Über Airmarin

« zurück zur Übersicht

Airmarin ist ein deutscher Reiseveranstalter und Teil der “Thomas Cook Touristik GmbH” mit Sitz im hessischen Oberursel. Airmarin beschreibt sich selbst als einer der “besten Urlaubsexperten”, der nicht nur Pauschalpakete, sondern auch Gemeinschaftsprodukte aus Flug und Hotel zu aktuellen Preisen anbietet. Die Angebote für die Kunden bewegen sich meist eher im unteren Preisniveau und auch bei der Kombination aus Flug und Hotel wird dafür gesorgt, dass der Preis nicht in allzu grosse Höhen schnellt.

Airmarin bietet sowohl Sommer-als auch Winterreisen an. Ob Strandurlaub oder Wandern in den Bergen, die Angebotspallete ist breit. Der Veranstalter vermittelt Hotels in allen Preiskategorien, ohne den finanziellen Rahmen zu sprengen. Leistungen wie Transfer vom Flughafen zum Hotel oder Reiseleitung werden von Airmarin nicht angeboten, können aber je nach individuellem Wunsch im Service Center dazu gebucht werden. Die Destinationen, die Airmarin im Paket anbietet, erstrecken sich von Osteuropa und der Mittelmeerregion bis hin zu Ländern in der Karibik und Südostasien.




Aktuelle News zu Airmarin

Trotz aufgehobener Reisewarnung stornieren viele Reiseveranstalter

vom 10. Juni 2020, 15:12 Uhr

Zahlreiche Reiseveranstalter reagieren weiterhin auf die Corona-Pandemie. Daran ändert auch die Aufhebung der Reisewarnung ab 15. Juni nicht viel. Denn auch weiterhin werden künftige Reisen abgesagt.

Weiterlesen

Auslandsreisen sind so sicher wie Urlaub in Deutschland

vom 9. Juni 2020, 14:52 Uhr

Viele Urlauber sind derzeit am Überlegen, ob sie im Sommer eine geplante Auslandsreise tatsächlich antreten sollen. Eine Expertengruppe aus erfahrenen Touristikern kam zum Schluss, dass Auslandsreisen mindestens so sicher sind wie Urlaub in Deutschland. Einem erholsamen Sommerurlaub im Ausland sollte […]

Weiterlesen

Coronakrise: Reisebüros erhalten staatliche Hilfe

vom 8. Juni 2020, 12:23 Uhr

Reisebüros gehören zu den am stärksten von der Coronavirus-Pandemie betroffenen Unternehmen. Vor diesem Hintergrund werden auch sie im Rahmen des 130 Milliarden Euro schweren Konjunkturprogramms, das die Bundesregierung vor wenigen Tagen beschlossen hat, unterstützt.

Weiterlesen