Reiseziele hautnah – Thomas Cook setzt auf Virtual Reality

Erstellt von clang am 19. Dezember 2016, 17:01 Uhr

Thomas Cook baut sein Service-Angebot aus und setzt dabei zunehmend auch auf moderne Technik. Ein großes Thema ist Virtual Reality. 880 Reisebüros, darunter alle Thomas Cook-, Holiday Land- und Neckermann Reisen Partner-Reisebüros haben jetzt eine spezielle Virtual-Reality-Brille erhalten. Nutzer können mit der Datenbrille einen Vorgeschmack auf ihre anstehende Reise bekommen und Hotels oder Urlaubsregionen bereits vor der Buchung hautnah erleben. Das vor zwei Jahren als Pilotprojekt gestartete Angebot bietet jetzt außerdem anstelle von vier bereits rund 50 Videos für die Brillen an.

 

Spaziergang im Central Park

Thomas Cook ist der erste Reiseveranstalter, der das virtuelle Reiseerlebnis mit den Virtual-Reality-Brillen in den Reisebüros eingeführt hat. Die ersten Datenbrillen rotierten zunächst zwischen den Reisebüros der eigenen Kette. Jetzt soll die Zahl der Videos und auch der Brillen in den Büros gesteigert werden. Die Inhalte produzieren Mitarbeiter des Konzerns während ihrer eigenen Reisen. Die Reisebüromitarbeiter haben über eine Internetplattform Zugriff auf die Videos.. Über ein Smartphone werden die Videos aus dem Internet abgerufen. Das mobile Endgerät wird anschließend in die Datenbrille eingesetzt und die virtuellen Urlaubsinhalte können abgespielt werden. Zusätzlich werden die Videos auf den Webseiten des Konzerns und in der Thomas Cook-Travelguide-App bereitgestellt. Die Filme zeigen eine 360 Grad-Ansicht, sodass sich der Betrachter mitten im Geschehen befindet. Sie haben eine Länge von eineinhalb bis zu vier Minuten: Während die Urlauber bei einer virtuellen Reise in New York im Central Park einer Musikband lauschen, erleben Kunden auf der griechischen Insel Euböa eine Anlage des Clubveranstalters Club Med. Auf Mallorca besuchen virtuell Reisende ein Hotel des spanischen Unternehmens Iberostar Hotels & Resorts.

« zurück zur vorherigen Seite