Über A-ROSA Flusskreuzfahrten

« zurück zur Übersicht

Der Reiseveranstalter A-ROSA Flussschiff GmbH bietet Flusskreuzfahrten insbesondere zu den schönsten Flecken Deutschlands und Frankreichs an. Dabei setzt der schon seit 2002 etablierte Reiseanbieter auf ein Konzept des ganzheitlichen Wohlbefindens. Ein exklusives Ambiente und eine angenehm gehobene Atmosphäre gehören auf den A-ROSA Flussschiffen darum genauso zum Standard, wie auch ein umfangreiches Sport- und Freizeitangebot sowie viele erlesene Genussmomente. Darum lassen sich an Bord der in der Neptun-Werft in Warnemünde gefertigten A-ROSA-Schiffe nicht nur die schönsten Landschaften Europas vom Sonnendeck aus oder während eines Landausflugs genießen, sondern auch besonders viele kulinarische Highlights erleben.

Aufregende Metropolen, malerische Orte, unvergessliche Landgänge, hervorragende Gastronomie, exzellenter Service und viele unterhaltsame sowie entspannende Annehmlichkeiten erwarten an Bord der A-ROSA-Schiffe sowohl Alleinreisende als auch Paare. Ohnehin findet während einer A-ROSA-Flusskreuzfahrt dank einer Mischung aus Luxus und Zwanglosigkeit für jeden Reisetyp das passende Programm. Gesellig-lockere aber stilvolle Atmosphäre verbindet sich hier mit abwechslungsreichen Reiserouten, erstklassigen Wellness-Angeboten, schönen Pools und Outdoor-Bereichen sowie gehobener Gourmetgastronomie – so kann sich jeder Reisende seine persönliche Genussreise aus den vielen Möglichkeiten an Bord zusammenstellen.


A-ROSA Flusskreuzfahrten ist spezialisiert auf folgende Reisearten



Aktuelle News zu A-ROSA Flusskreuzfahrten

Thomas Cook sagt alle Reisen für 2020 ab

vom 12. November 2019, 14:22 Uhr

Die Welle der Negativ-Schlagzeilen um Thomas Cook reißt nicht ab. Nachdem alle Reisen bis Jahresende abgesagt wurden, streicht der insolvente Reiseveranstalter nun auch alle Reisen für 2020.

Weiterlesen

Kühne-Hörmann fordert höhere Haftungssummen für Reiseveranstalter

vom 7. November 2019, 17:39 Uhr

Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann forderte vor der Herbstkonferenz der deutschen Justizminister eine Erhöhung der Haftsummen von Reiseveranstaltern. Anlass für die Äußerung war die Pleite des Reiseveranstalters Thomas Cook.

Weiterlesen

Thomas Cook wird zerschlagen

vom 5. November 2019, 14:59 Uhr

Eine komplette Übernahme des deutschen Reiseveranstalters Thomas Cook wird zunehmend unwahrscheinlicher. Die Insolvenzverwaltung bereitet die Zerschlagung vor. Gleichzeitig sollen ab Dezember die betroffenen Gäste entschädigt werden.

Weiterlesen