Über AIDA Cruises

« zurück zur Übersicht

Die AIDA Cruises ist ein maritimer Reiseveranstalter mit Sitz in Rostock, der sich komplett dem boomenden Geschäft der Kreuzfahrten widmet. Fast 7000 Mitarbeiter aus dutzenden Ländern machen AIDA Cruises zu einem internationalen Giganten in der Schiffsreisebranche. Alleine im Rostocker Firmensitz sind 500 Angestellte beschäftigt, die sich um die zahlreichen AIDA Clubschiffe rund um den Globus kümmern. AIDA Cruises ist in verschiedene Abteilungen gegliedert, darunter Finance and Controlling, Marketing und Sales, Human Resources und Operations. Das für einen Schiffsreiseveranstalter riesige Unternehmen wurde erst jüngst zu einem der besten Arbeitgeber Deutschlands gekürt, mit guten Aufstiegschancen. Hinzu kommt, dass ein Ende des Kreuzfahrtbooms am Horizont noch nicht ersichtlich ist und die AIDA-Flotte in den kommenden Jahren sogar um weitere Neubauten ergänzt wird. Beleg für das Wachstum und den Erfolg des Unternehmens ist die Rekordzahl von über 760.000 Passagieren, die 2013 an Bord der AIDA-Schiffe gingen. Die angebotenen Kreuzfahrten führen die Urlauber von Nord-und Ostsee bis in weit entfernte Ozeane. Von wochenlangen Fernreisen bis zu Kurztripps in nahe Gewässer wie das Mittelmeer bietet AIDA Cruises zahlreiche Angebote an.


AIDA Cruises ist spezialisiert auf folgende Reisearten

Aktuelle News zu AIDA Cruises

Kreuzfahrten mit Aida Cruises: Lockerungen der Corona-Regeln

9. September 2022 03:52

Die weltweite Entspannung der Corona-Lage hat dazu geführt, dass auch Aida Cruises seine Maßnahmen schrittweise lockern kann. So sind bald viele Reisen mit dem maritimen Reiseveranstalter auch ohne Impfschutz möglich. Doch es gibt einige Ausnahmen und Besonderheiten bei den Aida-Kreuzfahrten.

Weiterlesen

Aida will CO2-Ausstoß mit Biokraftstoffen reduzieren

25. Juli 2022 04:18

Aida goes green: Mit dem Einsatz nachhaltiger Biokraftstoffe will der deutsche Kreuzfahrtmarktführer einen positiven Klimabeitrag leisten. Seit wenigen Tagen ist die Aida Prima mit dem umweltbewussten Kraftstoff unterwegs. Wie sich der Aida-Präsident Felix Eichhorn zur Biokraftstoffnutzung äußert, lesen Sie hier.

Weiterlesen

Kreuzfahrten mit Costa: An Bord entfällt die Maskenpflicht

10. Juni 2022 04:47

Nachdem die Maskenpflicht in vielen Bereichen des Lebens gekippt wurde, können jetzt auch Kreuzfahrt-Reisende wieder aufatmen. Wer eine Kreuzfahrt mit einem Schiff von Costa unternimmt, muss seinen Mund- und Nasenschutz seit einigen Wochen nicht mehr mit an Bord nehmen. Von welchen Lockerungen Reisende mit Costa Kreuzfahrten noch profitieren, erfahren Sie hier.

Weiterlesen

KONTAKTDATEN VON AIDA CRUISES

AIDA Cruises - German Branch of Costa Crociere S.p.A.

Am Strande 3d
18055 Rostock
Deutschland

Tel.: +49 381/20 27 06 00

Fax: +49 381/20 27 06 01

E-Mail: info@aida.de

http://www.aida.de/
AIDA Cruises

ERFAHRUNGSBERICHTE ZUM REISEVERANSTALTER AIDA CRUISES

Bewertung von Karl-Heinz Braun am 21. August 2022 16:43 Uhr

Quo vadis AIDA ? Die geheimnisvollen "operativen Gründe".
Aktuell 70 % negative Kundenbewertungen auf dieser Plattform (17,5 % Mangelhaft und überwiegend 52,5 % Ungenügend) sprechen für sich !!!
AIDA "sägt selbst an dem Ast, auf dem das Unternehmen sitzt."
Der Kunde ist keineswegs mehr - wie früher - König.
Wir haben im Januar 2022 unsere dritte Reise bei AIDA "Highlights am Polarkreis" vom 24.06. bis 11.07.2022 gebucht.
Für knapp 10.000,00 € inklusive Ausflüge.
Ausschlaggebend für unsere Buchung war das versprochene und von AIDA beworbene Anlaufen von Spitzbergen.
Wir waren schon in Südafrika am Kap der guten Hoffnung und wollten nun einmal ganz in den hohen Norden.
Ca. 7 Wochen vor Reisebeginn kam die Absage von AIDA: "Spitzbergen wird nicht angelaufen", sondern alternativ Alta.
Lapidare Begründung: "operative Gründe" !!!
Unsere Vorfreude auf die Reise war schlagartig zunichte gemacht.
2 Telefonate mit der Hotline von AIDA mit jeweils mindestens 30 Minuten in der Warteschleife ergab keine nähere Begründung außer "operative Gründe".
Daraufhin haben wir uns mit 3 E-Mails erneut an AIDA - sogar an die Geschäftsleitung - gewandt.
Leider vergebens.
Jedesmal keine nachvollziehbare Begründung, sondern Verweis auf die geheimnisvollen "operativen Gründe".
Am 25.05.2022 schrieb Frau Eckloff von der Kundenbetreuung:
"Bitte erlauben sie uns noch den Hinweis, dass unter den Begriff "operative Gründe" viele Faktoren mit einbezogen worden sind,
welche wir im Detail nicht erläutern werden".
Toll !!!
Das nennt AIDA Kundenservice und Bemühungen, die Kunden nicht zu enttäuschen, sondern bestmöglich (?) zufrieden zu stellen.
Ein Hohn und absolute Arroganz !
AIDA verweist auf Ziffer 4.2 seiner Reisebedingungen, wonach eine Änderung der Reiseroute möglich ist, "wenn die Änderung unerheblich ist und den Gesamtzuschnitt der Reise nicht beeinträchtigt".
AIDA hat alleine durch die Routenänderung Treibstoff für eine Strecke von über 600 km = über 330 Seemeilen eingespart, die zuvor in geforderter Höhe für die volle Route gezahlt wurden.
Das ist keineswegs eine unerhebliche Änderung der Route und mithin der Gesamtzuschnitt der Reise sehr wohl erheblich beeinträchtigt.
Spitzbergen ohne Spitzbergen, gehts noch ?!
Diese Machenschaften der Geschäftsleitung von AIDA sind schlicht und ergreifend Kundentäuschung und hat nach unserer Einschätzung strafrechtliche Relevanz (Betrug).!!!
AIDA lehnt Minderungsansprüche ab.
Übrigens: die Alternative Alta war absolut enttäuschend und kein adäquater Ersatz für Spitzbergen.
Die Getränkepreise an Bord sind zum Vorjahr enorm gestiegen und der Kaffee zum Nachmittagskuchen muss nun bezahlt werden.
Schade AIDA !!!
Obwohl angesichts der Arroganz geboten, werden wir wegen Minderungsrechte von einigen hundert EURO keine rechtlichen Schritte einleiten, aber unsere Konsequenzen ziehen:
"Nie mehr AIDA".
Karl-Heinz Braun

Gesamtbewertung:
*****
(0.5 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(0.5 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

*****
(0.5 von 5 Sternen)
*****
(0.5 von 5 Sternen)
*****
(0.5 von 5 Sternen)

Bewertung von Uwe am 19. August 2022 12:28 Uhr

Keine Ahnung, vor Corona mehrmals mit Aida unterwegs gewesen da war es rundum gut, jetzt hat es auf allen Ebenen deutlich nachgelassen, waren auf der Diva, ist in einem relativ schlechten Zustand, Service lässt komplett zu wünschen übrig, Pflege und Sauberkeit ist auch nicht mehr so gut.
Speisen haben deutlich an Niveau verloren,
Getränke sind oft nicht vorhanden.
Personal ist sehr wenig und auch nicht mehr so professionell wie früher.
Die Diva ist ein ganz klarer Corona Absteiger

Gesamtbewertung:
*****
(1.6 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail

Nicht in Anspruch genommen.

*****
(1.25 von 5 Sternen)
*****
(1 von 5 Sternen)
*****
(2.5 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Christine Frommer am 12. August 2022 10:50 Uhr

Solange alles klappt..... aber wehe ein Rädchen klemmt! Eine Katastrophe und Kulanz ist kein Wort was die schreiben können. Auch an Gesetzliche Vorschriften muß sich AIDA nicht halten. Richter stehen auf deren Seite

Gesamtbewertung:
*****
(0.7 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(0.5 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

*****
(1 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

*****
(0.5 von 5 Sternen)

Bewertung von Anonym am 22. Juli 2022 19:01 Uhr

Kreuzfahrt Nordeuropa über 2 Wochen:

Einmal AIDA und nie wieder!

Grundsätzlich lässt sich schon mal sagen, dass man sich die angebotenen Internetpakete bzw. Social-Media-Flat sparen kann. Die Geschwindigkeit ist so langsam, dass ich an meine Kindheit erinnert war...
Wir hatten eine Balkonkabine, von welcher der Balkon an drei Tagen aufgrund von Wartungsarbeiten nicht verwendet werden konnte. Bei diesem Reisepreis eine Frechheit... Zudem tauchten die Mitarbeiter auch ohne vorherige Ankündigung auf dem Balkon auf.
Weiterhin wird definitiv nicht auf genug Freiraum bzw. Sicherheitsabstand hinsichtlich Pandemiegedanken geachtet. Weder in den Restaurants noch auf den Ausflügen...
So war es natürlich trotz Schutzmaßnahmen von unserer Seite nicht zu vermeiden, sich den bekannten Virus einzufangen und in Isolation gesteckt zu werden...
Die Unterstützung während der Isolation kann ich nur als schwach beschreiben.
Zunächst muss man es erst einmal schaffen über das Servicetelefon jemanden zu erreichen. Die nächste Herausforderung ist es dann in Realität zu bekommen was einem am Telefon gesagt wurde. Nach mehrmaligem Versuch über das Servicetelefon jemanden zu erreichen, haben wir nach einem ganzen vergangenem Tag neue Handtücher, Taschentücher und Klopapier bekommen...
Außerdem muss man auf die Ausstellung eines Attestes von den Ärzten verzichten, so dass man sich auf die Erstattung der Urlaubstage vom Arbeitgeber keine Hoffnung machen braucht.

Es war unsere erste Kreuzfahrt und ich hatte von Bekannten die Empfehlung bekommen, die vor einigen Jahren mit AIDA unterwegs waren. Die Zeiten haben sich geändert.

Könnte das mit keinem guten Gewissen weiterempfehlen. Investieren Sie Ihr Geld in einen erholsamen Urlaub.

Gesamtbewertung:
*****
(1 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(1 von 5 Sternen)
*****
(1 von 5 Sternen)
*****
(1 von 5 Sternen)
*****
(1 von 5 Sternen)
*****
(1 von 5 Sternen)

Bewertung von Franzi am 9. Juli 2022 19:29 Uhr

Haben am 2.7.2022 eine norwegen kreuzfahrt gemacht...sauberer kabinenbereich. Hygiene wurde beachtet. Tolles Personal.. Essen für Vegetarier zu wenig. Das was man dann essen konnte war kaum genießbar. Salat und pommes waren genießbar. Frisches Obst. Cocktails unschlagbar. Essen auch für nichtvegetarier eintönig. Sehr enttäuschend. Kein verlass beim Servicetelefon. Weckdienste nicht befolgt. Preise für Ausflüge unverschämt teuer

Gesamtbewertung:
*****
(4 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail

Nicht in Anspruch genommen.

*****
(4 von 5 Sternen)
*****
(4 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Sojus am 14. Juni 2022 22:47 Uhr

14 Tage Adria mit Aidablu

Anreise / Abreise
Bei der Anreise gab es eine längere Verzögerung, was aber nicht Aida zu vertreten hat. Schiff hat gewartet und ein Restaurant hatte deswegen länger auf.
Rückreise und Transfers waren Problemlos.

Kabine
Gebucht war eine Balkonkabine im vorderen Schiffsteil, die ausreichend war und jeden Tag gereinigt wurde bzw. Handtuchwechsel.
Es war ruhig und ausreichend gross, hier kann man nichts Negatives sagen.

Internet
Wir hatten Premium gebucht und deshalb die Social Media Flat im Preis, sowie ein 250 MB Volumenpaket inkludiert. Performance ist schwach, völlig unzureichend das bekommt jedes Hotel an Land kostenlos besser hin. Usability zum an/abmelden/wechsel zwischen Paketen zu umständlich.
Internet an See ist sicher technisch aufwendig und teurer, aber wenn hier viel Geld dafür verlangt wird, dann sollte es auch wirklich schnell sein.

Reiseleitung / Rezeption
Alle Anfragen an die Rezeption wurden schnell und kompetent beantwortet. Ich hatte ein Problem mit dem Koffer, hier wurde versucht zu helfen aber nicht sehr erfolgreich.
Es war ein Lektor an Bord, der oft sehr interessante Hintergrundinfos zu den Häfen und der Gegend geliefert hat. Wurde von uns gerne genutzt.

Verpflegung
Wir haben in den Buffetrestaurants gegessen und im Brauhaus, Essen war gut bis sehr gut, aber wenig Abwechslung.
Es gab zwar Mottos in den Restaurants, aber die Essensauswahl war die Gleiche wie an den anderen Tagen. Das bei einem Buffetrestaurant nicht immer alles sofort da ist, oder auch mal nicht optimal temperiert ist klar.

Ausflüge
Wir haben vier Aida-Ausflüge gemacht, das hier das Preis-/Leistungsverhältnis sehr bescheiden ist, dürfte klar sein.
Sehr negativ war ein Pedelec-Ausflug in Athen:
Ich habe schon an mehreren Radreisen teilgenommen und bin ein erfahrener Radfahrer, die Strecke war nicht schön zu fahren, teilweise gefährlich durch Fussgängerzonen/Gehwege etc. Deutlich weniger Kilometer als angegeben. Habe hierzu Feedback an Bord gegeben, die Reaktion war "geht nicht anders" etc. Dann sollte man so einen Ausflug nicht anbieten.
Positiv ist das es in mehreren Häfen Aida-Shuttles in die nahen Hafen-Städte gab u.a. Korfu/Dubrovnik, die einigermassen vernünftig eingepreist waren (9.99 je Person fuhren alle halbe Stunde).

Service-Hotline
Schlecht erreichbar, Wartezeit ca. 40 Minuten

Corona-Maßnahmen vor Ort
Die Mannschaft trägt Maske, die Kunden müssen diese nicht mehr tragen. Tische werden nicht mehr desinfiziert.
Ich sehe es kommen das im Spätsommer, wenn es kälter wird, wieder komplette Schiffe in Quarantäne gehen.

Entertainment
Die Shows sind ok, die Band war es auch aber wenn man gewisse Lieder nicht singen kann, dann sollte man es einfach lassen.
Ich bin da allergisch wenn Freddy Mercury/Prince/Sting oder andere gecovert werden und es einfach grausam ist.
In der Anytime Bar gibt es glaube ich nur eine Playlist :-) aber unterschiedliche DJs....

Preispolitik
Wenn man kein Getränkepaket/kein Premium bucht muss einem klar sein, das alles Aufpreis kostet ausserhalb der Buffets/Essenszeiten. Auch der Zuschnitt der Premium/"All Inclusiv"-Pakete ist auch schwer zu durchschauen.
Im Burger Restaurant kostet Wasser Aufpreis, auch wenn man das Getränkepaket hat....in anderen Bars, Restaurants nicht.....

Eigentlich finde ich Aida gut, aber diese Aufpreispolitik finde ich unwürdig....das sollte man überdenken.

Gesamtbewertung:
*****
(3.9 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(4 von 5 Sternen)
*****
(4 von 5 Sternen)
*****
(3.75 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Mager am 31. Mai 2022 16:12 Uhr

Eine sehr schöne Reise mit der AIDAblu von Korfu über die Adria bis Korfu. Sehr schönes Schiff, leider kann man die Ausflüge nicht mehr empfehlen, da sie der AIDA-Beschreibung nicht entsprechen. zum Beispiel Bootsfahrt durch die Fjorde von Montenegro, war eine schnelle Bootsfahrt auf eine aufgeschüttet Insel mit Kirche, Besichtung und Erzählungen über das Christentum, anschließend ins Heimatmuseum. Anschließend Freizeit für 30 Minuten, dann zurück zur AIDA. Nicht ein Fjord wurde befahren. Der Ausflug war das Geld nicht wert. Ebenso der Ausflug nach Alberobello zu den Trullihäusern und Köstlichkeiten der Region. Es gab 30 Nudeln mit Tomatensoße und einem nicht definierbaren Klops, der weder nach Fisch noch nach Fleisch geschmeckt hat. Auch die Nudeln waren geschmackslos, einzig allein die Tomatensoße hat gut geschmeckt. Das war es auch schon an regionalen Köstlichkeiten. ca. 50 ml Wein im Plastikbecher gab es noch. Keine Information über den Wein. Der Ober war gestresst und hatte es eilig die Teller wieder vom Tisch zu räumen, da die nächste Gruppe schon da war. Regionale Köstlichkeiten wären doch verschiedene Weine, Öle, Wurst, Nudeln etc. gewesen, dann 70 minütige Fahrzeit im Bus nach Bari. Wieder Besichtigung von Kirchen und Basteien. Freizeit von 20 Minuten, dann zurück zur AIDA. Auch dieser Ausflug war das Geld nicht wert.

Gesamtbewertung:
*****
(4.1 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(4.75 von 5 Sternen)
*****
(3.5 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Dollhofer-Veleta am 22. Mai 2022 18:08 Uhr

Norden
Zurück von unserer Reise „Winter im hohen Norden ab 26.2.22 - 12.3.22
sind wir wieder mehr als begeistert. Obwohl die Reise 1 Tag später beginnen musste (Sturm verhinderte ein pünktliches Einlaufen der AIDA Sol) war die Reise trotzdem ein voller Erfolg.
Service, Buffet, Speisen etc. besser denn je. Kabinenservice super. Können das nach insgesamt 25 Reisen beurteilen. Auch das Hygienekonzept war gut durchdacht und niemand hatte wegen Masken im Schiff und auf den Ausflügen das geringste Problem. Toll war natürlich die reduzierte Passagierzahl. Dadurch eine total entspannte Atmosphäre in den Restaurants. Könnte das bitte immer so bleiben?
Aufgrund des Sturms mussten die Häfen Haugesund und Bodo leider ausfallen.
Kapitän Mey hat uns detailliert erklärt wieso und zusammen mit AIDA eine gute Lösung präsentieren können.
Die Gäste waren alle mit der Umroutung zufrieden. Dass auch noch das Wetter im nördlichen Teil Norwegens teilweise zu Hochform aufgelaufen ist (Nordkap 5 Grad plus und blauer Himmel) war die Krönung. Fazit: eine rundum gelungene Reise, mit tollen Erlebnissen und Bildern. Ebenso waren die beiden Lektoren an Bord ein echtes Highlight!
Auch war es überhaupt kein Problem vor und nach der Reise die Mitarbeiter der Serviceabteilung zu erreichen. Längste Wartezeit 10 Minuten.
Die nächsten Reisen mit AIDA für 2023 und 2024 sind schon gebucht.

Gesamtbewertung:
*****
(4.7 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(4.75 von 5 Sternen)
*****
(4.75 von 5 Sternen)
*****
(4 von 5 Sternen)
*****
(5 von 5 Sternen)
*****
(5 von 5 Sternen)

Bewertung von Tölle am 18. Mai 2022 10:41 Uhr

Wir haben als Familie die Aida Reise im Mittelmeer gebucht mit Kind (4). Angefangen hat die ganze Reise das man unseren Hinflug von Nürnberg nach München verlegt hat 2 Wochen vorher. In Mallorca angekommen gab es erst wieder ein Chaos mit der Zuweisung der Busse zum Schiff. Dann begann das ganze Theater erst. Haben eine Premium Kabine mit Balkon an Bord der Aida Cosma gebucht für 3.700 Euro. Erst einmal mussten wir aus beruflichen Gründen das Internetpaket kaufen für 1 Woche (99,90). Das Internet kann man mit dem 56K Modem vergleichen wenn Seiten überhaupt geöffnet werden. Eine Frechheit für diesen Preis. Das Bett ist so hart das man Rückenschmerzen bekommt. Das tägliche reinigen des Zimmers passierte eher sporadisch. Das Essen ist auch eine Sache für sich. Als Beispiel. Milchreis war Reis der in flüssiger Milch schwamm, Rührei wo das Eigelb drin flüssig noch war. Das Eiscafé an Bord muss bezahlt werden. Wohl gemerkt wir zahlen für eine Woche 3.700 Euro und müssen überteuertes Eis an Bord kaufen. Es gibt keine Wasserspender mehr sondern muss überteuertes Aida Wasser für 2,50 die Flasche kaufen. Dieses Schiff verdient nicht einmal ein Mangelhaft.

Gesamtbewertung:
*****
(1.2 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(1 von 5 Sternen)
*****
(1 von 5 Sternen)
*****
(1 von 5 Sternen)
*****
(2 von 5 Sternen)
*****
(1 von 5 Sternen)

Bewertung von Mike am 13. Mai 2022 09:17 Uhr

Aida und das gelogene Urlaubsversprechen

Aida ist wirklich ein Lügenverein in Punkto Urlaubsversprechen. Wir haben für unsere Familie eine sogenannte Festtagsreise über unser absolut empfehlenswertes Reisebüro Oceando gebucht....dort haben wir in der Vergangenheit schon einige gute Aida Reisen gebucht und aus familiären Gründen wollten wir auf eine andere Reise umbuchen...dieses ist nicht möglich da eine Differenz von rund 1000€ zu Ungunsten von Aida entstehen würde....hier der Original Wortlaut seitens Aida:

Eine Umbuchung wie gewünscht kann so nicht stattfinden, denn auch wenn Herr W. Premium gebucht hat, so darf er auf eine andere Reise mit gleichem Reisezuschnitt umbuchen. Gegen 150-,€ p.P kann man – wenn es die gleiche Reise ist, auch auf den Vario Tarif umbuchen, aber Herr W. will auf einen komplett neuen Reisetermin umbuchen und dann noch zu einem deutlich günstigeren Reisepreis (von 5.525 € auf 3.513 €! Selbst wenn wir die 150-, (insgesamt 300 €) für eine Umbuchung auf Vario AI akzeptieren würden, kommen wir maximal auf einen Gesamtreisepreis von Stand heute 4.272 € und bei einer Preisdifferenz von mehr als 1.000 € werden die Kollegen dieser Umbuchung nicht zustimmen.
Mein Vorschlag ist, das Herr W. sich mit Ihnen einen neuen Reisetermin aussucht, bei der der Preis/Reisezuschnitt annähernd gleich bleibt und senden den Umbuchungswunsch gerne an uns!

Herzliche Grüße

Oliver Keil
Sales Manager West

So, das ist also das seriöse Urlaubsversprechen seitens Aida....das ist echt der Hammer vor allem nach so vielen Reisen dort....dieses Unternehmen kackt auf seine Kunden und vom Service mal abgesehen ist das alles eine Riesen Frechheit...vor allem habe ich schon angezahlt und es kann denen doch egal sein auf welche Reise das von mir angezahlte Geld verrechnet wird...das war auch der Hauptgrund meiner Premium Buchung.
Jetzt geht es zum Anwalt und natürlich kommt Aida nie wieder für eine Reise in Frage...wir wechseln jetzt zur Konkurrenz und das aus voller Überzeugung.
Wenn man sich mal vorstellt, dass sogar ein Reisebüro in einer Warteschleife hängt oder tagelang auf eine Antwort seitens Aida warten muss, so sagt das alles über das Unternehmen und das dort dortige Geschäftsgebahren aus.
Alles in allem ein Drecksverein.

Gesamtbewertung:
*****
(0.3 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(0.25 von 5 Sternen)
*****
(0.25 von 5 Sternen)
*****
(0.25 von 5 Sternen)
*****
(0.25 von 5 Sternen)
*****
(0.25 von 5 Sternen)

Bewertung von Tina am 4. Mai 2022 06:11 Uhr

Leider sind meine Erwartungen nicht erfüllt.
Wir wurden leider aufgrund eines positiven PCR von Bord geführt.
Ist nicht schön aber passiert.

Viel schlimmer ist die Kommunikation vorher und danach.
Unterschiedlichste Versionen zu der am Schiff etc.
Statt einer Entschuldigung für falsche Informationen, bekommen wir nach über anderthalb Wochen eine Mail mit Standards: Sie haben 3 Tage Zeit umzubuchen oder es wird storniert und Sie bekommen die Rechnungen!

Leute - ernsthaft? 3 Tage !!!!
Ihr braucht über eine Woche um euch zu melden was nun mit meiner Kohle ist und dann solche Anforderungen??
Respekt!!

Rückfragen zu Kondition werden dann erneut nicht beantwortet! Ich bin gespannt was mit Ablauf der 3 Tage passiert!
Ans Telefon bekommt man schon jemanden, wenn man den ganzen Tag nichts anderes zu tun hat als warten.
Die können aber auch nicht helfen, weil das wieder eine andere Abteilung macht und die ist telefonisch nicht erreichbar——— WHAT?

Das war definitiv meine erste und letzte Erfahrung mit Aida.

Gesamtbewertung:
*****
(0.7 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

*****
(1.25 von 5 Sternen)
*****
(0.5 von 5 Sternen)
*****
(0.25 von 5 Sternen)

Bewertung von Maik Wendel am 2. Mai 2022 14:33 Uhr

AIDA ist auf dem Weg ins Verderben
Tja die Mängelliste ist riesig und viel zu viel um hier alles detailliert zu benennen. Angefangen von einer miserablen Reise im April mit AidaMar wo einfach so einige Ausflüge abgesagt wurden...andere Cruiselines welche am gleichen Tag dort waren haben ihre Ausflüge stattfinden lassen. Dann das überaus unfreundliche deutsche Personal an Bord....am nettesten waren die Mitarbeiter welche mit einem niedrigen Gehalt ihre Familien in der Ferne unterstützen müssen. Eine Umbuchung für eine Reise welche für Dezember geplant war ist nach Auskunft einer inkompetenten Dame der Aida Hotline nicht ohne weiteres möglich...heisst es nicht AIDA Urlaubsversprechen ?
Tatsächlich sind Kunden dort nur Nummern welche kräftig gemolken werden wollen. Selbst per e-Mail bekommt man keine Antwort und so denke ich dass unsere Anzahlung verloren ist....mit uns gibt es noch den Rest der Familie welche allesamt seit sehr vielen Jahren ungefähr 30mal mit Aida gefahren sind....das ist nun definitiv vorbei und wir werden wie viele andere auch nur noch mit anderen Unternehmen fahren...dort ist man noch Kunde. So billig verliert man Kunden und die eigene Unternehmenszukunft.
AIDA ist das allerletzte...Pfui !
Leute welche hier positiv schreiben sind entweder Neulinge oder Mitarbeiter des Unternehmens...es gibt nämlich nichts gutes zu berichten !
Steckt Euch die Anzahlung in den A....

Gesamtbewertung:
*****
(0.8 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(1.75 von 5 Sternen)
*****
(0.5 von 5 Sternen)
*****
(0.5 von 5 Sternen)
*****
(0.75 von 5 Sternen)
*****
(0.5 von 5 Sternen)

Bewertung von Branko am 14. April 2022 18:34 Uhr

AIDA hat in der Qualität stark abgebaut. Zuletzt hatte ich zwei Reisen 2018 mit der AIDA und war jeweils vom Gesamtkonzept begeistert ( tolles Essen, gutes Entertainment, freundlicher Service..) Aber jetzt, oh Gott. Ja natürlich ist Corona auch an AIDA nicht spurlos vorbei gegangen, aber so so viele große und kleine Mängel bei einer 4-tägigen Kurzreise (07.04.-11.04.2022) auf der AIDAluna einzusammeln ist schon eine "Leistung". Beim Check-In am Terminal Hamburg-Altona war die Welt noch in Ordnung, obwohl wir bei strömendem Regen in der Schlange vor dem Terminal stehen mussten, lief dann zum Start des Check-In alles flott und reibungslos. Auf dem Schiff dann gleich den ersten kleinen Happen essen im Buffet-Markt-Restaurant: Tischwasser stark gechlort und ungeniessbar, der Rotwein roch muffig und schlecht, okay wir sind auf Cola umgestiegen. Das Essen aber auch trocken krustig und gefühlt schon dreimal aufgewärmt. Okay, wir haben uns in das kostenpflichtige Rossini Restaurant geflüchtet (dort war es dank ordentlicher Zuzahlung auch wirklich sehr gut). Abends dann die WellnessOase gebucht, in Erwartung echter Urlaubserholung. Da es ja zum Valentinstag von AIDA vermarktet wurde, natürlich mit der Erwartung von Romantik und Zweisamkeit vieler verliebter Paare. Aber nein, AIDA hat kurzfristig das Marketing umgestellt und für das AIDA-Luna-Schiff nach dem Valentinstag-Angebot für die identische Tour dann ab März/April einen neuen Super-Sparpreis für Familien mit Kinder heraus gegeben (nur 75 Euro pro Kind) und Balkonkabinen für Euro 449 (also ein deutlich besseres Angebot als Pink Valentine, herrlich) . Zu Belohnung für die Valentinstags-Bucher gab es also Familien und Kleinkinder in Hülle und Fülle. Okay also die Flucht in die zuzahlungspflichtige WellnessOase, und was sehen wir: Sonderangebot für Familien: 20-23 Uhr Supersparpreis für Kinder. HAAALLOOO? Beste Uhrzeit um den Urlaub durch laut planschende Kinder in der Oase zu versüssen. Das Entertainment voll auf Kids und Teens ausgerichtet, für die Valentins-Paare blieb langweiliges Bingo übrig. So eine öde Kreuzfahrt hab ich noch nie erlebt. Zudem falsche Auskünfte an der Rezeption durch schlecht informierte Mitarbeiter... Kommunizierte Öffnungszeiten stimmten nicht mit den realen überein und die Almhütte war die meiste Zeit dicht. Und jetzt der Gipfel: Am Vorabend Info vom Entertainment-Chef: Was ist zur Abreise zu beachten." Ach eigentlich nur den Koffer rechtzeitig vor die Kabine stellen und bitte 9 Punkte in der Umfrage geben, wenn die Reise schlecht war oder 10 Punkte wenn sie gut war" Ach netter Scherz, dann das Erwachen: Landung abweichend am Terminal HH-Steinwerder..(Start war Terminal HH-Altona und viele haben dort geparkt) . mindestens die Hälfte aller AIDA-Gäste war völlig überrascht. Wir haben, nach dem Aussteigen, vor dem Schiff Gäste mit schweren Koffern und Gehbehinderung gesehen, denen an der Schiffs-Rezeption lapidar gesagt wurde: Organisieren sie sich selbst ein Taxi.... Wir haben als Hamburger natürlich geholfen und den Gästen Tipps gegeben, wie sie am schnellsten zum Hbf oder nach Altona kommen (weil am Start-Terminal Cruiscenter Hamburg-Altona das Auto steht) Von AIDA kein Schuttle-Service nur eine freche Antwort: "Steinwerder sei irgendwo in den Reiseunterlagen im Kleingedruckten vermerkt", selbst Schuld. Ich hab diese Hinweis nicht gefunden (auch nicht nachdem ich die Buchungsbestätigung nochmals überprüft habe) und bin womöglich genau so doof wie die meisten AIDA-Gäste.... aber vielleicht hätten man statt schlechter Scherze auch einen Hinweis am Vorabend geben können oder einen Shuttle organisieren können (haben andere Reedereien bisher immer gemacht). Mein Gesamteindruck: von vorn bis hinten hat AIDA ein schlechtes Bild abgegeben. Bevor dies nicht wieder besser wird, keine AIDA-Reise mehr für mich! Schade, denn eigentlich sind wir Kreuzfahrt-Fans, aber dann eben mit einem anderen Anbieter

Gesamtbewertung:
*****
(1.6 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(0.75 von 5 Sternen)
*****
(0.75 von 5 Sternen)
*****
(1 von 5 Sternen)
*****
(3.75 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Manuela Tischer am 11. April 2022 10:53 Uhr

Eigentlich hätten die überhaupt keinen Stern verdient. Ich wollte mit meinen Kindern und meiner Schwester + Familie eine Reise mit der Aida machen. Mussten vorher PCR Test machen und dann auf dem Schiff 90 Minuten auf das Ergebnis warten. Nach 2 Stunden hatte uns niemand angerufen, also dachten wir perfekt alle negativ. Wir sind dann zur rettungsübung gegangen und danach etwas essen. Nach 5 Stunden riefen die dann meine Schwester an und sagten ihr das ihre kleine Tochter positiv ist und sie unverzüglich auf die Kabine gehen sollten. Nach 1 stunde informierten sie uns, dass Ihre Familie noch einmal getestet werden. Das Ergebnis sollte dann nachmals in 90 minuten kommen. Nach 3 Stunden riefen sie dann meine Schwester wieder an und meinten sie müssten von Bord gehen. Da wir eine Reisegruppe waren sagten wir das wir alle gehen. Nach 1 Stunde (es war schon 21.30 Uhr) haben sie meine Schwester und ihre Tochter abgeholt, kurze Zeit später den Rest der Gruppe. An diesem Tag wurden im stundentakt Familien vom Schiff geholt mit angeblich positiven Ergebniss. 24.00 Uhr ist die Aida noch nicht ausgelaufen da es immer noch Familien gab mit positiven Ergebniss. Das kuriose daran war, dass die positiven erst einmal das ganze Schiff erkunden konnten bevor sie wieder runter mussten. Was für ein Sinn macht das.
Das sollte meine erste Reise werden und dann so etwas.
Wir wurden dann um 22.05 Uhr ins Quarantänehotel gebracht. Uns wurde zuvor gesagt das die negativ getesteten am nächsten Tag abreisen müssen. Das war für uns ein Schlag ins Gesicht. Wir sollten meine Schwester und ihre kleine Tochter alleine in Spanien lassen.

Gesamtbewertung:
*****
(0.7 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(1.5 von 5 Sternen)
*****
(0.25 von 5 Sternen)
*****
(0.5 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

*****
(0.5 von 5 Sternen)

Bewertung von Finkl am 21. März 2022 15:18 Uhr

Viele Familienmitglieder und Freunde würden mich als Drama-Queen bezeichnen. Obwohl ich mich nicht als solch eine dramatische Person bezeichnen würde, kann ihre Meinung auch nachvollziehen. Mir passieren Dinge, die für Andere so unrealistisch erscheinen, dass ich mich manchmal selbst wundere wieso genau mir so etwas passiert. Fahre ich mal Zug, werde ich von kinderlosen Paaren angesprochen und einfach gefragt, ob sie mich adoptieren können. Fahre ich mal Bus, werde ich sofort von älteren Menschen angesprochen und mit ihrer Lebenslage konfrontiert.
Manchmal erscheinen für mich manche Tatsachen auch dramatischer als sie sind, aber dieses Mal ist es wirklich mehr als dramatisch.
Alles begann Ende März 2022. Nachdem wir schon mehrmals Kreuzfahrten mit Aida gemacht haben, beschlossen wir endlich während der Corona-Auslaufzeit“ das Risiko einzugehen und kurz vor Referendariatsbeginn eine Kreuzfahrt Italien& Malta mit Aida Blu zu machen. Um auf das Kreuzfahrtschiff zu gelangen muss man max.1 Tag vor Check In einen negativen Schnelltest nachweisen. Deswegen beschloss ich einen Tag vor Kreuzfahrtbeginn nicht nur einen Antigen Test machen zu lassen, sondern einen PCR Test zu absolvieren. Mit 99€ ärmer erhielt ich 1 Stunde später ein negatives PCR-Testergebnis. Ohne Sorgen bestieg ich einen Tag später das Flugzeug nach Rom Fiumicino. Von dort wurden wir mit einem Bus nach Civitavecchia gebracht. Mit Blick auf die Aida Blu begaben wir uns in das Hafenterminal, wo wir eingecheckt wurden. Bereits 3 Minuten später, wurden wir vom italienischen Personal getestet. Obwohl uns nur von einem PCR-Test berichtet worden war, wurde auch ein Schnelltest vorgenommen. Verwundert stellte ich fest, dass hier der Schnelltest nur im linken Nasenflügel und der PCR-Test nur im rechten Nasenflügel vorgenommen worden ist. Aus Deutschland war ich etwas anderes gewohnt. Egal, ob bei einem Schnelltest, wo entweder beide Nasenflügel mit dem Stäbchen in Verbindung kamen, als auch bei einem PCR-Test, wo beide Nasenflügel + Rachen mit einem Stäbchen „getestet“ werden. Dieses Vorgehen erschien mir doch schon sehr risikoreich behaftet zu sein. Es war doch überall bekannt, dass das Testergebnis gründlicher ist, wenn das Stäbchen mit mehr „Öffnungen“ in Berührung kommt.
Als ich krampfhaft auf meinen Schnelltest starrte, der mir von einer Italienerin auf die Handfläche gelegt wurde, schwante mir Übeles. Der T-Strich verfärbte sich stark dunkelrot. In mir brach Panik aus. Ich glaube zu diesem Zeitpunkt hätte ich kein Tröpfchen Blut mehr von mir gegeben. Als die Schiffsärztin meinen positiven Schnelltest sah, bat sie mich und meine Reisebegleiter sie zu einem abgetrennten Bereich zu begleiten. Dort nahmen wir Platz und wurden von ihr vertröstet, dass ich höchstwahrscheinlich später einen negativen PCR-Test in den Händen halten werde. Zudem versprach sie uns, dass sie jemanden vorbei schicken würde, der uns Essen und Trinken zukommen lassen wird. Die Zeit verging wie im Schneckentempo.. ich wurde immer nervöser und konnte mich auf etwas anderes gar nicht mehr fokussieren. Was wäre, wenn ich einen positiven PCR-Test bekommen würde? Mir war klar, dass wir dann nach Hause fahren müssten, aber halt wie? Ein Flugzeug würde uns nicht mitnehmen, ebenso wenig ein Zug. Aber möglicherweise besteht ja die Möglichkeit ein Auto zu mieten, um nach Hause zu gelangen.
Also sie nach 1 Stunde zu uns zurückkehrte und wir immer noch kein Essen bzw Trinken bekommen hatten, bedauerte dies die Schiffärztin und meinte zu uns, dass sie dies bereits in Auftrag gegeben hatte. Ein Ergebnis könne sie uns auch nicht, wie von Aida vorgegeben nach 1 1/2 Stunden liefern, sondern dies würde mindestens noch 1 weitere Stunde in Anspruch nehmen. Dazu kämen auch noch technische Probleme seitens Aida hinzu.
Also hieß es für uns wieder zu warten. In einem eiskalten Hafenterminal ohne Essen seit 06:30 morgens. Gott sei Dank hatten sie doch erbarmen mit uns und brachten uns ein Lunch Paket. Um 14:30 herrschte „Gewissheit“ ich wurde positiv PCR getestet.
Als dies uns die Schiffsärztin mitteilte, wich alle Farbe aus unseren Gesichtern. Ich dachte mir, dass es nicht schlimmer laufen könnte. Möglicherweise befand sich hier eine versteckte Kamera. Wie konnte das sein, dass ein gestriger deutscher PCR-Test negativ war und der von heute positiv.
Als wir dann ca. 1 Stunde später im kalten Hafenterminal vom „Hoteldirektor“ besucht wurden und der uns über die weitere Vorgehensweise berichtete, war ich fassungslos. Meine Eltern und mein Freund mussten am nächsten Tag ohne mich die Heimreise antreten. Sollten sie sich weigern, würden sie von der Polizei zum Flughafen begleitet werden. Als nahe Kontaktpersonen, könnte bei ihnen jederzeit Corona ausbrechen. Der Hoteldirektor teilte ihnen mit, dass sie per Transfer zu einem Hotel in Civitavecchia verbracht werden. Der Höhepunkt war jedoch, dass ich alleine in ein Quarantänehotel nach Rom gebracht werden sollte. Für mindestens 7 bzw. maximal 10 Tage.
Auf meine Argumente, dass ich ein paar Stunden zuvor ein Nasenspray verwendet hatte bzw. einen O-Saft getrunken hatte, der ein Ergebnis verfälschen konnte, gingen sie nicht ein. Auch der Hinweis, dass ein Test in nur einem Nasenloch möglicherweise auch falsch sein konnte, gingen sie nicht ein. Trotz negativen PCR-Test aus Deutschland, der nicht einmal 27 Stunden alt war, sollte ich in Quarantäne gehen. Ein neuer Test wurde mir mit der Aussage verweigert, dass der und weitere Tests auch wieder positiv sein werden. Die Aida Belegschaft könne nichts weiteres tun. Auch der Versuch ihnen mitzuteilen, dass ich mich freiwillig aus Italien mit einem Mietauto begebe ohne anzuhalten, wiesen sie gekonnt ab. Auf die Frage, ob mein Freund mich auf eigene Kosten begleiten könne, reagierten sie empört. Dies ginge auf keinen Fall, er dürfe sich auch kein Hotel in Nähe meines Hotels nehmen. Er müsse morgen ausreisen, wenn nötig in Begleitung der Polizei.
Für mich bliebe nichts anderes übrig, mich als deutsche Staatsbürgerin in Italien in Quarantäne zu begeben. Die Schiffsärztin versuchte mich aufzumuntern, dass sie bereits im Spanien einmalig in Quarantäne musste und dass dies nicht einmal so schwer war. Der Unterschied zwischen ihr und mir bestand jedoch darin, dass dies auf einen positiven Test zurückzuführen war, während ihrer Arbeitszeit. Ich hingegen wollte in den Urlaub fahren. Hätte ich lediglich einen normalen Urlaub in Italien gemacht, hätte ich mich aufgrund meiner Impfungen weder einem Schnelltest noch einem PCR-Test unterziehen lassen müssen. Zudem hätte ich bei einem normalen Italienurlaub jederzeit die Heimreise trotz positiven Test antreten dürfen, nur eben nicht per Flugzeug. Mein Fehler war es also eine Kreuzfahrt zu buchen und erst nach dem Check In getestet zu werden, denn ab diesem Zeitpunkt begann meine Kreuzfahrt, obwohl ich das Schiff nie betreten hatte.
Ich war unter Schock. Der Hoteldirektor teilte uns mit, dass er uns etwas Zeit zum überlegen ließe (für was auch immer, die Regeln waren von ihnen schon auf den Tisch gelegt worden) und er später mit einem italienischen Kollegen wieder kommen würde, der sich mit den italienischen Regelungen besser auskennen wird.
Obwohl ich nicht dazu neige oft zu weinen, sondern versuche die Dinge aus einem realistischen Winkel zu betrachten, blieben dieses Mal meine Augen nicht trocken. Ich konnte nicht verstehen, dass dies wirklich geschah. Ich sollte eine Kreuzfahrt machen und nicht aus dem Hafenterminal das Schiff betrachten, das mir einen tollen Urlaub bescheren sollte. Dies ähnelte mehr einem Albtraum.
Wir waren erschüttert und wählten die Nummer der deutschen Botschaft in Rom. Der freundliche Mitarbeiter erklärte uns, dass er darin kein Problem sehen würde, dass ich mich selbstisoliert mit einem Auto nach Deutschland begeben würde und in Italien nicht anhalten werde. Vorallem wenn wir die Kosten, für das Mietauto übernehmen würden, was für unsere Seite kein Problem darstellte.
Problematisch war nur, dass Aida dies den italienischen Gesundheitsbehörden gemeldet hatte und somit für mich keine weitere Möglichkeit bestand Italien zu verlassen. Natürlich könnte ich einen Isolationskrankenwagen nehmen, der 5000-8000€ kosten würde oder einen Privatflug für 15000-18000€. Möglich ist alles, lediglich nur die kostspieligsten Varianten.
Als der Hoteldirektor und der italienischsprachige Kollege zu uns kamen, wurde hier wenig menschlich reagiert. Es sollte uns nicht einmal möglich sein, dass meine Eltern und mein Freund zeitgleich mit mir abgeholt werden, sondern ich sollte alleine im Hafenterminal auf meinen Krankenwagen warten. Der Hotelmanager wirkte neben dem italienischsprachigen Kollegen wie ein kleines Kind und blieb stumm hinter diesem zurück. Je schneller wir abhauten, desto besser für ihn. Sie überreichten mir einen Brief mit den aktuellen Quarantäneregelungen mit Stand vom 11.01.22, dieser wies jedoch weder mein positives Testergebnis nach noch wurden dort Quarantäne Regelungen für Italien genannt. Dort fanden sich lediglich Bestimmungen für die Karibik, Kanaren samt Mallorca und die Vereinigten Arabischen Emirate.
Zwischen Tränen und Lösungsvorschlägen unsererseits versuchten wir irgendeine positive Wendung für uns zu bewirken. Jedoch ohne Erfolg… Wenigstens konnten wir aufgrund der Diskussionen die Abfahrt meiner Eltern und meines Freundes hinaus zögern, so dass wir dann gemeinsam das Hafenterminal samt unseren Koffern verlassen konnten. Während meine Eltern und mein Freund in ein organisiertes Taxi gesetzt wurden, wurde ich von einem italienischen Krankenwagen abgeholt. Der Italiener, der mich nach Rom bringen sollte, wirkte sehr sympathisch, obwohl er sich nicht mit mir verständigen konnte. Mit seinem Schutzanzug samt Schutzbrille begleitete er mich zum hinteren Abteil des Krankenwagens, hievte meinen Koffer hinein und fuhr mit mir los. Nach ca. 1 1/2 Stunden kamen wir in dem Quarantänehotel an. Der Italiener begleitete mich zum Hotel und lächelte mir noch ein letztes Mal mitfühlend zu. Die Rezeptionistin empfing mich freundlicherweise und erklärte mir, dass ich jeden Tag 2 Liter Wasser und 3x täglich Essen erhalten werde. Des Weiteren dürfe ich mein Zimmer nicht verlassen, bei jeglichen Fragen seien sie jedoch 24h erreichbar. Sie fragte mich darüber hinaus, ob ich irgendwelche Präferenzen bzgl meines Frühstücks hätte.
Das Hotelzimmer war okay, jedoch hatten wir eine Kreuzfahrt für 4500€ gebucht und kein 3-Sterne Hotel in Rom neben einer Tramstation. Meine Eltern und mein Freund wurden in einem Hotel in Civitavecchia untergebracht mit Blick auf die Aida Blu, welch Ironie des Schicksals.
Am nächsten Morgen musste ich mich bemühen Informationen zu meiner Quarantäne zu erhalten. Das med con Team als Partner von Aida bemühten sich zwar und berichteten von einer Quarantänezeit von 7-10 Tagen, jedoch würden sie mir weitere Informationen erst im Laufe der nächsten Tage mitteilen, schließlich haben wir ja noch ein paar Tage dies zu regeln. Unser Reisebüro kontaktierte währenddessen den Aida Kundenservice, der mich dann zurückrief und mir mitteilte, dass dies nur alles über med con abgewickelt wird und sie hier nichts damit zu tun haben. Ich war also auf mich alleine gestellt. Allein gelassen in Italien trotz negativen PCR Test aus Deutschland und An-und Abreisepaket von Aida. Der PCR Test Anbieter aus Deutschland versicherte uns, dass er sich ein neues Gerät gekauft hatte, das ganz genau vorhersehen kann, ob man Corona hat oder nicht. Vorgestern hatte ich es nicht, aber nicht einmal 27 Stunden später schon? Oder wurde der Test einfach nicht richtig durchgeführt? Aber einmal positiver Test immer positiver Test für mindestens 7 Tage scheint hier zu gelten.
Herzlichen Glückwunsch Aida vielen Dank an euren tollen Service und eure Hilfsbereitschaft. Hier lautet die Divise aus den Augen aus den Sinn. Die Arroganz, die mir hier entgegengebracht worden ist, hat mich stark erschüttert. Meine Lust auf Kreuzfahrten ist hier gestillt. Auf nie mehr Aidasehen!

Gesamtbewertung:
*****
(1.4 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(2.75 von 5 Sternen)
*****
(0.75 von 5 Sternen)
*****
(0.75 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Bewertung von Uda am 16. März 2022 19:06 Uhr

Wegen einer Corona Infektion konnte die Reise nicht in Anspruch genommen werden. Von AIDA wurde eine teure Versicherung „angedreht“, angeblich ohne Selbstbeteiligung. Am Ende betrug der Selbstbehalt 400€. Auf einen Kulanzantrag über einen Reisegutschein (3 Mails) wurde einfach nicht geantwortet. Früher sind wir gerne mit AIDA gereist, das machen wir nie wieder.

Gesamtbewertung:
*****
(0.4 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

*****
(0.25 von 5 Sternen)
*****
(0.5 von 5 Sternen)

Bewertung von Stirm am 25. Februar 2022 12:33 Uhr

Telefonische Auskünfte zu bekommen ist sehr schwierig, dazu hängt man jedes Mal mindestens eine Stunde in der Warteschlange

Gesamtbewertung:
*****
(0.7 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail

Nicht in Anspruch genommen.

Nicht in Anspruch genommen.

*****
(0.75 von 5 Sternen)
*****
(0.5 von 5 Sternen)
*****
(0.75 von 5 Sternen)

Bewertung von Roman Rößle am 21. Februar 2022 12:41 Uhr

Liebe Leser,

wir sind aktuell auf einer Kreuzfahrt der AIDA und über die Misslage dieser Vorkommnisse mehr als enttäuscht.

Die bei Reisebuchung zugesicherten "Freigänge" wurden wohl kurzfristig untersagt. Es sind lediglich kostenpflichtige Gruppenausflüge möglich, diese aber nur zu gewissen Zeiten am Schiff buchbar sind. Aufgrund der hohen Nachfrage, bzw. der geringen Kapazitäten sind diese Ausflüge völlig ausgebucht.

Ein "Entkommen" vom Schiff ist somit überhaupt nicht möglich und entspricht nicht den Vorstellungen eines erholsamen und Kreuzfahrt typischen Urlaubs.

Ferner scheint das junge Personal an der Rezeption mit der aktuellen Situation völlig überfordert zu sein und reagierte auf Beschwerden entsprechend "frech".

Wäre bereits bei der Buchung deutlich kommuniziert worden, dass sämtliche Landgänge ausgeschlossen sind, hätten wir die Reise niemals gebucht, bzw. angetreten.

Auf das weitere Theater am Flughafen wird auf Rücksicht der Rederei verzichtet.

Zusammenfassend ähnelt dieser Kreuzfahrt-Urlaub einem schwimmenden Gefängnis.

Mit freundlichen Grüßen

Gesamtbewertung:
*****
(0.6 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(0.75 von 5 Sternen)
*****
(0.5 von 5 Sternen)
*****
(0.25 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

*****
(1 von 5 Sternen)

Bewertung von Klaus Fischer am 17. Februar 2022 21:42 Uhr

Wir sind am 23. Januar in Las Palmas, Gran Canaria mit der Fluggesellschaft Sundair,
Flugnummer SR3696 gelandet und unser Koffer war weg!
Von Seiten AIDA wurden wir eine Woche, bis zu unserer Abreise hingehalten!
Unser Koffer ist bis heute weg!
Weder bei der Fluggesellschaft noch bei AIDA fühlt sich jemand verantwortlich!
Das ist der Dank an einen Vielfahrer!
Wir sind sehr enttäuscht und werden mit AIDA keine Reisen mehr unternehmen.

Gesamtbewertung:
*****
(1.1 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(1.5 von 5 Sternen)
*****
(2.25 von 5 Sternen)
*****
(0.5 von 5 Sternen)
*****
(0.75 von 5 Sternen)
*****
(0.5 von 5 Sternen)

Bewertung von georg Häbel am 16. Februar 2022 17:26 Uhr

Wir haben eine Mittelmeerkreuzfahrt mit der AIDA-Stella gebucht und durchgeführt. Wir haben eine sehr gute Organisation innerhalb der Corona Einschränkungen erfahren. Diese wurde sehr persönlich mit einem hohen Grad an Professionalität wahrgenommen. Ich war sehr angetan.
Wir fühlten uns stets sicher, aufgehoben und als Feriengast respektvoll umsorgt, behandelt. Ein besonderes Lob geht an die gesamte Crew. Der sichtbaren sowie unsichtbaren.
Ihre Events sowie die Informationsveranstaltungen entsprachen voll umfänglich den Erwartungen
Wir werden ganz sicher wieder kommen. Versprochen ;))
Auf AIDA sehen

Gesamtbewertung:
*****
(4.8 von 5 Sternen)
Bewertung im Detail
*****
(4.75 von 5 Sternen)
*****
(4.75 von 5 Sternen)
*****
(5 von 5 Sternen)
*****
(4.75 von 5 Sternen)

Nicht in Anspruch genommen.

SCHREIBEN SIE EINEN ERFAHRUNGSBERICHT ZU AIDA CRUISES

*
Dieses Feld wird benötigt
*
Ungültige E-Mail
(wird nicht veröffentlicht)


Qualität des Transfers vor Ort *
Dieses Feld wird benötigt

(0,25 = schlechteste Wertung; 5 = beste Wertung)
Qualität des Reiseleitung vor Ort *
Dieses Feld wird benötigt

(0,25 = schlechteste Wertung; 5 = beste Wertung)
Serviceorientierung allgemein *
Dieses Feld wird benötigt

(0,25 = schlechteste Wertung; 5 = beste Wertung)
Erreichbarkeit der Service-/Notfallnummer während des Urlaubs*
Dieses Feld wird benötigt

(0,25 = schlechteste Wertung; 5 = beste Wertung)
Kulanzbereitschaft *
Dieses Feld wird benötigt

(0,25 = schlechteste Wertung; 5 = beste Wertung)
Empfehlen Sie weiter?
Dieses Feld wird benötigt



Dieses Feld wird benötigt


Bitte füllen Sie das Capcha-Feld aus.