Über Ecco Reisen

« zurück zur Übersicht

Ecco Reisen ist ein Reiseveranstalter, der Urlaub in acht Ländern anbietet. Jene sind die USA mit Schwerpunkt Florida und die Mittelmeerregion mit Griechenland, der Türkei, Zypern, Marokko, Spanien, Tunesien und Ägypten.

Bis zu 1500 Hotels bietet die Angebotspalette von Ecco Reisen für die Interessierten. Dabei erstreckt sich die Bandbreite der Hotels von einfachen Bungalows mit Selbstverpflegung bis hin zu Luxushotels mit allem Glanz und Glamour. Für junge Reisende gibt es seit einiger Zeit auch einen neuen Schwerpunkt, nämlich den sogenannten Sporturlaub. Hiermit werden gezielt junge aktive Männer und Frauen angesprochen. Für diese Zielgruppe werden in den jeweiligen Ländern Hotels direkt am Strand gebucht, mit einem breiten Angebot, dass Tauchen, Schnorcheln, Segeln, Surfen, Gold,Tennis, Reiten etc… beinhaltet, damit bei den jungen Aktivurlaubern bloss keine Langeweile aufkommt.
Dazu zählen auch Wellnessangebote in den auserwählten Hotels. Ein weiterer Trend, den Ecco-Reisen ebenfalls verfolgt, sind zahlreiche Last-Minute-Schnäppchen für die Reisewilligen aus dem deutschsprachigen Raum.


Ecco Reisen ist spezialisiert auf folgende Reisearten



Aktuelle News zu Ecco Reisen

Coronavirus: Was der Ausbruch in Italien für Reisende bedeutet

vom 27. Februar 2020, 9:23 Uhr

In Italien sind nach offiziellen Angaben mehr als 200 Menschen mit dem Coronavirus gestorben. Außerdem gibt es erste Todesfälle. Ganze Städte wurden abgeriegelt und das öffentliche Leben im Norden des Landes steht still. Was bedeutet das für Reisende?

Weiterlesen

Die ITB lockt Anfang März die Tourismus-Welt nach Berlin

vom 15. Februar 2020, 17:14 Uhr

Anfang März schlägt das Herz der Tourismus-Welt wieder in Berlin. Vom 4. bis 8. März findet in den Berliner Messehallen die Internationale Tourismus-Börse (ITB) statt. Messebesucher dürfen sich dieses Jahr auf das Partnerland Oman freuen. Außerdem sind viele Länder mit […]

Weiterlesen

Die Bundesregierung entschädigt Urlauber von Thomas Cook

vom 11. Dezember 2019, 15:43 Uhr

Dass die Haftungssumme von 110 Millionen Euro für die Versicherung der Reisegelder von Pauschalurlaubern nicht ausreicht, hat der die Insolvenz von Thomas Cook hinlänglich bewiesen. Nun springt der deutsche Staat ein.

Weiterlesen