Strategie für 2018: TUI setzt auf Familien und Jüngere

Erstellt von Tobias Kurz am 16. November 2017, 13:53 Uhr

Mit Spannung hatten viele Reisende die neuen Kataloge von Deutschlands größtem Reiseveranstalter TUI erwartet. Diese wurden im November vorgestellt und beinhalten einige Neuigkeiten. Das sind die wesentlichen Änderungen:

Die offensichtlichste Neuerung besteht darin, dass ein neues Siegel eingeführt und elf neue eigene Hotels in die Kataloge aufgenommen wurden. Unter anderem wurden die „TUI Family Life Hotels“ um ein Haus in der Türkei und eines auf Zypern erweitert. Die „Best Family Hotels“ wurden um neun Häuser erweitert, wovon sich fünf in Griechenland befinden, sowie je eines in Tunesien, der Türkei, Kroatien und an der spanischen Costa del Sol. Damit erweitert TUI sein Angebot auf 12.300 Hotels, die mit Familienzimmern ausgestattet sind und 20.300 Häuser, die einen Kinderclub besitzen.

Neues Qualitätssiegel

Ferner wird ein neues Qualitätssiegel für Familienhotels eingeführt. Das gelbe, runde Siegel erhalten zu Beginn rund 100 Hotels, die für ihre hohe Kinderfreundlichkeit ausgezeichnet werden.

TUIfly Flugzeug

Mehr Angebote für Junge und Städtereisende

Um auch ein jüngeres Publikum anzusprechen, wird auch das Angebot an günstigen Hotels, Beach-Clubs sowie Übernachtungsmöglichkeiten auf Farmen und in Zelten inkl. späteren Frühstückszeiten ausgebaut. Der Grund: Der TUI-Durchschnittskunde ist 40 Jahre alt, auf diese Weise sollen die 20 bis 30 jährigen vermehrt angesprochen werden.
Weil die Verantwortlichen des Reiseveranstalters festgestellt haben, dass die Nachfrage nach Städte-Reisezielen in Ostdeutschland gestiegen ist, wurden auch hier neue Häuser ins Programm aufgenommen. Diese befinden sich in Cottbus, Jena, Halle und Weimar. Ebenfalls ausgebaut werden die Kapazitäten für die beliebtesten Ziele für den Badeurlaub. Dabei handelt es sich um Bulgarien, Spanien, Kroatien, Griechenland und Tunesien. Fernreisende dagegen besuchen lieber die USA.

 

« zurück zur vorherigen Seite