Balearen – Tourismussteuer greift

Erstellt von tjerzembeck am 21. Juli 2017, 15:43 Uhr

Seit dem 1. Juli 2016 wird für jede Übernachtung auf den Balearen die sogenannte „Steuer für nachhaltigen Tourismus“ erhoben. Jetzt zeigt dieser Obolus erste Effekte.

Es stehen nun rund 64 Millionen Euro zur Verfügung, die auf Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera investiert werden können, um die Auswirkungen des Tourismus auf Natur und Landschaft auszugleichen.

Der Umwelt zuliebe

80 Prozent der Gelder sollen für Maßnahmen in Sachen Umweltschutz und für die Verbesserung der Wasserversorgung aufgewendet werden. So wird zum Beispiel in bestehende Naturparks und Naturschutzgebiete investiert sowie in den Erhalt der Ökosysteme und der einheimischen Flora und Fauna oder auch in den Bau von Speicherbecken.

Als weitere Bereiche, die gefördert werden, nennt die „Kommission zur Förderung des nachhaltigen Tourismus auf den Balearen“ Infrastruktur, Kultur- und Tourismusförderung sowie Innovation und Forschung.

Aber auch im Kleinen soll geholfen werden. Geringere Beträge fließen in Projekte wie die Renovierung des Wanderweges Cami de Cavalls auf Menorca oder die Beschaffung eines neuen Sitzes für das Symphonieorchester der Balearen. Und kommen so wie auch alle anderen Investitionen Reisenden direkt wieder zugute.

« zurück zur vorherigen Seite