Über Airtours

« zurück zur Übersicht

Airtours ist ein deutscher Reiseveranstalter, der seit dem Jahr 1967 in der Tourismusbranche aktiv ist. Airtours versteht sich als weltumspannender Touristik-Dienstleister für Luxusreisen mit Aufenthalten in Luxushotels, die ihren Kunden nur den allerbesten Service anbieten. Ein weiterer Anspruch von Airtours ist es, einen hochklassigen Familienurlaub anzubieten, mit Hotels im gehobenen Bereich von 4-6 Sternen.

Die Reiseziele sind global verteilt und erstrecken sich über alle Kontinente und Ozeane. In allen Zielorten stehen Luxushotels zu recht hohen Preisen zur Verfügung, für weniger einkommensstarke Familien aber auch Luxushotels zu recht moderaten und bezahlbaren Preisen. Airtours lockt zunehmend auch mit Preisnachlässen von bis zu 30%, um den Kundenstamm noch weiter zu vergrössern. Der Reisedienstleister ist zwar nicht nur ein Anbieter für besonders zahlungskräftige Kunden, doch das Augenmerk liegt zweifelsohne auf den einkommensstarken Schichten der Gesellschaft, die in der Lage sind, sich relativ problemlos und weltumspannend Luxusurlaub in Luxushotels zu gönnen, oft auch über mehrere Wochen.


Airtours ist spezialisiert auf folgende Reisearten



Aktuelle News zu Airtours

Die Bundesregierung entschädigt Urlauber von Thomas Cook

vom 11. Dezember 2019, 15:43 Uhr

Dass die Haftungssumme von 110 Millionen Euro für die Versicherung der Reisegelder von Pauschalurlaubern nicht ausreicht, hat der die Insolvenz von Thomas Cook hinlänglich bewiesen. Nun springt der deutsche Staat ein.

Weiterlesen

Schlichtungsstelle künftig auch für Online-Reiseveranstalter

vom 27. November 2019, 16:06 Uhr

Wenn Kunden von Online-Reiseveranstaltern mit einer Beschwerde nicht erfolgreich sind, können sie sich zukünftig an die Schlichtungsstelle SÖP wenden. Nach Bahn- und Fluggesellschaften nehmen ab Dezember auch Online-Reiseplattformen an den Schlichtungsverfahren der SÖP teil.

Weiterlesen

Thomas Cook stellt Betrieb endgültig ein

vom 22. November 2019, 17:45 Uhr

Das Ende von Thomas Cook ist beschlossene Sache. Nächste Woche wird der Geschäftsbetrieb endgültig eingestellt. Damit geht ein langjähriges Kapitel Tourismusgeschichte zu Ende. Ein Großteil der Mitarbeiter bleibt jedoch in Lohn und Brot.

Weiterlesen