Über Frosch Sportreisen

« zurück zur Übersicht

Der in Münster ansässige Reiseveranstalter Frosch Sportreisen verhilft Singles, Alleinreisenden und Familien schon seit mehr als 30 Jahren zu ihren Traumferien. Besonders beliebt sind dabei die Wander- und Trekkingurlaube, Skireisen, Mountainbike-Touren und Segeltörns des Unternehmens. Außerdem betreibt Frosch Sportreisen hauseigene Sportclubs in Österreich, Italien, Griechenland, der Schweiz, Spanien, auf Zypern, Polen und in Portugal.

Ganz gleich ob bei Aktivreisen innerhalb Europas oder Sportreise an vielen beliebten Fernreisezielen auf der ganzen Welt – bei Frosch Sportreisen steht aktiver, abwechslungsreicher aber auch entspannender Urlaub unter netten Leuten im Vordergrund. Wann immer möglich, werden alle Frosch-Urlaubspakete aus einer Hand organisiert und finden in eigens angemieteten oder selbst betriebenen Anlagen statt. Und auch wenn das einmal nicht der Fall ist, legt Frosch Sportreisen bei der Auswahl seiner Hotel- wie auch Airlinepartner stets besonderen Wert auf Qualität und Service. Bester Reisekomfort und maximale Kundenzufriedenheit werden außerdem auch durch eine kompetente Betreuung vor Ort und das einmalige Sportangebot des Reiseveranstalters sichergestellt.




Aktuelle News zu Frosch Sportreisen

Thomas Cook sagt alle Reisen für 2020 ab

vom 12. November 2019, 14:22 Uhr

Die Welle der Negativ-Schlagzeilen um Thomas Cook reißt nicht ab. Nachdem alle Reisen bis Jahresende abgesagt wurden, streicht der insolvente Reiseveranstalter nun auch alle Reisen für 2020.

Weiterlesen

Kühne-Hörmann fordert höhere Haftungssummen für Reiseveranstalter

vom 7. November 2019, 17:39 Uhr

Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann forderte vor der Herbstkonferenz der deutschen Justizminister eine Erhöhung der Haftsummen von Reiseveranstaltern. Anlass für die Äußerung war die Pleite des Reiseveranstalters Thomas Cook.

Weiterlesen

Thomas Cook wird zerschlagen

vom 5. November 2019, 14:59 Uhr

Eine komplette Übernahme des deutschen Reiseveranstalters Thomas Cook wird zunehmend unwahrscheinlicher. Die Insolvenzverwaltung bereitet die Zerschlagung vor. Gleichzeitig sollen ab Dezember die betroffenen Gäste entschädigt werden.

Weiterlesen