Über ADAC Reisen

« zurück zur Übersicht

ADAC-Reisen ist seit dem Jahr 2000 eine Marke der “DER Touristik Frankfurt GmbH & Co.KG” mit Sitz in Frankfurt am Main.
Diese deutsche Unternehmensgruppe wiederum gehört zur “Rewe Group”, die sich mit dem Tourismus neben dem Handel ein zweites Standbein geschaffen hat. Trotz der jüngsten Skandale vertrauen noch immer über 18 Millionen Mitglieder deutschlandweit dem ADAC. Mobilität und Urlaub sind die beiden großen Markenzeichen des grössten Automobilclubs in Deutschland.

ADAC Reisen hat den Anspruch, den eigenen Mitgliedern auch im Urlaub mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, falls Probleme auftauchen. Die Experten des Reiseveranstalters organisieren eigene Touren, die sowohl alleine als auch in der Gruppe gebucht werden können. ADAC Reisen verfügt zudem in etlichen Ländern über eine grosse Zahl an Ferienhäusern, Ferienanlagen und Hotels, auch ganz besonders für Familien mit Nachwuchs. Reiseländer werden sorgfältig ausgesucht, inklusive detaillierter Reise-und Sicherheitshinweise. Das Unternehmen bietet auch eine eigene Hotline an, für Notfälle und auch allgemeine Nachfragen.




Aktuelle News zu ADAC Reisen

Die Bundesregierung entschädigt Urlauber von Thomas Cook

vom 11. Dezember 2019, 15:43 Uhr

Dass die Haftungssumme von 110 Millionen Euro für die Versicherung der Reisegelder von Pauschalurlaubern nicht ausreicht, hat der die Insolvenz von Thomas Cook hinlänglich bewiesen. Nun springt der deutsche Staat ein.

Weiterlesen

Schlichtungsstelle künftig auch für Online-Reiseveranstalter

vom 27. November 2019, 16:06 Uhr

Wenn Kunden von Online-Reiseveranstaltern mit einer Beschwerde nicht erfolgreich sind, können sie sich zukünftig an die Schlichtungsstelle SÖP wenden. Nach Bahn- und Fluggesellschaften nehmen ab Dezember auch Online-Reiseplattformen an den Schlichtungsverfahren der SÖP teil.

Weiterlesen

Thomas Cook stellt Betrieb endgültig ein

vom 22. November 2019, 17:45 Uhr

Das Ende von Thomas Cook ist beschlossene Sache. Nächste Woche wird der Geschäftsbetrieb endgültig eingestellt. Damit geht ein langjähriges Kapitel Tourismusgeschichte zu Ende. Ein Großteil der Mitarbeiter bleibt jedoch in Lohn und Brot.

Weiterlesen