Über Attika Reisen

« zurück zur Übersicht

Attika Reisen ist ein Reiseveranstalter in Deutschland, der sich ausschliesslich auf Griechenland und die geteilte Insel Zypern im Mittelmeer konzentriert, genauer gesagt auf den südlichen Teil, der griechisch dominiert ist. Attika bietet in beiden Ländern 21 Flugziele an, die nur mit seriösen Fluggesellschaften angesteuert werden. Von Städten wie Athen oder Nikosia bis hin zu abgelegenen Naturparadiesen.

Der Dienstleister bietet umfangreiche Leistungen für den Aufenthalt in Hellas und auf Zypern an, der “Insel, wo die Götter Urlaub machen”. Wanderungen, Busrundreisen, Schiffsrundreisen entlang der Küsten oder auch private Ausflüge mit einem Mietwagen, alles ist im Angebot. Hinzu kommen Taxitransfers ohne zusätzlichen Aufpreis, ausführliche Infogespräche im Hotel und auch eine intensive Betreuung durch die gut geschulten Reiseleiter, sofern dies erwünscht ist.
Attika bietet nicht nur Flüge nach Griechenland und Zypern an, es verkehren auch Fähren von Italien aus, mit denen die Urlauber übersetzen können und diese Fähren per Attika buchen können.




Aktuelle News zu Attika Reisen

Die ITB lockt Anfang März die Tourismus-Welt nach Berlin

vom 15. Februar 2020, 17:14 Uhr

Anfang März schlägt das Herz der Tourismus-Welt wieder in Berlin. Vom 4. bis 8. März findet in den Berliner Messehallen die Internationale Tourismus-Börse (ITB) statt. Messebesucher dürfen sich dieses Jahr auf das Partnerland Oman freuen. Außerdem sind viele Länder mit […]

Weiterlesen

Die Bundesregierung entschädigt Urlauber von Thomas Cook

vom 11. Dezember 2019, 15:43 Uhr

Dass die Haftungssumme von 110 Millionen Euro für die Versicherung der Reisegelder von Pauschalurlaubern nicht ausreicht, hat der die Insolvenz von Thomas Cook hinlänglich bewiesen. Nun springt der deutsche Staat ein.

Weiterlesen

Schlichtungsstelle künftig auch für Online-Reiseveranstalter

vom 27. November 2019, 16:06 Uhr

Wenn Kunden von Online-Reiseveranstaltern mit einer Beschwerde nicht erfolgreich sind, können sie sich zukünftig an die Schlichtungsstelle SÖP wenden. Nach Bahn- und Fluggesellschaften nehmen ab Dezember auch Online-Reiseplattformen an den Schlichtungsverfahren der SÖP teil.

Weiterlesen