gibt jedoch auch „no no´s“
Die Insel Phu Quoc wird mit dem Badeaufenthalt als die Insel der Glückseligkeit im Famiana Resort verkauft. Die Gruppe kommt jedoch nicht ins Strandresort, sondern über die viel befahrene Uferstraße mit Hotel-Pendel-Verkehr in eine dependance. Info an der Rezeption: diese Zimmer entsprechen dem, was bezahlt wurde.
Insgesamt erhalten wir auf der ganzen Reise immer wieder den Hinweis, dass wir nicht berechtigt sind, die „guten Zimmer“ zu beziehen. Das frustriert.
Ein Desaster ist das letzte Hotel „Prince d´Angkor“ in Siem Reap. Die besseren Zimmer zum Pool durfte die Gruppe nicht beziehen und erhielt Zimmer zur Straße und Parkplatz – das Haus insgesamt hygienisch bedenklich, Verpflegungsleistung Frühstück nur ausreichend und wers kleinteiliger wissen möchte nur ein Ansatz: Duschgel und Shampoo wird trotz deutlicher Hinweise nicht nachgefüllt und bei mir finden sich in den weissen angeblich frischen Handtüchern schwarze Haare.
Gebeco-Verkehrsmittel
- Bus
Die Sicherheit der Verkehrsmittel ist Gebeco egal – Alte Busse (im Gegensatz zu anderen Unternehmen) u.a. war einmal die Gangschaltung defekt, was eine sehr langsame Vorankommensweise bedeutete, oder die Heizung war komplett ausgefallen, was bei 13 Grad nicht in Ordnung ist, Scheibenwischer in Regen-Region funktionieren nicht oder in Kambodscha viel zu enge Kleinbusse in denen man mit angewinkelten Beinen auf Radkästen kauern musste.
Gebeco - „Erleben“
- Fahrradtour
- Die Fahrt geht entlang einer im Bau befindlichen Autobahntrasse (schon länger im Bau!)
- Schlechte Fahrräder: Auf der Hälfte der Strecke bricht ein Fahrrad zusammen, die Gruppe muss 40 Minuten warten, bis der guide für Ersatz gesorgt hat.
Gruppen wie Studioss beispielsweise hatten anständige Räder (Bilder vorhanden)
Flugaufkommen
Unsinnige Strecken werden geflogen, die auch mit Bus bewältigt werden können. Wir haben auf der ganzen Reise kein Erlebnis mit dem Land .... das ist sehr traurig.
Reiseplanung Wochenende
Sowohl Hanoi, wie auch Saigon wurden zu Besichtigungstouren sonntags angefahren.
Sonntag morgen in diesen Großstädten ist ähnlich wie bei uns ... Kann man vergessen! Erlebnis? Nein ....
Audio Kommunikationssystem
Eine ganze Seite widmet Gebeco diesem System – genutzt wird es nur einmal; Während andere Gruppen konsequent und entspannt mit den Audiosystemen marschieren, muss Gebeco dem guide hinterherrennen und aufpassen dass nichts versäumt wird.
Mangelhafte Betreuung
Die Gruppe wird teilweise vor Flughäfen allein gelassen (arrangiert euch...) und führt auch Hotel-Check Ins alleine durch – das geht garnicht!
Meine persönlichen Negativ-Highlights:
- Da laut Gebeco einmal ein Transferflug für mich nicht zur Verfügung stand, sollte ich erst am späten Abend fliegen – der guide weigerte sich, das anzuerkennen und ich musste bereits am frühen Morgen mit an den Flughafen; dort konnte ich dann doch mit der Gruppe mitfliegen, musste allerdings selbst zuzahlen und auch selbst organisieren.
- Zweimal erhielt ich als Einzelreisender ein Zimmer nicht auf meinen Namen, sondern ein – wie der guide sagte – „kostenloses Reiseleiterzimmer“.
Was für ein despektierliches und geschmackloses verhalten, den Gästen gegenüber!
Ich würde keine Kritik äussern, wäre ich für den halben Preis mit einem "Massenveranstalter" unterwegs gewesen - aber für über 4.000.- als Alleinreisender war das alles schlicht und ergreifend mies!



Gesamtbewertung:
*****
(1 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Juergen Schmitz am 26. Mai 2018 14:37 Uhr

Anspruch und Realität klaffen für uns bei Gebeco weit auseinander: Bei der Rundreise Vietnam/Kambodscha wurde die Teilnehmerzahl mit 38 meist älteren Personen ausgereizt. Ein- und Auschecken, Ein- und Aussteigen dauerte meistens ewig lange. Reiseleiter waren bei dieser Gruppengröße meistens nicht akustisch wahrnehmbar. Zimmer von akzeptabel bis nicht zumutbar, z.B. Innenzimmer mit Lichtband. Verkehrsmittel, z.B. Boot von Phnom Penh zurück nach Vietnam unterster Level - andere Reisegruppen fuhren merklich komfortabler. Flüge oft nicht optimal, z.B. Flug von Danang nach Siem Reap über Saigon (nicht direkt, obwohl lt. Internet auch zwei Tage vor Abflug noch möglich - aber teurer - Mehraufwand für uns = + 5 Stunden).
Wie oft in der Foren schon beschrieben: Achtung bei Sonder- oder Mehrleistungen! Uns wurde (obwohl lt. Vietnam-Airlines günstiger!) für ein drei Tage früherer Abflug ein Mehrpreis von 160,00 € berechnet. Mehrpreise werden weiterhin schlecht oder nicht kommuniziert: Für ein lt. Reisebüro besseres Zimmer wurde für die letzten fünf Strandtage ein Mehrpreis von 112,00 € in Rechnung gestellt. Wir erhielten aber nur das vorgesehene Standardzimmer! Rückerstattungsanträge wurde mit fadenscheinigen Begründungen abgelehnt.
Schade! Also bei Gebeco nicht auf ein faires Geschäftsgebaren oder auf Kulanz hoffen – so etwas scheint es bei Gebeco nicht zu geben!



Gesamtbewertung:
*****
(1,5 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Barbara Dittmann am 20. Mai 2018 06:01 Uhr

Die Reise mit Dr. Tgges "Wunderwelt Südafrika" war ein tolles Erlebnis, das meine Freundin und ich nicht so schnell vergessen werden.
Alles stimmte von der Anreise über eine sehr gute Reiseleiterin bis hin zu den Unterkünften.
Eines steht fest: irgentwann besuchen wir diesen wundervollen Kontinent erneut.



Gesamtbewertung:
*****
(4,75 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von C.Miosga am 22. Januar 2018 17:31 Uhr

Ich war Teilnehmer der Reise "Darjeeling-Sikkim-Bhutan: von Gurus, Tee und Donnerdrachen" vom 22.10.2017 bis 08.11.2017.
Der Reiseverlauf entsprach nicht den im Katalog angegeben Zusagen.
1. Den Katalogangaben zufolge, wurde die Reiseleitung in deutscher Sprache zugesichert. Zur Unterstützung waren jeweilige Reisebegleiter nur Englisch sprechend) des Landes anwesend.
Erklärungen zu den Sehenswürdigkeiten, zu Buddhismus, Hinduismus, zur Kultur und den Lebensgewohnheiten an den einzelnen Tagesausflügen erfolgten in englischer Sprache. Nach Aufforderung übersetzte der deutsche Reiseleiter in Stichpunkten. Nach Aussagen englisch sprechender Reiseteilnehmer, wurde sehr vage und falsch übersetzt, Wesentliches weggelassen. Am „Tigernest“ gab es überhaupt nur englische Erklärungen. Der Kommentar des Reiseleiters: “ ich könne ja nachlesen“, ist für mich inakzeptabel. Ein Informationsabend mit dem bhutanesischen Reisebegleiter erfolgte ebenfalls nur in englischer Sprache.
Die Stadtrundfahrten durch Kolkata und die besichtigten Sehenswürdigkeiten wurden nur in englischer Sprache geboten.
Ich sehe es als inakzeptabel, wenn ich Reiseteilnehmer um eine Übersetzung bitten muss.
Im Reiseangebot habe ich keinen Hinweis gefunden, der eine sichere englische Sprachkenntnis voraussetzt.
2. Den Reiseunterlagen zufolge, war der Transport in Bussen vorgesehen. Als Transportmittel wurden in Indien PKW zur Verfügung gestellt. Es ist eine Zumutung, lange Fahrstrecken auf zum Teil gefährlichen aber immer auf sehr unebenen Straßen zu dritt auf der Rückbank zu sitzen. Der Mittelplatz hatte keine Kopfstützen. Hat das Reiseunternehmen im Vorfeld die Körpermaße der Reiseteilnehmer auf Tauglichkeit für diese strapaziösen Fahrten geprüft? Da oft nur mit extrem niedriger Geschwindigkeit gefahren werden konnte (Straßenverhältnisse), wurden die Sehenswürdigkeiten im „Schnelldurchlauf“ absolviert. So blieb es in den meisten Fällen bei einem groben Überblick, ohne die Bedeutung der Kulturstätten aufgezeigt zu bekommen.
3. Eine Safari in einem heißen Land um 15.00 Uhr zu planen, zeugt von sehr wenig Sachverstand. So wurden wir wieder auf widrigen Wegen durch den Wald gefahren, um drei domestizierte Elefanten und ein ebensolches Nashorn zu sehen!
Im Reiseplan wird auf ein vielversprechendes Erlebnis hingewiesen!
4. Die Trinkgeldkasse wurde auf einen Teilnehmer übertragen. Ich erhielt keine Kenntnis über die landesüblichen Trinkgelder in Hotels und für die Fahrer. So blieb dieser Punkt der Geldeinziehung ein Fragezeichen für mich. Von früheren Reisen bin ich eine klare Auflistung der Ausgaben und eine Absprache zu diesen gewohnt.
5. Die wichtigsten Aussagen für den jeweiligen Tag: wo kann ich Wasser kaufen;
wo / wann kann ich Geld tauschen;
wann gibt es Zeit zum Essen;
Möglichkeiten zum Toilettengang;
wie viel wird für Trinkgeld eingesammelt
kamen nur nach Aufforderung oder eben gar nicht.
6. Die Zeit zwischen Frühstück, 7.00 Uhr und dem Mittagessen oftmals nach 14.00 Uhr war zu lang. Eine Versorgung mit einer kleinen Zwischenmahlzeit, ohne Restaurant wurde nicht geplant, hätte sich jedoch bei den viel zu langen Fahrzeiten als sinnvoll erwiesen.
Alle Informationen über den nächsten Tagesablauf kamen sehr spät und ließen nicht die Möglichkeit, sich mit Essen und Wasser selbst zu versorgen. Nur im Bhutan wurde im Bus Wasser mitgeführt.
Für mich war diese Reise ein einziges Fiasko. Ich habe Reisen anderer Veranstalter nach Myanmar und Nepal erlebt, diese wurden in deutscher Sprache und mit viel Hintergrundwissen geführt. Auch in diesen Ländern gibt es Schwierigkeiten mit Transportmitteln aber längere Fahrzeiten wurden genutzt, um über Land, Kultur, Sitten und Bräuche informiert zu werden. Dies selbstverständlich in deutscher Sprache.
Die zweiwöchige Fahrzeit zusammengefasst war Leerzeit ohne jegliche Erläuterungen.
Meine Kritik an der mangelhaft durchgeführten und mit über 5 Tausend Euro überbezahlten Reise wurde von Gebeco zurückgewiesen. Es hätte die Möglichkeit bestanden, Kritik während der Reise bei dem Veranstalter in Deutschland zu äußern. Dies erfolgte von meiner Seite gegenüber dem Reiseleiter vor Ort.



Gesamtbewertung:
*****
(0,25 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von KORDULA WIEDEMANN am 3. November 2017 18:35 Uhr

Hallo,
hier eine ehrliche Bewertung:
die Flüge, der Reiseverlauf waren sehr gut, die Reiseleitung bestens: die herzlich-temperamentvolle, kompetente, sehr freundliche Gabi
-----negativ: es waren Komforthotels genannt, was jedoch nur auf 2 der 8 Hotels zutraf - sonst Mittelklasse oder eher darunter. Das Essen/Frühstück war durchschnittlich mit 3 sehr guten Ausnahmen - wir hatten F/ teilw. M und teilw. Abendessen
-----sehr negativ: Der Bus -wir fuhren über 2.000km- war eine Zumutung. Um das Klappern zu reduzieren, steckten wir Prospekte in die Fenster, die Plasticsitze waren teilweise verschlissen, Armstützen funktionierten z.T. nicht.....ein ausrangierter Schulbus in unseren Augen.
-----noch eine Anmerkung: Wir mussten, da wir über Dr. Tigges buchten, und das ging, warum auch immer, über ein Reisebüro, auch an dieses bezahlen. Nachweislich war aber damit der Sicherungsschein wertlos, was uns sogar bestätigt wurde. Ich habe um die Kontoverbindung von Gebeco gebeten - wurde abgelehnt.
-----Wir würden daher und aus vorgenannten negativen Gründen weder bei Gebeco und ganz sicher nie mehr bei Dr. Tigges buchen. Ein Sicherungsschein sollte schon das bedeuten was er vorgibt zu sein.
Noch eine Kuriosität: Die Reiseliteratur wurde an unsere Anschrift von vor 5 Jahren gesandt - anscheinend wurde nach einer unverbindlichen Anfrage in 2012 diese Adresse gespeichert und jetzt verwendet - wir konnten uns das nicht erklären, da wir selbstverständlich mit aktueller Anschrift gebucht haben.
Soviel zu unserer Reise (2 Personen) 12 Tage, Kanadische Farbenspiele
Mit freundlichen Grüssen
Kordula Wiedemann



Gesamtbewertung:
*****
(2,75 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Markus am 2. November 2017 19:02 Uhr

Hallo und guten Abend und willkommen im Jahr 2017 bei Gebeco. Bevor Sie in Zukunft bei Gebeco buchen sollten Sie wissen, dass Gebeco ein scheinbar vollkommen neues Preisgestaltungssystem entwickelt hat. Ein Beispiel: Auf S. 141 im aktuellen Mittel und Osteuropakatalog finden Sie die Reise " von russischen Wasserstraßen an den goldenen Ring also eine Flusskreuzfahrt von St. Petersburg nach Moskau zu einem Internet - Preis in unserer Reisezeit von 3990. Inkudiert ist ausdrücklich ein Flug mit der Lufthansa.
Also haben wir uns für diese Reise entschieden und was ich dann in Bezug auf Preiswahrheit und Transparenz erfahren durfte habe ich in bisher 25 Reisejahren durch die ganze Welt noch nicht erlebt!!!Bei der Buchungsanfrage wurde uns mitgeteilt, dass für Flüge ab Frankfurt mit einem Flugaufpreis von 212 € zu rechnen ist, den wir noch zum Preis hinzurechnen müssen. Wie kann das bloß sein,dachten wir, da dieses Angebot doch extra so mit LH zu diesem Preis angeboten wurde. Um Kosten zu sparen versuchten wir die Reise bei verschiedenen Reisebüros zu buchen und bekamen Angebote mit immer wechselnden Flugaufpreisen.
Auf Grund unsere Rückfragen bei Gebeco direkt erfuhren wir dann, dass der VA die Kabinen anbietet, nicht jedoch das passenden Flugkontingend eingekauft hat.Um es zu verdeutlichen: Ich bekomme von Gebeco schlechtere Flüge mit Zwischenlandungen wer weiß wo, bin wesentlich länger unterwegs und muss dann auch noch einen Aufpreis zahlen???
Auf meinen Anmerkung, dass dies ja wohl nicht rechtens sei verwiesen mich die Mitarbeiter auf § & der AGB die besagen, dass Gebeco sich Preisänderungen vor Vertragsabschluss vorbehält. UND NUN FRAGE ICH MICH? WARUM ERSTELLT GEBECO ÜBERHAUPT NOCH KATALOGE MIT PREISEN???
Liebes GEBECO Reiseteam, dieses Verhalten Kunden gegenüber ist schon mehr als kundenfeindlich. In Deutschland gibt es so etwas wie eine Preisauszeichnungsverordnung und Phantasiepreise sind verboten. Wir waren vor genau 4 Jahren mit euch in China und alles war super, was Ihr euch in diesem Jahr geleistet habt hat mich dazu bewogen zum ersten einen Reise im Wert von fast 4500 € zu stornieren und euch für alle meine künftigen Reisen aus der in Frage kommenden Anbieterliste zu streichen. Zukünftig Interessierten gilt die eindringliche Warnung vor den angebotenen Gebecopreisen, denn es gilt § 6 AGB.
Unter einem vertrauensvollen Reiseanbieter stelle ich mir etwas anderes vor. Ob diese Verhalten einer rechtlichen Prüfung standhalten wird ist fragliche



Gesamtbewertung:
*****
(0,5 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Roswitha Cremer am 31. Oktober 2017 19:30 Uhr

Meine erste und letzte Reise mit Gebeco - unsere Rundreise ‘Griechenland zum Kennenlernen‘ begann schon zuhause mit schlechtem Vorzeichen. Gebeco behauptete, unsere Unterlagen seien pünktlich abgesendet worden, konnten aber nicht zugestellt werden. Unser Postkasten war nicht zugekleistert, somit ließ unser gutes Stamm " Top Service Reisebüro Köln" die Unterlagen neu zu ihnen zustellen - 2 Tage vor Abflug. Die Reise war gut organisiert und interessant. Die beiden Reiseleiter gaben sich reichlich Mühe. Eine Wanderung mit auch älteren Teilnehmern über Bahngleise war unsinnig und ergab nicht wirklich Sinn und das anschließende Kloster ,da gibt es andere, bedeutendere, griechischen Klöster.
Aber die Krönung kam zum Schluß. Der Reiseveranstalter hatte sich entschlossen, den Reiseverlauf zu ändern, mit dem Erfolg, daß wir am Nationalfeiertag die Besichtigung auf der Akropolis antraten; die wegen freien Eintritt hoffnungslos überfüllt war; und somit die Eintrittspreise gespart werden konnten; für uns äußerst ungünstig und unerfreulich.



Gesamtbewertung:
*****
(1,75 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Radovan Glisic am 12. Oktober 2017 19:46 Uhr

nach dem telefonischen gespräch und Reservierung,4 tage später,wir haben erfahren,es hat platz nur für einer person



Gesamtbewertung:
*****
(0,25 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von S. Schröder am 20. August 2017 17:40 Uhr

Vom 02.07.-13.07.2017 haben wir an der von Gebeco veranstalteten Reise 2330001/020717 – Island, Wandern auf der größten Vulkaninsel der Welt – teilgenommen. Leider entsprach die von Gebeco erbrachte Leistung in großen Teilen nicht der in der Reisebeschreibung vereinbarten:
Transport während der Rundreise:
Gemäß Katalog sollte die Fahrt in einem „landestypischen Reisebus“ erfolgen. Durchgeführt wurde die Reise allerdings in einem Kleinbus mit Anhänger (für den Koffertransport), der für 14 Reisende 15 Sitzplätze (zuzüglich einer aufgrund fehlender Beinfreiheit sowie Aussichtsmöglichkeit nicht für Reisende nutzbaren Rückbank) bereit hielt. Zwei dieser 15 Sitzpätze lagen allerdings über den in den Fußraum hineinragenden Radkästen der Hinterachse, so dass auch dort nur ein Sitzen mit angezogenen Knien möglich war. Damit bleiben für 14 Reisende 13 adäquat nutzbare Sitzplätze...
Der damit einhergehende Komfortverlust war insbesondere aufgrund der Tatsache, dass es sich um eine Wanderreise gehandelt hat, inakzeptabel. In den Unterlagen zur Reise wurde explizit darum ersucht, zusätzlich zur „normalen“ Kleidung noch Wanderrucksack, Regenkleidung, Wanderschuhe sowie bei Bedarf Wanderstöcke mitzuführen (was in Island durchaus Sinn macht), und die Mittagsmahlzeit wurde in der Regel in Form eines Picknicks eingenommen, womit zusätzlich noch Lebensmittel mitzuführen waren. Bei dem angebotenen Stauraum in dem Kleinbus war es damit jedoch kaum möglich, sämtliches Tagesgepäck ordnungsgemäß im Fahrgastraum unterzubringen: Die Ablage über den Sitzen war maximal für Jacken geeignet; darüber hinaus dort untergebrachte Dinge (Wanderschuhe / -stöcke) sind bei den isländischen Straßenverhältnissen mehrfachst von dort quer durch den Bus geflogen, womit die Reisenden einer erheblichen Verletzungsgefahr ausgesetzt waren.
Auf die Reklamation bei Gebeco bekamen wir zu diesem Punkt lediglich die Antwort, dass man sehr überrascht sei über die Kritik, da sich bisher noch niemand negativ über den Bus geäußert hätte. Weder die Agentur vor Ort noch die Reiseleitung würden den Punkt nachvollziehen können. Schadensersatzansprüche hieraus bestehen nicht.
Fazit: Wer mit Gebeco reist, muss einen Kleinbus, mit all seinen Einschränkungen beim Komfort als Reisebus akzeptieren!
Hotelunterbringungen:
Hotel Cabin, Reykjavik (3 Nächte): Die Unterbringung erfolgte in einem Standardzimmer, welches mit seinen rund 10 Quadratmetern kaum als Zimmer bezeichnet werden kann. Es bestand keine Möglichkeit die Koffer zu lagern, geschweige denn vernünftig zu öffnen. Selbst der in dem Zimmer verfügbare Hocker wurde seitens des Hotels auf dem Regal gelagert, da auf dem Fußboden hierfür absolut kein Platz mehr verfügbar war. Abgesehen von dem an sich schon nicht eingehaltenen, laut Reisebeschreibung zugesicherten Standards eines Mittelklassehotels wurde uns bei der Buchungsanfrage einer Zusatznacht in diesem Hotel mitgeteilt, dass die Unterbringung in Deluxe-Zimmern erfolgt, was definitiv nicht eingehalten wurde.
Die Buchung der von uns in die Reise integrierten Zusatznacht vor Beginn der Rundreise erfolgte zum Glück nicht über Gebeco, so dass wir für diese Nacht das (separat)gebuchte Deluxe-Zimmer tatsächlich auch bekommen haben. Dank Kulanz des Hotels mussten wir für die ersten beiden Nächte des Rundreiseprogramms das Zimmer auch nicht wechseln, sondern konnten auch hier in dem Deluxe-Zimmer verbleiben (und mussten nicht wie der Rest der Reisegruppe mit dem Standardzimmer vorlieb nehmen). Mitreisende Gäste, die eine Verlängerungsnacht am Ende der Rundreise über Gebeco gebucht hatten, mussten diese jedoch auch in dem Standardzimmer verbringen, obwohl hier der Preis für ein Deluxe-Zimmer für die Verlängerungsnacht gezahlt wurde.
Das Standardzimmer, in dem auch wir dann die letzte Nacht am Ende der Rundreise verbringen mussten, war zudem im Bad schimmelbehaftet, was wir aufgrund des nicht mehr verfügbaren Reiseleiters ihm gegenüber nicht reklamieren konnten.
Auf die Reklamation bei Gebeco wurden für die Unterbringung im Hotel Cabin aus Kulanz pro Person 50,- EUR erstattet, wobei der Preisunterschied zwischen gebuchtem Deluxe-Zimmer und erhaltenem Standardzimmer schon bei rund 40,- EUR pro Person liegt. Für Nichteinhaltung der gebuchten Reiseleistung und verschimmeltem Bad bleiben somit noch 10,- EUR pro Person.
Hotel Kjarnalundur, bei Akureyri (2 Nächte): Laut Reisebeschreibung sollte an diesen beiden Tagen eine Unterbringung in Akureyri erfolgen. Das seitens Gebeco ausgewählte Hotel lag allerdings rund 4,5 Kilometer außerhalb des Ortes. Damit wurde uns zum einen die Möglichkeit genommen, sich abends noch einmal den Ort anzusehen. Da für diese beiden Nächte seitens Gebeco allerdings auch kein Abendessen inkludiert war und vom Hotel auch kein Essen angeboten wurde, bestand zum anderen auch keine Möglichkeit, in angemessener Weise an eine warme Mahlzeit zu gelangen. Das Mittagessen wurde - wie bei einer Wanderreise üblich und auch sehr zu begrüßen - in Form eines Picknicks und dementsprechend auch nicht als warme Mahlzeit eingenommen. In Summe bestand somit für 72 Stunden keine Möglichkeit, an warmes Essen zu gelangen. Es sei denn, man hätte (nach den Wanderungen im Rahmen der Rundreise) noch rund 2 Stunden Wanderung nach Akureyri und zurück in Kauf genommen oder rund 35,- EUR (einfache Fahrt) für ein Taxi investiert. Aufgrund der Intervention der Reisegruppe hat sich der Busfahrer zumindest bereit erklärt, die Hinfahrt in die Stadt durchzuführen, was für den Rückweg allerdings immer noch 4,5 Kilometer Wanderung oder die oben bereits erwähnten Taxikosten bedeutet hätte.
Auf die Reklamation bei Gebeco bekamen wir zu diesem Punkt lediglich die Antwort, dass man den Hinweis dankend aufgenommen hat und das Engagement des Busfahrers doch lobend zu erwähnen sei. Weitergehende Schadensersatzansprüche werden auch in diesem Fall nicht gesehen.
Hotel Blafell, Breidalsvik (1 Nacht): Auch in dem Hotel Blafell erfolgte unsere Unterbringung in einem mangelhaften Zimmer im Nebengebäude des eigentlichen Hotels mit meterlangen Rissen in den Wänden des Schlafraums sowie im Bad. Zusätzlich waren auch hier im Bad Schimmel-/Wasserschäden zu verzeichnen. Der Mangel wurde vertragsgemäß bei der Reiseleitung angezeigt und um Abhilfe gebeten, die jedoch nicht erfolgt ist, da das Hotel (angeblich) komplett ausgebucht war.
Auf die Reklamation bei Gebeco wurden für die Unterbringung im Hotel Cabin aus Kulanz pro Person 12,50 EUR erstattet.
Fazit: 6 der 12 Übernachtungen waren mit Unannehmlichkeiten sowie stundenlangen Diskussionen über die Hotelzimmer verbunden bzw. erfolgten in Zimmern mit erheblichen Mängeln. Auf die Reklamation nach Abschluss der Reise zeigte Gebeco zwar Verständnis für die Beschwerden. Allerdings steht der erstattete Kulanzbetrag von 22,50 EUR pro Person (neben der Erstattung für die schlechtere Zimmerkategorie) in keinem Verhältnis zu den während der Reise zu erduldeten Unannehmlichkeiten.
Reiseleitung:
Vor einer Reiseleitung in diesem Preissegment erwarte ich deutlich mehr Professionalität: Die Kenntnisse des Herrn R. über Island gingen leider über ein ausgeprägtes Halbwissen nicht hinaus (der Nationalfeiertag schwankte ständig zwischen dem 17.06. und dem 21.06., aber nach eigener Aussage des Reiseleiters sind „Zahlen ja so abstrakt, dass man die sich ja eh nicht merken könne“). Jeder Reiseführer bietet hier deutlich mehr fundierte Informationen. Zum Glück wurde ja seitens Gebeco der Dumont-Reiseführer mitgeliefert, so dass wir uns hierüber informieren konnten.
Ortskenntnisse waren in Teilen nicht vorhanden, so dass wir auf einer Wanderung prompt den falschen Weg eingeschlagen und durch diesen Irrweg eine halbe Stunde an Zeit eingebüßt haben (die natürlich an anderer Stelle wieder eingespart wurde).
Die Wanderung entlang der Strände von Budir erwies sich als 5-Munuten-Spazierweg durch die Dünen zum Strand, um dann an erstbester Stelle das Picknick abzuhalten und den gleichen Weg zurück zu laufen. Programmpunkt laut Katalog wurde damit zwar abgearbeitet, allerdings sehr unbefriedigend.
Zudem erfolgte grundsätzlich keine Absicherung der Wandergruppe nach hinten. Normalerweise ist es üblich, dass entweder der Reiseleiter die Gruppe abschließt oder aber die Wandergruppe geschlossen zusammen bleibt. Nicht so auf dieser Reise; hier ist die Reiseleitung munter vorweg marschiert und jeder konnte selbst sehen, dass er den Kontakt zur Gruppe nicht verliert. Dies kennen wir von anderen Wanderreisen her sehr viel professioneller.
Die Reklamation zu diesem Punkt wurde seitens Gebeco als subjektiv abgetan und könne vom Veranstalter nicht bestätigt werden. Man müsse sich dort ein objektives Bild verschaffen und auch die Bewertungen von anderen Reiseteilnehmern mit einbeziehen, wo nur positive Rückmeldungen erfolgt seien (was für uns natürlich nicht nachvollziehbar ist). Für die nicht erfüllten Erwartungen wurden uns dennoch 4 Flaschen Wein zugestellt.
Gesamtfazit: Eine Reise mit sehr vielen Mängeln, die unsere Erwartungen weder bei Unterkunft noch bei Transportmittel und Reiseleitung auch nur annähernd erfüllt hat. Die Reklamation nach Abschluss der Reise hat Gebeco zwar individuell beantwortet (kein Standardschreiben wie bei vielen großen Reiseveranstaltern), mit den Erstattungen von 22,50 EUR + 2 Flaschen Wein pro Person den Reisemangel allerdings in keinster Weise wieder ausgeglichen. Die nächste Reise von uns wird auf jeden Fall nicht wieder mit Gebeco erfolgen.



Gesamtbewertung:
*****
(1,25 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Thomas Bechtle am 13. März 2017 14:36 Uhr

Geplant war eine Reise nach Rajasthan, mit den üblichen Zielen, darunter als einer der Höhepunkte natürlich das Taj Mahal.
Das erhaltene Angebot sah vor, dass das Taj Mahal an einem Freitag besucht wird - da ist es aber geschlossen. Wenn so wenig Sorgfalt bei der Angebotserstellung ausgeübt wird, dann kann man sich die Reise doch gleich sparen ...



Gesamtbewertung:
*****
(0,5 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Angelika Sinnemann am 1. Februar 2016 19:43 Uhr

Im November reisten wir zum 3. Mal mit Gebeco. Wir hatten ursprünglich die Nepal activ Reise gebucht (Max 16 TN),wegen des Erdbebens jedoch dann umgebucht auf die "Naturwunder am Ende der Welt- Argentinien, Chile " und zusätzlich den Baustein Uruguay. Die Reise kostete über 5000€/Person mit lediglich Frühstück als Verpflegung.
Die Buchung in unserem Reisebüro verlief sehr zu unserer Zufriedenheit.
Groß war unser Entsetzen als wir in den Reiseunterlagen eine Woche vor Antritt erfuhren, dass unsere Gruppe aus 14TN bestand, die Reise jedoch eine " Kombinationsreise" sei und daher mit den 24 TN der "Höhepunkte Südamerikas" zusammengelegt würde. Meine sofortige Nachfrage bei Gebeco wo dies stünde mit der Kombination wurde nicht beantwortet, bzw vermerkt, das Reisebüro hätte uns dies sagen müssen. Die Dame vom Büro wies dies zurück, da es nirgends im Katalog vermerkt war.
So reisten wir also mit 37 !!!! Personen durch Südamerika.
Bei jedem Fotostopp, Toilettenhalt, ..... 37 Personen raus und wieder rein. 2x täglich Essenaufenthalte mit separater Bestellung ......Zeitverlust ohne Ende ..... Wanderungen in der herrlichen Natur in der Grossgruppe........Einchecken,auschecken.......usw!
Während der ganzen Reise hatten wir nur lokale Reiseführer (meist gut informierte freundliche Personen), die oft auch mit den Wünschen von 37 Personen überfordert waren, zumal in Buenos Aires ca 10 verschiedene Anschlussoptionen bedient werden mussten.
Die Informationen für den nächsten Tag kamen gar nicht oder nur sehr spärlich, da dann oft wieder ein neuer Reiseleiter zuständig war. Auch die Hotels waren teilweise mit der Gruppengrösse überfordert. Das Frühstücksbüffet reichte mal grad für die Hälfte, der Service kam nicht hinterher mit Nachlegen. Zahlreiche Beispiele ließen sich noch anfügen.
Das Thema Gruppengrösse beherrschte bei fast allen TN diese Reise, die andere Gruppe hatte zwischen 7500 und 10000€ bezahlt, da erwartet man keine Massenabfertigung!!!! Man kennt normalerweise die Reiseunterneh129men, die mit solch großen Gruppen reisen, da zahlt man dann aber auch einige Tausender weniger!
Positiv muss man die Hotelauswahl vermerken. Die 4sterne Häuser waren in der Regel auch solche.
Unsere Rückmeldung über diese Mängel war bis heute ( 2 Monate später) Gebeco nicht einmal eine standardantwort wert !!!.



Gesamtbewertung:
*****
(1,75 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Gina am 25. August 2015 10:50 Uhr

Wir hatten "Reykjavik zum Kennenlernen" für 4 Tage gebucht.
In unseren Reiseunterlagen hieß es, dass wir am Flughafen von unserer "deutschen Reiseleitung" via Transferbus abgeholt würden. Stattdessen stellte sich dann nach einem Telefongespräch heraus, dass man eigenständig mit dem "Flight Bus" zum Hotel fahren sollte. Dort träfe man dann auf die "deutsche Reiseleitung" und es wären auch Unterlagen im Hotel hinterlegt. Die Rezeption wusste von Nichts, dem war also nicht so. Nach mehrmaligen Telefonaten mit einer offensichtlich weder informierten noch auskunftsfreudigen Mitarbeiterin von GEBECO war dann klar, dass es gar KEINEN direkten Ansprechpartner ("die berühmte deutsche Reiseleitung") vor Ort gab!! Es waren lediglich gebuchte Tourguides, die von Ausflug zu Ausflug wechselten und die nur auf Nachfrage deutsch sprachen. Mangelnde Transparenz, dubiose Aussagen am Telefon von überforderten (vielleicht auch unwissenden?) Mitarbeitern von GEBECO haben uns die Reisefreude sichtlich getrübt, ganz davon abgesehen, dass man für eine so teure Reise eben auch durchaus einen anderen Serviceanspruch haben kann. Hätten wir gewusst, wie sich diese Reise gestalten sollte, hätten wir sie eigenständig (und billiger) buchen und planen können!
Hier sind ein paar Originalauszüge aus der Beschreibung im Online Reisekatalog (Link: https://www.gebeco.de/reisen/2330007#)
"Deutsch sprechende Gebeco Reiseleitung" (diese gab es DEFINITIV nicht!!!)
"Komplettes Besichtigungsprogramm laut Reiseverlauf" (dieses war fehlerhaft, Uhrzeiten stimmten z.T. nicht, einer Mitreisenden wurde ein falscher Voucher ausgestellt, so dass sie früher abreisen musste)
"Umfangreiche Gebeco Reiseinformationen" (leider enttäuschend, da weder umfangreich noch aussagekräftig)
Ausgewählte Reiseliteratur" (2 Broschüren)
Fazit: Ich habe der Dame von Gebeco am Telefon geraten, vielleicht einmal die durchaus irreführenden "Formulierungen" im Katalog zu überarbeiten, damit man vielleicht die Chance als Kunde bekommen kann, sich die Sache mit der Buchung noch einmal gründlich zu überlegen. SCHADE (um das Geld)!



Gesamtbewertung:
*****
(1,75 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Wolfgang am 4. August 2015 16:31 Uhr

Zur o.g. Reise waren die Erfahrungen sehr durchwachsen, aber die Planung für dieses Jahr funktionieren überhaupt nicht: Die im Katalog angeführten Länderspezialisten sind entweder unerrreichbar oder bloß Bluff, E-Mails werden nicht beantwortet. Gebeco als Konzern ist offensichtlich überfordert, mit Dr. Tigges habe ich vor 10 Jahren gute Erfahrungen gemacht, aber heute klappt nix.



Gesamtbewertung:
*****
(1,5 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.