Zahlungsschwierigkeiten bei der WTA-Gruppe

Erstellt von Martina Hilberts am 16. September 2015, 15:59 Uhr

Seit Beginn der Woche haben dem Reiseveranstalter WTA-X Travel aufgrund von unerfüllten Leistungen fünf Incoming-Agenturen die Verträge gekündigt, sodass mehrere hunderte Kunden insbesondere in der Türkei und Mallorca die Kosten für den Urlaub selbst übernehmen müssen. Das Schicksal der Heimflüge ist bisher noch nicht bekannt. WTA-X Travel soll die branchenüblichen Vorauszahlungen nicht geleistet haben, sodass es zu dieser Reaktion der Incoming-Agenturen kam.

Betroffen sind sämtliche, der WTA-Gruppe gehörende Reiseveranstalter, wie AMA Reisen, TSS Reisen, Arg viel Ferien sowie Flight & Travel. Bereits im Jahr 2013 geriet die WTA-Gruppe in die Schlagzeilen, als der Tochtergesellschaft AMA Reisen die bei GTI geplatzten Reisen übernahm. Wie viele Kunden von der aktuellen Situation betroffen sind ist bisher unklar, jedoch wird mit mehr als 1.000 Personen gerechnet.

« zurück zur vorherigen Seite