Über Biblische Reisen

« zurück zur Übersicht

Der Reiseveranstalter Biblische Reisen existiert bereits seit 1962 und steht seither für ganz besondere Reiseangebote. Schließlich konzentriert sich der Reiseveranstalter bei der Zusammenstellung seiner Reiseangebote auf Inhalte, die sich stets auch mit der Entstehung der Bibel und ihrer Botschaft beschäftigen. An ausgewählten Reisezielen, bei einer individuellen oder Gruppenrundreise oder während einer traumhaften Schiffsreise lässt sich die Botschaft der Heiligen Schrift so nicht mehr nur an der Oberfläche begreifen, sondern in der Tiefe erleben und verstehen.

Selbstverständlich beschränkt sich das Angebot von Biblische Reisen dabei nicht nur auf Fahrten zu bekannten Pilgerstätten. Auch Reisen zu bedeutenden Stätten der Christenheit oder Fernreisen rund um das Thema „Welt der Religionen“ gehören zum umfangreichen Angebot des Reiseveranstalters. Abwechslungsreich, kreativ und zuverlässig macht Biblische Reisen jeden Urlaub so zu einem unvergesslichen und einzigartigen Kulturerlebnis.




Aktuelle News zu Biblische Reisen

Die Bundesregierung entschädigt Urlauber von Thomas Cook

vom 11. Dezember 2019, 15:43 Uhr

Dass die Haftungssumme von 110 Millionen Euro für die Versicherung der Reisegelder von Pauschalurlaubern nicht ausreicht, hat der die Insolvenz von Thomas Cook hinlänglich bewiesen. Nun springt der deutsche Staat ein.

Weiterlesen

Schlichtungsstelle künftig auch für Online-Reiseveranstalter

vom 27. November 2019, 16:06 Uhr

Wenn Kunden von Online-Reiseveranstaltern mit einer Beschwerde nicht erfolgreich sind, können sie sich zukünftig an die Schlichtungsstelle SÖP wenden. Nach Bahn- und Fluggesellschaften nehmen ab Dezember auch Online-Reiseplattformen an den Schlichtungsverfahren der SÖP teil.

Weiterlesen

Thomas Cook stellt Betrieb endgültig ein

vom 22. November 2019, 17:45 Uhr

Das Ende von Thomas Cook ist beschlossene Sache. Nächste Woche wird der Geschäftsbetrieb endgültig eingestellt. Damit geht ein langjähriges Kapitel Tourismusgeschichte zu Ende. Ein Großteil der Mitarbeiter bleibt jedoch in Lohn und Brot.

Weiterlesen