Nachfolgefirma von Öger Tours insolvent

Erstellt von Sabrina Kröll am 4. Januar 2016, 17:54 Uhr

Erst im Jahr 2014 hatte der Reiseunternehmer Vural Öger, der Begründer von Öger Tours, den Reiseveranstalter V.Ö. Travel ins Leben gerufen. Nur zwei Jahre später ist jetzt das Aus gekommen: V.Ö. Travel hat einen Insolvenzantrag gestellt und nimmt keine weiteren Buchungen mehr entgegen.

Öger, der seit 1961 in Deutschland lebt, ist bereits seit 1969 in der Tourismusbranche tätig. Er startete mit Charterflügen für türkische Gastarbeiter und entwickelte daraus eine ganze Unternehmensgruppe. Sein Lebenswerk Öger Tours hatte der Reiseunternehmer 2010 für rund 30 Millionen an Thomas Cook verkauft.

Mit V.Ö. Travel wollte Vural Öger den Grundstein für sein Comeback im Reisegeschäft legen. Doch der Erfolg blieb aus. Die Gründe dafür sind mannigfaltig: Einbruch des Türkei-Tourismus, fehlende Akzeptanz im Reisebüro-Vertrieb, Wechsel im Management. Zuletzt musste jede Reise subventioniert werden, wie Öger dem Hamburger Abendblatt mitteilte. Noch dazu kamen Probleme mit den von Öger geführten Majesty Hotels, die wegen der Pleite des russischen Reiseveranstalters Teztur hohe Verluste in Kauf nehmen mussten. Problematisch seien auch die juristischen Streitereien zwischen der Schwesternfirma Öger Türk Tur und SunExpress gewesen.

Im vergangenen Jahr soll V.Ö. Travel mehr als 3 Millionen Euro Verluste eingefahren haben. Die Anzahl der Buchungen sei dramatisch gesunken, ließ Öger verlauten. Während Öger Türk Tur von der Insolvenz des Reiseveranstalters V.Ö. Travel nicht betroffen ist, muss Vural Ögers Incoming-Agentur Holiday Plan ebenfalls die Pforten schließen.

Der Reiseveranstalter hat auf seiner Homepage die Einleitung des Insolvenzverfahrens angekündigt. Neue Buchungen werden nicht mehr angenommen, V.Ö. Travel führt keine Reisen mehr durch. Die etwa 200 Kunden, die derzeit noch mit dem Reiseveranstalter unterwegs sind, müssen eventuell bestimmte Leistungen noch einmal bezahlen. Mit entsprechenden Quittungen werden die Kosten im Nachhinein erstattet.

Unklar ist bisher noch, ob Vural Öger weiterhin in der Vox-Sendung „Die Höhle der Löwen“ mitwirkt. Am 1. Januar hatte der Sender ein Special unter dem Titel „Zwei Jahre gut gebrüllt“ zum Thema gezeigt. Die Tipps und Kommentare von Öger zur erfolgreichen Unternehmensgründung werden nach der Pleite von V.Ö. Travel wohl nun anders bewertet werden als zuvor.

« zurück zur vorherigen Seite