Luxusreisen Reiseveranstalter

Was ist eigentlich eine Luxusreise?

Es liegt im Auge des Betrachters, ob nur der Preis einen Urlaub zu einer sogenannten Luxusreise macht oder ob es nicht vielmehr die ganz individuellen Erlebnisse sind, die einem Urlaub den Zusatzbegriff "Luxus" verleihen. Generell ist es für den Reiseanbieter wichtig, auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden einzugehen. Die Deutschen machen eigentlich eher einen Kurzurlaub und lassen sich diesen dafür oft so einiges kosten.

Luxushotels werden besonders gerne gebucht und gehören insgesamt zu den meist gebuchten Hotels, welche es im Angebot der Reiseveranstalter gibt. Zusätzliche Leistungen machen den Urlaub aber erst zu einer sogenannten Luxusreise. Die Leistungen beginnen hier beim persönlichen Butler und hören erst beim ganz individuellen Ernährungsplan auf. Es wird z.B. Wert auf goldene Wasserhähne gelegt, die jedoch nicht mehr so wichtig sind, wie sie es früher einmal waren.

Bei einer Luxusreise ist der Service ausschlaggebend

Anstatt goldene Verkleidungen im Bad zu haben, wird es heutzutage immer beliebter, eine edle Spa-Anwendung zu erhalten, sofern diese vom Hotel angeboten wird. Außerdem werden Menüs direkt an das Bett serviert und weitere spezielle Wünsche erfüllt. Reiseziele, welche als besonders teuer gelten, sind unter anderem Dubai, Kalifornien und Shanghai.

Wem diese bekannten Städte nicht ausreichen, der reist am besten einfach auf eine der teuersten Inseln des Planeten, die besonders exklusiven Luxus bieten. Die Rede ist hier vor allem von den Bahamas. Dort gibt es private Inseln, die pro Tag mehr als 13.000 Dollar kosten.